pressbot Pressemeldungen Marketing & PR-Blog IKZ Haustechnik nav

Pressemeldung von inkasso punkt ag

Tipps zur Vermeidung von Zahlungsausfällen 1. Teil der Serie: Hintergrund und Grundlagen

Tipps Vermeidung Zahlungsausfällen 1. Teil Serie: Hintergrund Grundlagen


Gerade Kleine und Mittlere Unternehmen (KMU) leiden überdurchschnittlich häufig und heftig unter den Folgen von Zahlungs- und Forderungsausfällen. Besonders betroffen sind KMU in den Bereichen Bau, Handwerk und allgemeine Serviceleistungen.
Die Gründe für den Zahlungsausfall sind vielfältig, allerdings kann man eine einfache Klassifizierung anhand der Kunden vornehmen. Bei Geschäftskunden (B2B) sind vor allem kurzfristige Liquiditätsengpässe und ausstehende Forderungen an eigenen Kunden dafür verantwortlich, dass offene Rechnungen nicht bezahlt werden können. Verschlechtert wird deren Situation oftmals durch zu geringe Eigenkapitalrücklagen. Diese machen sich besonders zu Zeiten von geringem Auftragszugang bemerkbar, da sie den wirtschaftlichen Spielraum stark eingrenzen.
Bei privaten Kunden (B2C) sind vor allem Überschuldung und Arbeitslosigkeit verantwortlich für unbezahlte offene Rechnungen. Oftmals kann auch ein kurzfristiger Liquiditätsengpass zur Verschlechterung der Zahlungsmoral führen, allerdings gibt es gerade im B2C-Bereich auch eine beträchtliche Anzahl von Schuldnern, die bewusst auf das Begleichen von Rechnungen verzichten.
Vor allem für KMU kann es für das wirtschaftliche Überleben ausschlaggebend sein, die Zahlungsmoral ihrer Kunden permanent vor Augen zu haben. So können Forderungsausfälle bereits vorab vermieden werden oder zumindest das Risiko deren Eintrittrisiko zu minimieren.
Tipp: Solide Grundlage der Geschäftsbeziehung schaffen, indem man die Kunden kennen lernt
Vorab muss erst einmal geklärt werden, ob es sich bei dem Kunden um eine Privatperson oder um eine Firma handelt.
Im Falle eines Privatkunden müssen Informationen über den vollständigen Namen, Familienstand und Geschäftsfähigkeit eingeholt werden.
Handelt es sich bei dem Kunden um eine Firma, so muss bereits im Vorfeld geklärt sein, ob es sich hierbei um einen Einzelkaufmann oder um eine juristische Person handelt. Wie auch im Falle des Privatkunden ist es von großer Bedeutung den exakten und offiziellen Firmennamen zu kennen. Ist der Auftraggeber eine juristische Person, so ist es auch wichtig dessen Gesellschaftsform zu kennen. Weiterhin ist festzustellen, ob der etwaige Gesprächs- bzw. Vertragspartner auch tatsächlich über die entsprechende Handlungsbefugnis verfügt, eine Geschäftsbeziehung eingehen zu können und wer der legale Repräsentant der Firma ist.
Ganz egal ob es sich um einen B2C- oder B2B-Kunden handelt, um später die Zahlung ohne allzu große Probleme einfordern zu können, ist strikt darauf zu achten, dass der Auftraggeber in sämtlichen Dokumenten des Schriftverkehrs immer gleich und mit seinem offiziellen Namen adressiert wird.
Weiterführende Links: ;
Über die inkasso punkt ag
Debitoren Management, Rechtliches Inkasso, Forderungskauf, Bonusinkasso.
Kompetent in der Analyse, professionell in der Einbringung, Leistungsstark im Service.
Wir sorgen mit unserem innovativen Schuldner-Kommunikationskonzept für einen schnelleren Zahlungseingang bei gleichzeitiger Erhaltung der Kundenbeziehung. Unser Ziel und Anspruch ist es, dass die Rechnungen unserer Kunden als Erstes bezahlt werden. Dafür bieten wir professionelle, effiziente und effektive Inkasso-Dienstleistungen an, die durch die Nutzung aller uns zur Verfügung stehenden Kommunikationskanäle gekennzeichnet sind.

