pressbot Pressemeldungen Marketing & PR-Blog IKZ Haustechnik nav

Pressemeldung von Ina Röpcke Public Relations

DGS-Solarpreis 2005 auf 30-Jahr-Feier verliehen

DGS-Solarpreis 2005 30-Jahr-Feier


München, 31. Oktober 2005. Mit über 300 Gästen aus ganz Deutschland und einem Symposium zum Thema „Wertschöpfung durch Nachhaltigkeit“ hat die Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie (DGS) e.V. am 28./29. Oktober in München ihr 30-jähriges Bestehen gefeiert. In dem traditionsreichen Rahmen im Alten Rathaus und dem Deutschen Museum verlieh DGS-Präsident Jan-Kai Dobelmann den „DGS-Solarpreis 2005“ in den Kategorien Politik, Forschung, Bildung, Messe, Unternehmen und Ausland. Der Schirmherr der Veranstaltung, Hepp Monatzeder, Bürgermeister der Stadt München, betonte: „Die Zeiten, in den Befürworter der Solarenergie belächelt wurden, sind längst vorbei. Dazu hat auch die Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie beigetragen.“

Preisträger symbolisieren Erfolgsgeschichte der Solartechnik

Bei der Auswahl der Preisträger stand die Idee im Mittelpunkt, 30 Jahre DGS mit Personen zu verknüpfen, die die Erfolgsgeschichte der Solartechnik symbolisieren. „Aus einer Bastelidee und einer Vision ist ein Wirtschaftszweig geworden“, erläuterte DGS-Präsident Dobelmann. „Dies spiegeln unsere Preisträger in allen Kategorien wieder.“

In der Kategorie Politik wurde Dr. Wolfhart Dürrschmidt, Ministerialrat und Leiter des Grundsatzreferates für Erneuerbare Energien im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) für seine langjährigen Leistungen im Zusammenhang mit der Einführung des Erneuerbare Energien Gesetzes (EEG) und anderer Maßnahmen zur Markteinführung der erneuerbaren Energien geehrt.

In der Kategorie Forschung überreichte die DGS den Solarpreis an Dr. Joachim Nitsch vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt in Stuttgart. Als Systemanalytiker hat dieser über viele Jahre Referenzszenarien für die Ausbreitung der erneuerbaren Energien in Deutschland entwickelt. Diese wurden vielfach für politische Entscheidungen verwendet und haben so erheblich zur Festigung des Anspruchs erneuerbarer Energien auf eine tragende Rolle in der Energieversorgung Deutschlands beigetragen.

Als Unternehmen wurde Wagner & Co. Solartechnik aus dem hessischen Coelbe ausgezeichnet. „Als einer der Solarpioniere in Deutschland haben sie den Markt bereitet und bestehen auch heute noch mit Innovation als konzernunabhängiger Anbieter im Wettbewerb“, betonte Dobelmann.

In der Kategorie Messe fiel die Entscheidung auf Markus Elsässer von der Solar Promotion GmbH in Pforzheim. Der 36-Jährige wurde für sein konstantes und hochwertiges Engagement für die Solartechnik geehrt, das die Intersolar von einer kleinen regionalen Warenschau zu der bedeutendsten internationalen Fachmesse für Solartechnik gemacht hat.

Für ihre Errungenschaften im Bereich Bildung für die erneuerbaren Energien wurde die Gruppe „Postgraduate Programme Renewable Energy“ der Carl-von-Ossietzky-Universität Oldenburg mit dem DGS-Solarpreis 2005 gewürdigt. Der englischsprachige Studiengang für Teilnehmer der Dritten Welt wurde 1987 ins Leben gerufen und ist heute weltweit anerkannt. Die DGS würdigte den „innovativen, vorausschauenden und einmaligen“ Charakter dieses Bildungsangebotes. Stellvertretend für sein Team nahm Dr. Michael Golba die Auszeichnung entgegen.

