pressbot Pressemeldungen Marketing & PR-Blog IKZ Haustechnik nav

Pressemeldung von VSRW-Verlag GmbH

Teures Frühstück: Der ermäßigte Umsatzsteuer-Satz für Übernachtungen führt zu Lohnsteuer-Nachteilen bei Dienstreisen

Teures Frühstück: Der Umsatzsteuer-Satz Übernachtungen Lohnsteuer-Nachteilen Dienstreisen


Mit Verabschiedung des Wachstumsbeschleunigungsgesetzes ist klar: Bei Übernachtungen in Hotels und Pensionen gilt ab 1.1.2010 der ermäßigte Umsatzsteuersatz von 7%. Der Preis für das Frühstück unterliegt dagegen weiterhin dem Regelsteuersatz von 19%. Durch die Trennung der Umsatzsteuer-Sätze ist es künftig auf Hotelrechnungen nicht mehr möglich, den Preis für „Übernachtung einschl. Frühstück“ in einer Summe auszuweisen. Dies wiederum führt bei Arbeitnehmern auf Dienstreisen zu lohnsteuerlichen Nachteilen, die bei Verabschiedung des Gesetzes offenkundig nicht gesehen wurden.
Bei Dienstreisen können die Kosten der Hotel-Übernachtung in tatsächlich angefallener Höhe lohnsteuerfrei erstattet werden.. Die Kosten des Frühstücks gehören jedoch zu den Verpflegungsmehraufwendungen, die nur im Rahmen vorgegebener Pauschalen (je nach Dauer der Abwesenheit) in Höhe von 6 €, 12 € oder 24 € steuerfrei erstattet werden können. Bei einer Dienstreise mit einer Abwesenheit zwischen 8 und 14 Std. vom Betrieb, kann man für Verpflegung genau 6 € steuerlich pauschal geltend machen.
Wurden bisher in der Hotelrechnung die Kosten für Übernachtung und Frühstück in einer Summe ausgewiesen, so konnten die auf das Frühstück entfallenden Kosten mit 20% der höchsten Verpflegungsmehraufwandspauschale (20% von 24 €), also mit 4,80 € ermittelt werden. Der Restbetrag entfiel auf Übernachtungen.
Beispiel: In der Hotelrechnung wird für Übernachtung einschl. Frühstück ein Gesamtbetrag von 200 € ausgewiesen. Lohnsteuerlich werden davon 4,80 € auf das Frühstück angerechnet, 195,20 € auf die Übernachtung. Damit kann der Arbeitgeber den Gesamtbetrag steuerfrei erstatten, da die Frühstückskosten unter dem Pauschbetrag von 6 € liegen.

Aufgrund der unterschiedlichen USt-Sätze müssen künftig in der Hotelrechnung beide Leistungen getrennt ausgewiesen werden. Beispiel: 175 € für Übernachtungen, 25 € für Frühstück. Nunmehr kann der Arbeitgeber nur noch 6 € steuerfrei für das Frühstück erstatten, der Restbetrag muss der Lohnsteuer unterworfen werden.
Durch Dienstreisen entstehen somit Verpflegungsmehraufwendungen, von denen nicht einmal mehr die vollen Frühstückskosten steuerfrei erstattet werden können. Um dies zu vermeiden, muss der Arbeitgeber künftig auf eine Ausnahmeregelung der Lohnsteuer-Richtlinien (R 8.1 Abs. 8 LStR) zurückgreifen, die es erlaubt, abgegebene Mahlzeiten unter bestimmten Voraussetzungen mit dem amtlichen Sachbezugswert (für ein Frühstück 1,57 € ) anzusetzen. Die Abgabe der Mahlzeiten muss dann vom Arbeitgeber veranlasst sein, d.h. er muss den Tag und den Ort der Mahlzeit bestimmen.
Die neuen lohnsteuerlichen Auswirkungen des ermäßigten Umsatzsteuersatzes für Übernachtungen mit Erläuterungen sind abgedruckt im Februar-Heft der Zeitschrift „GmbH-Steuerpraxis“. Interessenten können den Beitrag kostenlos anfordern bei VSRW-Verlag, Postfach 240 143, 53154 Bonn, Fax-Nr. 0228 95 124 90 oder per E-Mail an vsrwvsrw.de.
Bonn, den 01.02.2010 (3.500 Zeichen)


