pressbot Pressemeldungen Marketing & PR-Blog IKZ Haustechnik nav

Pressemeldung von NaturFreunde Berlin

NaturFreunde unterstützen Proteste gegen Castor-Transport nach Lubmin

NaturFreunde Proteste Castor-Transport Lubmin


Bundesweiter Castor-Streckenaktionstag am 12. Februar 2011


Berlin, 10. Februar 2011 – Zu den anstehenden Anti-Atom-Demonstrationen gegen den Castor-Transport von Karlsruhe nach Mecklenburg-Vorpommern erklärt Uwe Hiksch, Mitglied des Bundesvorstandes der NaturFreunde Deutschlands:

Ab dem 16. Februar 2011 wird erneut ein Castor-Transport in das Zwischenlager Lubmin nahe Greifswald rollen. Damit macht die Bundesregierung Lubmin immer mehr zum Atomklo für ganz Deutschland. Denn mit ihrer Entscheidung, Atommüll aus der stillgelegten Wiederaufbereitungsanlage Karlsruhe in das Zwischenlager Nord in Lubmin zu verfrachten, baut die Bundesregierung Mecklenburg-Vorpommern immer weiter zum zentralen Atommülllager in Deutschland aus.

Die fünf Castor-Transportbehälter sind mit hoch radioaktivem Material beladen, das in Karlsruhe „aufbereitet“ wurde. In den Castor-Behältern befinden sich etwa 16 kg Plutonium und 500 kg Uran, das in Salpetersäure in Glaskokillen eingeschmolzen wurde.

Die NaturFreunde rufen ihre Mitglieder und alle Anti-Atom-Aktivisten dazu auf, sich am 12. Februar 2011 an den verschiedenen Aktionen entlang der möglichen Castor-Transportstrecken an den Widerstandsveranstaltungen zu beteiligen. Mit den Demonstrationen und Aktionen soll ein klares Zeichen gegen die Atomenergie und die unverantwortlichen Castor-Transporte quer durch Deutschland gesetzt werden.

Stets aktuelle Informationen und Veranstaltungen finden Sie auf der Internetseite: www.lubmin-nixda.de

Bisher sind folgende Demonstrationen und Aktionen geplant:

Greifswald

14:00 Uhr: Auftaktdemo für den Widerstand rund um Greifswald am Markt


Bernau

11:00 Uhr: Kundgebung am Bahnhofsvorplatz


Biesenthal

12:30 Uhr: Kundgebung vor dem EWE-Sitz in der Bahnhofstraße


Eberswalde

14:00 Uhr: Kundgebung vor dem EWE-Sitz am Marktplatz


Erfurt

14:00 Uhr: Demo am Fischmarkt


Friedberg

11:00 Uhr: Europaplatz: „Atommüll-Transport“ auf der Kaiserstraße


Halle

11:00 Uhr: Kundgebung mit Musik und Theateraktionen an der Ulrichskirche


Jüterbog

14:30 Uhr: Anti-Atomveranstaltung am Bahnhof


Karlsruhe

12:00 Uhr: Auftaktkundgebung am Markt, danach Aktionen in der Innenstadt

15:00 Uhr: Demo und Stromanbieterwechsel am Bahnhof Wilhelmshöhe


Teltow-Fläming

12:00 Uhr: Anti-Atom-Happening mit Überraschungsgast am Zossener Markplatz

14:00 Uhr: Streckenspaziergang ab B101 nahe Bahnhof Genshagener Heide

13:30 Uhr: Radeln gegen Atomkraft ab Bahnhof Blankenfelde

14:15 Uhr: Streckenspaziergang nach Diedersdorf ab Bahnhof Blankenfelde


Wittenberge

12:00 Uhr: Anti-Atom-Veranstaltung vor Kultur – und Festspielhaus



Quelle: NaturFreunde Berlin / pressbot.net

Details zur verantwortlichen Redaktion:

Firma: NaturFreunde Berlin
Ansprechpartner: Uwe Hiksch
Straße: Ringstr. 76
Stadt: -
Land: Deutschland

E-Mail:

Zur Redaktions-Visitenkarte





Ähnliche Pressemeldungen

Erste Ergebnisse zur Aktion Stunde der Gartenvögel - NABU: Tausende Naturfreunde haben mit Begeisterung gezählt

Berlin - Die Stunde der Gartenvögel, eine Aktion des NABU und seines bayerischen Partners Landesbund für Vogelschutz (LBV), hat erneut tausende Natur- und Vogelfreunde zum Mitmachen bewegt. Deutschlandweit haben sie sich eine Stunde Zeit genommen, Vögel ...
NaturFreunde fordern Ausstieg bei ITER und EURATOM

Berlin, 7. Mai 2010 – Angesichts der Kostenexplosion beim internationalen Atomfusionsprojekt ITER und der Haushaltssperre des Bundestages für Marktanreizprogramme für erneuerbare Energien fordern die NaturFreunde den sofortigen Ausstieg Deutschlands aus ...
NaturFreunde fordern UNO-Untersuchungskommission nach israelischem Militäreinsatz gegen den Gaza-Hilfskonvoi

Pressemitteilung des Bundesvorstandes der NaturFreunde Deutschlands: Berlin, 31. Mai 2010 – „Hilfe in humanitären Notlagen darf nicht durch militärische Aktionen und Drohungen verhindert werden. Daher bitten wir die israelische Regierung, den maritimen ...
Röttgen: Castor-Transport nach Gorleben ist notwendig

Bundesumweltminister Dr. Norbert Röttgen hat den anstehenden Castor-Transport nach Gorleben als unverzichtbar bezeichnet. Röttgen: Auch diese Bundesregierung steht wie alle Vorgängerregierungen zu ihrer Verpflichtung, die radioaktiven Abfälle, die bei ...
Greenpeace: Castoren nach Lubmin gestartet

Atommüll muss zurück zum VerursacherNach Beobachtungen von Greenpeace-Aktivisten ist der für das Zwischenlager Lubmin in Mecklenburg-Vorpommern bestimmte Castor-Transport soeben im südfranzösischen Cadarache gestartet. Die Umweltschützer fordern, dass ...

Es gibt keine Downloads für diese Pressemeldung.

Medienclipping & Statistiken zur Meldung 'NaturFreunde unterstützen Proteste gegen Castor-Transport nach Lubmin' (Stand 14.01.2019


Insgesammt wurden alle 49 Pressetexte 12747 Mal bei pressbot und ggf. weiteren Seiten (z.B. energieportal24.de) aufgerufen. Die Pressemeldung NaturFreunde unterstützen Proteste gegen Castor-Transport nach Lubmin wurde bisher 209 Mal aufgerufen. Genutzte Kategorien sind "Energie und Umwelt", "Informationstechnologie", "Politik und Gesellschaft", "Sport und Freizeit", "Verkehr und Logistik" und "Wirtschaft und Finanzen". Die aktuellste Meldung wurde am 21.09.2011 - 0:00 Uhr eingestellt.



Weitere Quelle im Web zur Meldung 'NaturFreunde unterstützen Proteste gegen Castor-Transport nach Lubmin'


Die Meldung tauchte ausserdem auf folgenden Medienblogs, Verzeichnissen, Newsdiensten, Pressediensten auf:
Weitere Infos folgen...



Reichweite der Meldung 'NaturFreunde unterstützen Proteste gegen Castor-Transport nach Lubmin'


Weitere Infos folgen...

Diese Funktion folgt demnächst. Wir bitten um Verständnis.