Extra aus Laos angereist war Andy Schroeter von der Firma Sunlabob Rural Energy Systems Co., einem privaten Stromversorger, der die autarke Dorfstromversorgung in Laos vorantreibt. Schroeter nahm den DGS-Preis entgegen, der an ihn sowie Professor Khampone von der National University of Laos, und Dr. Maydom von Resdalao ging. Das Team wurde für ihre Erfolge bei der ländlichen Elektrifizierung in einem der unterentwickeltesten Länder der Welt ausgezeichnet.

Ehrenpräsidentin Prof. Sigrid Jannsen

Im Rahmen der Feierlichkeiten wurde Professorin Sigrid Jannsen, Präsidentin der Deutschen Gesellschaft für Sonnenenergie (DGS) von 1999 bis 2005, zur Ehrenpräsidentin ernannt. Hartmut Will, 1. Vorsitzender der DGS-Sektion München-Südbayern, erhielt die Ehrennadel für sein Engagement in der DGS-Geschäftsstelle mit Sitz in München.

„Klimawandel kann nur noch gebremst, nicht gestoppt werden“

Zu den Referenten auf der Tagung im Ehrensaal des Deutschen Museums zählten unter anderem Professor Dr. Peter Höppe und Prof. Joachim Luther. Höppe, Leiter des Bereichs „GeoRisikoForschung“ der Münchner Rückversicherungsgesellschaft, wies darauf hin, dass die in Studien belegten Klimaveränderungen einen starken Einfluss auf die Häufigkeit und Intensität wetterbedingter Extremereignisse haben. „Der Klimawandel findet bereits statt und kann nur noch gebremst, aber nicht mehr gestoppt werden“, sagte Höppe. Ein wichtiger Schlüssel hierzu seien die erneuerbaren Energien.

Prof. Luther, Leiter des Fraunhofer Instituts für Solare Energiesysteme (ISE) in Freiburg und Träger des Deutschen Umweltpreises, betonte, dass die Nutzung erneuerbarer Energiequellen vom Technischen her bereits realisierbar sei. „Neben einer dezidierten und sicher machbaren Kostenreduktion wird es in Zukunft ganz wesentlich darauf ankommen, Technologieentwicklung auf der Grundlage einer Analyse der hoch komplexen, zukünftigen integrierten Energieversorgungsstrukturen voranzutreiben.“

„Nachhaltiges Handeln ist mehr als Umweltschutz“

Prof. Peter Eyerer, Mitglied im Deutschen Nationalkomitee zur UN Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“, erklärte: „Ressourcen für die Nachwelt schonen, also nachhaltig handeln, bedeutet weit mehr als Umweltschutz. Ressourcen, das ist vor allem das Potential von heute 6 Milliarden Menschen und ihr soziales Wohlergehen - Gesundheit, Bildung, Arbeit -, das ist schonendes Wirtschaften sowie umweltliches Handeln, das ist für Deutschland das Stärken der Kultur, der Technik und der Wissenschaften.“

Prof. Edda Müller, Vorstand Verbraucherzentrale Bundesverband, referierte zum Thema „Nachhaltigkeit und Konsum – Widerspruch oder Wirtschaftsfaktor“. „Die gegenwärtigen Energieverbrauchsmuster sind nicht nachhaltig“, stellte sie fest. „Die Ursachen lägen in einer Energie-, Wirtschafts- und Technologiepolitik, die sich allein auf das Angebot konzentriere und die Nachfrageseite fast vollständig ignoriere. „Es geht um Energiedienstleistungen, die in Form energieeffizienter Gebäude, Fahrzeuge, Gebäude und Wohnungen bereitgestellt werden müssen.“ Weiterhin gehe es um den Absatz von Technologien für die Nutzung erneuerbarer Energien, mit denen aus Energieverbrauchern Energieproduzenten werden.