Quelle: VSRW-Verlag GmbH / pressbot.net

Details zur verantwortlichen Redaktion:

Firma: VSRW-Verlag GmbH
Ansprechpartner: Eva Hilger
Straße: Rolandstraße 48
Stadt: -
Land: Deutschland

Telefon: 0228/95124-22
Fax: 0228/9512490

E-Mail:

Zur Redaktions-Visitenkarte



Schlagworte zu dieser Pressemeldung



Ähnliche Pressemeldungen

Einsparung von Kohlendioxid in der Landesverwaltung - GRÜNE für Vorrang bei bestehenden Gebäuden, Autos und Dienstreisen

Die Landtagsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN sieht in dem Vorgehen der Landesregierung, mittels einer CO2-Bilanz den Prozess hin zu einer CO2-freien Landesverwaltung bis 2030 transparent gestalten zu wollen, einen ersten Schritt in die richtige Richtung. ...
Apps für Dienstreisende sind Fluch und Segen zugleich

Mobile Technologien werden das Verhalten von Dienstreisenden und damit auch die Rolle der Geschäftsreiseverantwortlichen verändern. "Die sich rasant entwickelnde Technologie ermöglicht den Unternehmen, ihren Reisenden Informationen auch unterwegs zur ...
Höhere Erstattungen bei Dienstreisen ab 2014

Das derzeitige Berufsleben verlangt von den Arbeitnehmern immer mehr Mobilität, so dass berufsbedingte Reisetätigkeit oder der Einsatz an mehreren Tätigkeitsstätten an der Tagesordnung ist. Bislang kann ein Arbeitnehmer für Dienstreisen eine Verpflegungspauschale ...
Bundesregierung nutzt Grüne Fahrkarten der Bahn Dienstreisen mit Strom aus erneuerbaren Energien

Der Bund hat sich für den Kauf Grüner Fahrkarten entschieden. Das beim Bundesministerium des Innern angesiedelte Travelmanagement, die Reisestelle des Bundes, wird ab sofort für alle Dienstreisen der Bundesregierung mit der Deutschen Bahn nur noch CO2-freie ...
Bundesregierung nutzt Grüne Fahrkarten der Bahn Dienstreisen mit Strom aus erneuerbaren Energien

Der Bund hat sich für den Kauf Grüner Fahrkarten entschieden. Das beim Bundesministerium des Innern angesiedelte Travelmanagement, die Reisestelle des Bundes, wird ab sofort für alle Dienstreisen der Bundesregierung mit der Deutschen Bahn nur noch CO2-freie ...

Es gibt keine Downloads für diese Pressemeldung.

Medienclipping & Statistiken zur Meldung 'Teures Frühstück: Der ermäßigte Umsatzsteuer-Satz für Übernachtungen führt zu Lohnsteuer-Nachteilen bei Dienstreisen' (Stand 31.12.2018


Insgesammt wurden alle 46 Pressetexte 18699 Mal bei pressbot und ggf. weiteren Seiten (z.B. energieportal24.de) aufgerufen. Die Pressemeldung Teures Frühstück: Der ermäßigte Umsatzsteuer-Satz für Übernachtungen führt zu Lohnsteuer-Nachteilen bei Dienstreisen wurde bisher 1058 Mal aufgerufen. Genutzte Kategorien sind "Informationstechnologie", "Medien und PR", "Politik und Gesellschaft", "Reisen", "Verkehr und Logistik", "Versicherungen" und "Wirtschaft und Finanzen". Die aktuellste Meldung wurde am 29.01.2015 - 0:00 Uhr eingestellt.



Weitere Quelle im Web zur Meldung 'Teures Frühstück: Der ermäßigte Umsatzsteuer-Satz für Übernachtungen führt zu Lohnsteuer-Nachteilen bei Dienstreisen'


Die Meldung tauchte ausserdem auf folgenden Medienblogs, Verzeichnissen, Newsdiensten, Pressediensten auf:
Weitere Infos folgen...



Reichweite der Meldung 'Teures Frühstück: Der ermäßigte Umsatzsteuer-Satz für Übernachtungen führt zu Lohnsteuer-Nachteilen bei Dienstreisen'


Weitere Infos folgen...

Diese Funktion folgt demnächst. Wir bitten um Verständnis.