Kontakt und weitere Informationen:
inkasso punkt ag
Herr W. Jochum
Bahnstrasse 1
CH-8274 Tägerwilen
Telefon: +41 (0) 71 677 20 90 Fax: +41 (0) 71 677 20 91
E-Mail: officeinkasso.ag Internet: www.inkasso.ag


Quelle: inkasso punkt ag / pressbot.net

Details zur verantwortlichen Redaktion:

Firma: inkasso punkt ag
Ansprechpartner: W. Jochum
Straße: Bahnstrasse 1
Stadt: -
Land: Deutschland

E-Mail:

Zur Redaktions-Visitenkarte



Schlagworte zu dieser Pressemeldung

inkasso , forderungsmanagement , schulden , gläubiger , schuldner
forderungsausfall


Ähnliche Pressemeldungen

Forderungsausfällen vorbeugen - wetreu Credit Management verbessert Liquidität durch Senkung der Inkassoquote

Die Finanzkrise verschärft den Druck, das Risiko von Forderungsausfällen im Keim zu ersticken! Vorauszusehen, dass das Thema „Forderungsausfälle“ in Rezessionszeiten an Bedeutung gewinnt, verlangt keine besonderen Fähigkeiten. Dem Thema eine effiziente ...
Forderungsausfälle durch ein effizientes Mahn- und Inkassomanagement vermeiden

Rostock - Eine stetig steigende Zahl an Insolvenzverfahren bedeutet für viele Unternehmen die Konfrontation mit einer immer größeren Menge an Forderungen und ein erhöhtes Ausfallrisiko. Neben gewerblichen Abnehmern werden zunehmend private Endkunden zu ...
DIS Deutsche Inkassostelle: Wichtige zivilrechtliche Hintergründe im Abo-Betrug Fall

Eingestellt: Sammelermittlung gegen angebliche Abo-Betrüger im Internet Eschborn, im September 2007: Die Deutsche Inkassostelle GmbH begrüßt die neuerlichen Entwicklungen im Falle der angeblichen Internet Abo-Betrüger. Der Fall wurde von der DIS Deutsche ...
30-jähriges Jubiläum von Domnowski Payments

- Domnowski Payments seit 30 Jahren erfolgreich mit seinen Payment-Lösungen im Markt tätig - Gründung 1980 durch Reinhard Domnowski - Eines der führenden Unternehmen im Forderungsmanagement des E-Commerce-Bereiches Hamm, 14. Januar 2010: Domnowski ...
Attac zum Entschuldungsvorschlag der G7: "Von einer Lösung der Schuldenkrise kann keine Rede sein"

Frankfurt, 12. Juni 2005 - Das globalisierungskritische Netzwerk Attac sieht in der überraschenden Einigung der G7-Finanzminister auf einen Teil-Schuldenerlass ein Resultat des massiven Drucks aus der Zivilgesellschaft. Dieser Entschluss berge für ...

Es gibt keine Downloads für diese Pressemeldung.

Medienclipping & Statistiken zur Meldung 'Tipps zur Vermeidung von Zahlungsausfällen 1. Teil der Serie: Hintergrund und Grundlagen' (Stand 10.01.2019


Insgesammt wurden alle 3 Pressetexte 832 Mal bei pressbot und ggf. weiteren Seiten (z.B. energieportal24.de) aufgerufen. Die Pressemeldung Tipps zur Vermeidung von Zahlungsausfällen 1. Teil der Serie: Hintergrund und Grundlagen wurde bisher 233 Mal aufgerufen. Genutzte Kategorien sind "Informationstechnologie" und "Wirtschaft und Finanzen". Die aktuellste Meldung wurde am 29.07.2010 - 15:10 Uhr eingestellt.



Weitere Quelle im Web zur Meldung 'Tipps zur Vermeidung von Zahlungsausfällen 1. Teil der Serie: Hintergrund und Grundlagen'


Die Meldung tauchte ausserdem auf folgenden Medienblogs, Verzeichnissen, Newsdiensten, Pressediensten auf:
Weitere Infos folgen...



Reichweite der Meldung 'Tipps zur Vermeidung von Zahlungsausfällen 1. Teil der Serie: Hintergrund und Grundlagen'


Weitere Infos folgen...

Diese Funktion folgt demnächst. Wir bitten um Verständnis.