pressbot Pressemeldungen Marketing & PR-Blog IKZ Haustechnik nav

Pressemeldung von pressrelations.de

BAHR: Entlastung Kindererziehender kann nur Übergangslösung sein!

BAHR: Entlastung Kindererziehender Übergangslösung




BERLIN. Zu dem Vorschlag des stellvertretenden Vorsitzenden der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Wolfgang Zöller, den Kinderlosenzuschlag auf den Pflegeversicherungsbeitrag abzuschaffen, erklärt der pflegepolitische Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion, Daniel BAHR: Angesichts immer neuer Rekorddefizite in der sozialen Pflegeversicherung wollte die rot-grüne Bundesregierung mit dem Kinderlosenstrafzuschlag nur Zeit gewinnen. Für eine grundlegende Reform der sozialen Pflegeversicherung fehlte ihr der Mut.

Die Union kritisiert zurecht diese verkappte Beitragserhöhung. Ihr vorgeschlagener Weg bringt aber keine spürbare Entlastung für Familien und löst nicht die Strukturprobleme. Die Entlastung Kindererziehender in der sozialen Pflegeversicherung kann nur eine Übergangslösung sein auf dem Weg zu einem Aufbau eines Kapitalstocks in der Pflege. Eine Beitragserhöhung von 0,1 Prozentpunkten für alle ist keine Lösung. Die Berücksichtigung der Kindererziehung muss in eine grundlegende Reform der Pflegeversicherung eingebettet sein. Ziel muss ein Systemwechsel hin zu einer kapitalgedeckten Pflegeversicherung sein. Die FDP hat in die Debatte um die Umsetzung des Verfassungsgerichtsurteils in der Pflege einen eigenen Vorschlag eingebracht, der die Zustimmung zahlreicher Sachverständiger gefunden hat.

Wir schlagen eine spürbare Entlastung von Familien mit 150 Euro pro gesetzlich pflegeversichertem Kind und Jahr in den ersten drei Lebensjahren des Kindes vor. Dieser Weg ist unbürokratisch, da die Auszahlung einfach über das Kindergeld erfolgt. Er hat gegenüber dem Vorschlag der Union den Vorteil, dass die effektive Entlastung von Familien nicht nach der Höhe des beitragspflichtigen Einkommens variiert, was eine Ungleichbehandlung von Erziehungsleistungen zur Folge hat. Der Vorschlag der Union würde durch die Beitragserhöhung die Umverteilungseffekte innerhalb der sozialen Pflegeversicherung verschärfen. Unser Vorschlag stellt eine Übergangslösung auf dem Weg zu einer kapitalgedeckten Pflegeversicherung dar. Den Aufbau eines Kapitalstocks in der Pflege dürfen wir nicht weiter aufschieben!



Knut Steinhäuser Telefon: (030) 227-52378 pressestellefdp-bundestag.de



Details zur verantwortlichen Redaktion:

Firma: pressrelations.de
Ansprechpartner: pressrelations.de


Zur Redaktions-Visitenkarte



Schlagworte zu dieser Pressemeldung



Ähnliche Pressemeldungen

BAHR: Entlastung Kindererziehender kann nur Übergangslösung sein!

BERLIN. Zu dem Vorschlag des stellvertretenden Vorsitzenden der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Wolfgang Zöller, den Kinderlosenzuschlag auf den Pflegeversicherungsbeitrag abzuschaffen, erklärt der pflegepolitische Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion, ...
Sparen mit HP: Preisnachlass auf drei Notebooks

HP setzt seine Preisoffensive in Europa, dem Nahen Osten und Afrika (EMEA) fort: Drei Modelle aus dem aktuellen HP Business Notebook Portfolio sind ab sofort mit einem Preisnachlass von bis zu 25 Prozent erhältlich. Sie können über HP ...
Schottenland warnt vor Abzocke bei Internet-Telefonen

Berlin/Schottenland, 9. Juni 2005 - Eine Reihe von Anbietern nutzt die Unkenntnis vieler Verbraucher bei Internet-Telefonen aus und bietet die Geräte zu stark überhöhten Preisen an. Darauf weist der Preisvergleichsdienst Schottenland.de ...
Weitere Entlastung bei Wasser/Abwasser durch Strukturhilfe

Minister Dr. Volker Sklenar übergab in Eisenach Strukturhilfebescheid über 12,334 Millionen Euro 12,334 Millionen Euro stellt das Thüringer Ministerium für Landwirtschaft, Naturschutz und Umwelt aus dem Strukturhilfeprogramm für ...
Entlastungszüge der Bahn zum Weltjugendtag in Köln: Für Kurzentschlossene noch Plätze frei

Einfache Fahrt ab 39 Euro / Gruppenticket ab 29 Euro pro Person / Rund 50 zusätzliche Züge auch aus Baden-Württemberg (Stuttgart, 17. August 2005) Für die An- und Abreise zum Weltjugendtag in Köln bietet die Deutsche Bahn noch ...

Es gibt keine Downloads für diese Pressemeldung.

Medienclipping & Statistiken zur Meldung 'BAHR: Entlastung Kindererziehender kann nur Übergangslösung sein!' (Stand 05.01.2019


Insgesammt wurden alle 67819 Pressetexte 115119429 Mal bei pressbot und ggf. weiteren Seiten (z.B. energieportal24.de) aufgerufen. Die Pressemeldung BAHR: Entlastung Kindererziehender kann nur Übergangslösung sein! wurde bisher 21958 Mal aufgerufen. Genutzte Kategorien sind "Bauen und Wohnen", "Bildung und Kultur", "Energie und Umwelt", "Energy and Environment", "Industrie und Handel", "Informationstechnologie", "Medien und PR", "Mensch und Gesundheit", "Politik und Gesellschaft", "Reisen", "Sport und Freizeit", "Telekommunikation", "Verkehr und Logistik", "Verschiedenes" und "Wirtschaft und Finanzen". Die aktuellste Meldung wurde am 10.10.2012 - 10:07 Uhr eingestellt.



Weitere Quelle im Web zur Meldung 'BAHR: Entlastung Kindererziehender kann nur Übergangslösung sein!'


Die Meldung tauchte ausserdem auf folgenden Medienblogs, Verzeichnissen, Newsdiensten, Pressediensten auf:
Weitere Infos folgen...



Reichweite der Meldung 'BAHR: Entlastung Kindererziehender kann nur Übergangslösung sein!'


Weitere Infos folgen...

Diese Funktion folgt demnächst. Wir bitten um Verständnis.