pressbot Pressemeldungen Marketing & PR-Blog IKZ Haustechnik nav

Pressemeldung von Navitum Pharma GmbH

Ein gesunder Darm verträgt Antibiotika besser – Nutzen der medizinischen Hefe Saccharomyces boulardii belegt

Ein Darm Antibiotika – Nutzen Hefe Saccharomyces


Jetzt im Winter werden wieder viele Antibiotika verschrieben. In der Regel geschieht dies bei Infektionen, die durch Bakterien verursacht werden. In diesen Fällen ist eine Therapie mit Antibiotika notwendig und wichtig um die Gesundheit schnell wieder herzustellen. Deshalb sollte das Antibiotikum auch genau nach Anweisung des Arztes und Gebrauchsinformation eingenommen werden. Ein Abweichen von der Einnahmeempfehlung oder gar ein vorzeitiger Therapieabbruch kann mehr schaden als nützen. Die noch nicht ganz ausgeheilte Infektion kann nach kurzer Zeit wieder auftreten oder, noch schlimmer, durch die ungenügende Behandlungszeit konnten sich resistente Erreger entwickeln. Aber was soll man tun, wenn unter der Behandlung mit dem Antibiotikum plötzlich Durchfälle auftreten. Das Antibiotikum einfach absetzen? Grundverkehrt! Das Antibiotikum trotz Durchfall heroisch weiter nehmen? Muss auch nicht sein! Mit einer gesunden und starken Darmflora kann das Übel an der Wurzel gepackt werden um durch Antibiotika ausgelöste Durchfälle zu verhindern.
Durchfall kann eine sehr häufige Nebenwirkung von Antibiotika sein. Nahezu jeder Zweite kann bei bestimmten Antibiotika darunter leiden. Grundsätzlich gilt, dass jedes Antibiotikum einen Durchfall auslösen kann. Die einen mehr, die anderen weniger. Leider wird in Arztpraxen und Apotheken viel zu wenig darüber aufgeklärt, dass es zu Durchfällen kommen kann, und – noch wichtiger - dass man dagegen was tun kann. Ursache solcher durch Antibiotika ausgelöster Durchfälle ist meist eine ins Ungleichgewicht gebrachte natürliche Darmflora. Die nützlichen Darmbakterien sind dem Antibiotikum zum Opfer gefallen und haben solchen Mikroorganismen Platz gemacht, die Durchfälle auslösen können. Verhindern und auch behandeln kann man diese Art von Durchfällen durch die Anwendung bestimmter Probiotika. Ganz aktuelle Forschungen haben die überragende Bedeutung des Probiotikums Saccharomyces boulardii bei der Bekämpfung der unangenehmen Antibiotika Nebenwirkung gezeigt. Die probiotische Hefe ist dazu in der Lage, die Durchfallerreger im Darm zu binden und deren Gifte unschädlich zu machen. Zusätzlich hilft Saccharomyces boulardii die körpereigene Abwehr zu bessern und die natürliche Darmflora vor krank machenden Erregern zu schützen. Am besten beugt man schon während der Einnahme des Antibiotikums dem Durchfall vor. In der Vorbeugung von Antibiotika assoziiertem Durchfall hat sich das Probiotikum Saccharomyces boullardii in vielen Studien als besonders wirksam und hilfreich erwiesen. Es ist in der Lage die Darmflora frühzeitig zu stabilisieren, um so Durchfall erst gar nicht aufkommen zu lassen. Mit einem Gram dieser probiotischen Hefe pro Tag, das entspricht 2x2 Kapseln afterbiotic®, kann die Darmflora im Gleichgewicht gehalten werden und so die Durchfälle verhindert werden. Allerdings muss man dafür was tun. Etwa drei Tage nach Beginn der Antibiotikaeinnahme sollten zum Schutz der natürlichen Darmflora täglich für etwa 10 Tage 2x2 Kapseln afterbiotic® eigenommen werden. Afterbiotic® (PZN 4604255), das übrigens deutlich preiswerter ist als vergleichbare Produkte, kann über die Apotheke bezogen werden. Da die Darmflora auch nach einer erfolgreichen Antibiotikabehandlung noch lange Zeit zur Regeneration braucht, ist es ratsam mit afterbiotic® eine Kur bis zur vollständigen Wiederherstellung der Darmflora durchzuführen. Dafür ist afterbiotic® als Kurpackung (PZN 5852096) mit 3x40 Kapseln und je 250mg probiotischer Keime je Kapsel geeignet. Wegen der einzigartigen Zusammensetzung und des günstigen Preises sind die Produkte von Navitum Pharma nicht durch andere, scheinbar ähnliche Produkte austauschbar. Jede Apotheke, wie auch der Anwender selbst, können afterbiotic® direkt bei Navitum Pharma versandkostenfrei beziehen. Weitere Informationen sind unter www.navitum-pharma.com oder 0611 58939458 verfügbar. Interessierte können Navitum auch auf besuchen. Dort sind weitere interessante Hintergrundinformationen zu Gesundheitsthemen abgelegt.



