pressbot Pressemeldungen Marketing & PR-Blog IKZ Haustechnik nav

Pressemeldung von pressrelations.de

Gleiche Rente, weniger Geld: Beitrag zur Krankenversicherung verringert ab Juli die Einnahmen

Gleiche Rente, Geld: Beitrag Krankenversicherung Juli Einnahmen




Laatzen, 23. Juni 2005 - Die Rentenhöhe bleibt gleich ? auf dem Konto kommt trotzdem weniger an. Grund ist der zusätzliche Beitrag zur Krankenversicherung, den die Senioren vom kommenden Monat an zahlen müssen. Das erfahren die Rentnerinnen und Rentner in diesen Tagen in den Briefen, die sie von den Landesversicherungsanstalten (LVA) Braunschweig und Hannover zugeschickt bekommen.

Der Rentenbetrag bleibt unverändert, weil die neuen Rentenwerte mit den bisherigen identisch sind. So beträgt der aktuelle Rentenwert von Juli an in den westlichen Bundesländern 26,13 Euro (Ost 22,97 Euro). Das ist der Betrag, den ein durchschnittlich verdienender Arbeitnehmer für ein Jahr Beitragszahlung erhält.

Allein der neue Sonderbeitrag zur Krankenversicherung schmälert die monatlichen Eingänge auf dem Bankkonto. Er liegt bei 0,9 Prozent der beitragspflichtigen Rente und muss von den Rentnern ? wie auch von Arbeitnehmern ? allein getragen werden. Zwar senken die gesetzlichen Krankenkassen im Gegenzug ihre Beiträge um 0,9 Prozent. Allerdings zahlen die Rentner diesen Beitrag nur zur Hälfte selbst, den anderen Teil trägt die Rentenversicherung. Deshalb bleibt den Rentnern unterm Strich künftig 0,45 Prozent weniger auf dem Konto. Bei einer monatlichen Rente von beispielsweise 1.000 Euro verringert sich der Auszahlbetrag so um 4,50 Euro.

Die jährliche Rentenanpassung bedeutete für Senioren in der Vergangenheit in der Regel auch mehr Geld. Die erhöhten Renten folgten so automatisch der Einkommensentwicklung der Arbeitnehmer. Neben der Lohnentwicklung wirken sich laut Rentenformel aber auch die Veränderung der Beitragssätze, der gestiegene Altersvorsorgeanteil und der Nachhaltigkeitsfaktor auf das Altersgeld aus. Diese Faktoren hätten den Rentenwert in diesem Jahr eigentlich sogar verkleinert. Eine gesetzliche Sicherungsklausel verhindert allerdings, dass die Rente deshalb schrumpft.

 

Kontakt: uwe.schmidtkelva-hannover.de



Quelle: LVA HANNOVER / pressrelations.de

Details zur verantwortlichen Redaktion:

Firma: pressrelations.de
Ansprechpartner: pressrelations.de


Zur Redaktions-Visitenkarte



Schlagworte zu dieser Pressemeldung



Ähnliche Pressemeldungen

Gleiche Rente, weniger Geld: Beitrag zur Krankenversicherung verringert ab Juli die Einnahmen

Laatzen, 23. Juni 2005 - Die Rentenhöhe bleibt gleich ? auf dem Konto kommt trotzdem weniger an. Grund ist der zusätzliche Beitrag zur Krankenversicherung, den die Senioren vom kommenden Monat an zahlen müssen. Das erfahren die Rentnerinnen ...
Rentenversicherungsbeitrag bleibt auch im kommende Jahr stabil bei 19,5 Prozent

Zur 2./3. Lesung des Gesetzes zur Aenderung des Vierten und Sechsten Buches Sozialgesetzbuch erklaert die sozialpolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion, Erika Lotz:Am heutigen Tag hat der Deutsche Bundestag mit den Stimmen der Fraktionen von ...
Öffentliches Finanzierungsdefizit um 12,6 Milliarden Euro verringert

WIESBADEN - Das kassenmäßige Finanzierungsdefizit der öffentlichen Haushalte einschließlich Extrahaushalte - in Abgrenzung der Finanzstatistik - belief sich in den ersten drei Quartalen des Jahres 2010 auf 84,2 Milliarden Euro. Wie das Statistische Bundesamt ...
SAME DEUTZ-FAHR verringert Aktienanteil an DEUTZ

- Großaktionär veräußert rund 20% seines Aktienanteils- Außerbörslicher Erwerb durch institutionelle Investoren- DEUTZ profitiert von erhöhtem Free FloatWie die SAME DEUTZ-FAHR Gruppe (SDF) mitteilte, hat das Unternehmen in einem Accelerated Bookbuilding-Verfahren ...
Gute Nachricht für Patienten: Strahlenbelastung bei Röntgenuntersuchungen kann verringert werden

Jede Röntgenuntersuchung ist mit einer Strahlenbelastung verbunden. Für einen besseren Patientenschutz arbeitet das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) daran, unnötige Röntgenuntersuchungen zu vermeiden sowie notwendige Untersuchungen zu optimieren und ...

Es gibt keine Downloads für diese Pressemeldung.

Medienclipping & Statistiken zur Meldung 'Gleiche Rente, weniger Geld: Beitrag zur Krankenversicherung verringert ab Juli die Einnahmen' (Stand 06.01.2019


Insgesammt wurden alle 67819 Pressetexte 115223861 Mal bei pressbot und ggf. weiteren Seiten (z.B. energieportal24.de) aufgerufen. Die Pressemeldung Gleiche Rente, weniger Geld: Beitrag zur Krankenversicherung verringert ab Juli die Einnahmen wurde bisher 28621 Mal aufgerufen. Genutzte Kategorien sind "Bauen und Wohnen", "Bildung und Kultur", "Energie und Umwelt", "Energy and Environment", "Industrie und Handel", "Informationstechnologie", "Medien und PR", "Mensch und Gesundheit", "Politik und Gesellschaft", "Reisen", "Sport und Freizeit", "Telekommunikation", "Verkehr und Logistik", "Verschiedenes" und "Wirtschaft und Finanzen". Die aktuellste Meldung wurde am 10.10.2012 - 10:07 Uhr eingestellt.



Weitere Quelle im Web zur Meldung 'Gleiche Rente, weniger Geld: Beitrag zur Krankenversicherung verringert ab Juli die Einnahmen'


Die Meldung tauchte ausserdem auf folgenden Medienblogs, Verzeichnissen, Newsdiensten, Pressediensten auf:
Weitere Infos folgen...



Reichweite der Meldung 'Gleiche Rente, weniger Geld: Beitrag zur Krankenversicherung verringert ab Juli die Einnahmen'


Weitere Infos folgen...

Diese Funktion folgt demnächst. Wir bitten um Verständnis.