pressbot Pressemeldungen Marketing & PR-Blog IKZ Haustechnik nav

Pressemeldung von pressrelations.de

Abschied von moderner Entwicklungszusammenarbeit aus einem Guss

Abschied Entwicklungszusammenarbeit Guss




Zum heute vom Bundeskabinett verabschiedeten Konzept fuer eine Reform der technischen Entwicklungszusammenarbeit erklaert der entwicklungspolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion Sascha Raabe:

Es bleibt dabei: Die von Minister Niebel gross angekuendigte Reform der deutschen Entwicklungszusammenarbeit bleibt Stueckwerk. Die Bundesregierung hat sich endgueltig von der notwendigen grossen Reform, also der Zusammenfuehrung von technischer und finanzieller Zusammenarbeit, und einer Entwicklungszusammenarbeit aus einem Guss verabschiedet. Der Versuch von Staatssekretaer Beerfeltz, die Fusion von GTZ, InWent und DED als grossen Wurf zu verkaufen, ist angesichts der eigentlich notwendigen und vom OECD-Entwicklungsausschuss angemahnten Schritte Augenwischerei. Das Konzept laesst viele Fragen offen und bleibt in entscheidenden Fragen, wie etwa bei der Anpassung des Entwicklungshelfergesetzes und bei arbeitsrechtlichen Fragen, vage. Ausserdem beschraenkt es sich auf reine technische Fusionsfragen und laesst die Frage nach einem gemeinsamen entwicklungspolitischen Leitbild der neuen Gesellschaft voellig unbeantwortet. Damit wurde die Chance fuer eine inhaltliche Diskussion um die zukuenftige Ausrichtung der deutschen Entwicklungszusammenarbeit vertan.

Die Praesentation des Konzepts in der heutigen Sitzung des Ausschusses fuer wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung durch Staatssekretaer Beerfeltz hat deutlich gemacht, dass die Bundesregierung an einer solchen vertieften Diskussion auch kaum ein Interesse haben duerfte. Ab jetzt wird durchregiert. In erschreckender Offenheit hat Staatssekretaer Beerfeltz erklaert, wohin die Reise der staatlichen deutschen Entwicklungszusammenarbeit gehen soll. Kuenftig wird es verstaerkt darum gehen, durch bilaterale Projektarbeit mit aufgesetztem deutschen Faehnchen deutsche Aussenwirtschaftsinteressen zu vertreten. Notwendige und in der Vergangenheit erfolgreich betriebene multilaterale Zusammenarbeit scheut die Bundesregierung wie der Teufel das Weihwasser. Moderne Ansaetze internationaler Entwicklungszusammenarbeit sind nicht mehr gefragt. Das international anerkannte Entwicklungsinstrument der Budgethilfe hat Beerfeltz gar als "Suppenschuesselsozialismus" bezeichnet.
Die Aeusserungen zeigen, welch Geistes Kind die Fuehrungsspitzen im Bundesentwicklungsministerium sind. Deutschland ist auf dem Weg zurueck in die entwicklungspolitische Steinzeit.


© 2010 SPD-Bundestagsfraktion - Internet:

Berlin - Veröffentlicht von pressrelations

Quelle: SPD-Bundestagsfraktion / pressrelations.de

Details zur verantwortlichen Redaktion:

Firma: pressrelations.de
Ansprechpartner: pressrelations.de


Zur Redaktions-Visitenkarte



Schlagworte zu dieser Pressemeldung



Ähnliche Pressemeldungen

Degussa erwirbt weiteres Know-how zur Herstellung von Polyaryletherketonen

20. September 2005 - Zur weiteren Stärkung ihrer Kompetenz auf dem Gebiet der Hochtemperaturpolymere übernimmt die Degussa AG, Düsseldorf, das gesamte Know-how sowie die Patente der Ticona GmbH, Kelsterbach, bei Polyaryletherketonen. ...
Degussa nimmt Wertberichtigung in der Feinchemie vor und intensiviert dort Restrukturierung - Ausblick für das Gesamtjahr 2005 bestätigt

05. Oktober 2005 - Im Rahmen der mittelfristigen Planung überprüft die Degussa AG, Düsseldorf, entsprechend der IFRS-Vorschriften jährlich die Werthaltigkeit ihrer Geschäftsbereiche. Aufgrund der unbefriedigenden Geschäftsentwicklung ...
Leitkultur – der nächste Aufguss

30. 10. 2005 - Führende Politiker der CDU/CSU fordern erneut eine Debatte über die deutsche Leitkultur. Dazu erklärt Petra Pau, stellv. Vorsitzende der Linksfraktion:Es ist der zweite Aufguss: 1998 begann Schönbohm die leidige Debatte, ...
Wurzelbehandlung aus einem Guss

Bei Wurzelbehandlungen muss der Zahnarzt zu verschiedenen Materialien greifen. Diese verbinden sich jedoch nicht immer optimal - teilweise sind teure Nachbehandlungen nötig. Eine neue Materialklasse erfüllt die unterschiedlichen Anforderungen.Der Zahn ...
Merkels familienpolitische Unwahrheiten aus einem Guss

AG Familie, Senioren, Frauen und JugendZum TV-Duell am Sonntag erklaert die familienpolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion, Christel Humme:Angela Merkel fabuliert vor laufenden Kameras zum Thema Familienpolitik.06. September 2005 - Sie behauptet, ...

Es gibt keine Downloads für diese Pressemeldung.

Medienclipping & Statistiken zur Meldung 'Abschied von moderner Entwicklungszusammenarbeit aus einem Guss' (Stand 05.01.2019


Insgesammt wurden alle 67819 Pressetexte 114978608 Mal bei pressbot und ggf. weiteren Seiten (z.B. energieportal24.de) aufgerufen. Die Pressemeldung Abschied von moderner Entwicklungszusammenarbeit aus einem Guss wurde bisher 592 Mal aufgerufen. Genutzte Kategorien sind "Bauen und Wohnen", "Bildung und Kultur", "Energie und Umwelt", "Energy and Environment", "Industrie und Handel", "Informationstechnologie", "Medien und PR", "Mensch und Gesundheit", "Politik und Gesellschaft", "Reisen", "Sport und Freizeit", "Telekommunikation", "Verkehr und Logistik", "Verschiedenes" und "Wirtschaft und Finanzen". Die aktuellste Meldung wurde am 10.10.2012 - 10:07 Uhr eingestellt.



Weitere Quelle im Web zur Meldung 'Abschied von moderner Entwicklungszusammenarbeit aus einem Guss'


Die Meldung tauchte ausserdem auf folgenden Medienblogs, Verzeichnissen, Newsdiensten, Pressediensten auf:
Weitere Infos folgen...



Reichweite der Meldung 'Abschied von moderner Entwicklungszusammenarbeit aus einem Guss'


Weitere Infos folgen...

Diese Funktion folgt demnächst. Wir bitten um Verständnis.