Quelle: Navitum Pharma GmbH / pressbot.net

Details zur verantwortlichen Redaktion:

Firma: Navitum Pharma GmbH
Ansprechpartner: Dr. Gerhard Klages
Straße: Am Wasserturm 29
Stadt: -
Land: Deutschland

Telefon: 0611 58939458
Fax: 0611 9505753

E-Mail:

Zur Redaktions-Visitenkarte



Schlagworte zu dieser Pressemeldung

Apotheke , Gesundheit , natürlich , Darmflora , Darm
Probiotika , Saccharomyces , Durchfall


Ähnliche Pressemeldungen

Durchfall: Urlaubskiller Nr. 1 - Reise-Apotheke gegen Magen-Darm Probleme rüsten

Durchfall: Urlaubskiller Nr. 1 Reise-Apotheke gegen Magen-Darm Probleme rüsten Besonders in den ersten Urlaubstagen erkranken bis zu 70 Prozent aller Urlauber an der Reisekrankheit Nr. 1: Durchfall! Was viele der 45 Millionen Menschen, die auch ...
Neue Forschungsergebnisse zeigen: Acetylsalicylsäure senkt Todesrate bei wiederholtem Darmkrebs

Neue Forschungsergebnisse zeigen:Acetylsalicylsäure senkt Todesrate bei wiederholtem DarmkrebsRegelmäßige Einnahme verringert Neuerkrankungen um 48 ProzentLeverkusen, 1. Juli 2005 - An Darmkrebs erkrankte Patienten, die nach einer Operation ...
HSE erneuert Trinkwasserleitung in Darmstadt

DARMSTADT, 28.6.2005 - Die HEAG Südhessische Energie AG (HSE) beginnt am Mittwoch (29.) mit der Erneuerung einer Wasserversorgungsleitung in der Nieder-Ramstädter-Straße zwischen Heinrichwingertsweg und Klappacher Straße. Während ...
Darmkrebs: Kernbotschaften der Stiftung LebensBlicke - Screening Dickdarmspiegelung zeigt erste positive Auswirkungen

Darmkrebs: Kernbotschaften der Stiftung LebensBlickeScreening Koloskopie (Dickdarmspiegelung) zeigt erste positive Auswirkungen.Die seit Oktober 2002 in das Programm der gesetzlichen Krankenversicherung aufgenommene Vorsorgekoloskopie für Versicherte ...
Ein Stück Darmstädter Know-how in jedem neuen Reisepass - FlexSecure-Software schützt digitale Signaturen im Passeinband

Darmstadt/Worms, 23. Juni 2005. Das Bundesamt für die Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat die Darmstädter FlexSecure GmbH beauftragt, eine für die neuen Reisepässe nötige Sicherheitstechnologie zu entwickeln: Die ...

Es gibt keine Downloads für diese Pressemeldung.

Medienclipping & Statistiken zur Meldung 'Ein gesunder Darm verträgt Antibiotika besser – Nutzen der medizinischen Hefe Saccharomyces boulardii belegt' (Stand 04.02.2019


Insgesammt wurden alle 133 Pressetexte 28166 Mal bei pressbot und ggf. weiteren Seiten (z.B. energieportal24.de) aufgerufen. Die Pressemeldung Ein gesunder Darm verträgt Antibiotika besser – Nutzen der medizinischen Hefe Saccharomyces boulardii belegt wurde bisher 132 Mal aufgerufen. Genutzte Kategorien sind "Informationstechnologie" und "Mensch und Gesundheit". Die aktuellste Meldung wurde am 14.06.2011 - 11:58 Uhr eingestellt.



Weitere Quelle im Web zur Meldung 'Ein gesunder Darm verträgt Antibiotika besser – Nutzen der medizinischen Hefe Saccharomyces boulardii belegt'


Die Meldung tauchte ausserdem auf folgenden Medienblogs, Verzeichnissen, Newsdiensten, Pressediensten auf:
Weitere Infos folgen...



Reichweite der Meldung 'Ein gesunder Darm verträgt Antibiotika besser – Nutzen der medizinischen Hefe Saccharomyces boulardii belegt'


Weitere Infos folgen...

Diese Funktion folgt demnächst. Wir bitten um Verständnis.