Zu den zukünftigen Tätigkeiten des ältesten bundesweit und international tätigen Solarvereins Deutschlands sagte Dobelmann, Präsident seit Mai 2005: „Wir wollen auch in den nächsten 30 Jahren weiterhin so erfolgreich sein wie in der Vergangenheit. Die Schwerpunkte unserer Arbeit werden auch in Zukunft auf den Gebieten Verbraucherschutz, Qualitätssicherung und Aufbereitung von Forschungsergebnissen in Perspektiven für die Öffentlichkeit liegen.“

Die Tagungsunterlagen stehen in Kürze unter www.dgs.de/30-Jahre zum Download zur Verfügung. Außerdem können sie auf CD-ROM bei der Deutschen Gesellschaft für Sonnenenergie (DGS) unter 089 / 52 40 71 oder per E-Mail unter infodgs.de angefordert werden.



Quelle: Ina Röpcke Public Relations / pressbot.net

Details zur verantwortlichen Redaktion:

Firma: Ina Röpcke Public Relations
Ansprechpartner: Ina Röpcke
Straße: Augustenstraße 79
Stadt: -
Telefon: 089 - 500 788 15
Fax: 089 - 500 788 28

E-Mail:

Zur Redaktions-Visitenkarte



Schlagworte zu dieser Pressemeldung



Ähnliche Pressemeldungen

T-Systems vereinfacht Kooperationen im öffentlichen Personennahverkehr

Neues Betriebsleitsystem verwendet Digitalfunk Frankfurt am Main, 9. Juni 2005. - T-Systems hat für Unternehmen des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) ein neues rechner­gestütztes Betriebsleitsystem (RBL) entwickelt. Es ist speziell ...
Hyperwave stellt sich dem direkten Vergleich im Dokumentenmanagement

Tagung von BARC und Computerwoche zeigt Strategien und Lösungen führender Hersteller München, 10. Juni 2005. Mit einem herausragenden Ergebnis schnitt die Lösung von Hyperwave in der diesjährigen BARC Studie zu Dokumentenmanagement ...
Clarity nutzt Eicon-Netzwerk

Bad Homburg, 10. Juni 2005 - Die Clarity AG ist Partner des Eicon Networks Technology Programms (ETP-Programm). Eicon ist einer der führenden Anbieter von Kommunikationshardware und bietet mit seinem ETP-Programm eine Plattform für Softwarehersteller ...
Schottenland warnt vor Abzocke bei Internet-Telefonen

Berlin/Schottenland, 9. Juni 2005 - Eine Reihe von Anbietern nutzt die Unkenntnis vieler Verbraucher bei Internet-Telefonen aus und bietet die Geräte zu stark überhöhten Preisen an. Darauf weist der Preisvergleichsdienst Schottenland.de ...
eco-Verband zeichnet Dr. Roland Metzger und Michael Weideneder als Pioniere des E-Recruiting aus

Berlin/Köln/Wiesbaden, 10. Juni 2005 - Der eco Verband der deutschen Internetwirtschaft e.V. hat die beiden Unternehmer Dr. Roland Metzger und Michael Weideneder als Pioniere des E-Recruiting in Deutschland ausgezeichnet. Die Ehrung erfolgte auf ...

Es gibt keine Downloads für diese Pressemeldung.

Medienclipping & Statistiken zur Meldung 'DGS-Solarpreis 2005 auf 30-Jahr-Feier verliehen' (Stand 03.01.2019


Insgesammt wurden alle 37 Pressetexte 92141 Mal bei pressbot und ggf. weiteren Seiten (z.B. energieportal24.de) aufgerufen. Die Pressemeldung DGS-Solarpreis 2005 auf 30-Jahr-Feier verliehen wurde bisher 2357 Mal aufgerufen. Genutzte Kategorien sind "Bauen und Wohnen" und "Energie und Umwelt". Die aktuellste Meldung wurde am 16.06.2008 - 0:00 Uhr eingestellt.



Weitere Quelle im Web zur Meldung 'DGS-Solarpreis 2005 auf 30-Jahr-Feier verliehen'


Die Meldung tauchte ausserdem auf folgenden Medienblogs, Verzeichnissen, Newsdiensten, Pressediensten auf:
Weitere Infos folgen...



Reichweite der Meldung 'DGS-Solarpreis 2005 auf 30-Jahr-Feier verliehen'


Weitere Infos folgen...

Diese Funktion folgt demnächst. Wir bitten um Verständnis.