pressbot Pressemeldungen Marketing & PR-Blog PREMIUM-PR Presseversand nav

Pressemeldung von Healthcare Saarland

Alternativen zu Tierversuchen in der Kosmetik gesucht

Alternativen Tierversuchen Kosmetik


EU und Kosmetikindustrie fördern saarländische Forschung mit 3,3 Millionen Euro. Projekt „Notox“ startete in Saarbrücken.


Eine Million Tierversuche werden jährlich in der EU zur Sicherheitsüberprüfung von Substanzen in der Chemie-, Pharma- und Kosmetikbranche durchgeführt. Vor allem die Versuche für die Kosmetikindustrie stehen dabei in der Kritik. Die EU reagiert: Ab 2013 gibt es ein Vermarktungsverbot für alle mit Hilfe von Tierversuchen entwickelten Kosmetikprodukte und deren Inhaltsstoffe. Laut Experten ist es mit den bisherigen Ansätzen nicht möglich, das hochgesteckte Ziel in zwei Jahren zu erreichen.

EU und Kosmetikindustrie versuchen nun in einem gemeinsamen finanziellen Kraftakt alternative in-vitro-Toxizitätstests zu entwickeln. Mit 50 Millionen Euro unterstützen sie sechs wissenschaftliche Clusterprojekte in der europäischen Forschungsinitiative SEURAT (Safety Evaluation Ultimately Replacing Animal Testing). Neuartige Verfahren zur Vermeidung von Tierversuchen in der Kosmetikindustrie sollen dort generiert werden.

Das mit über neun Millionen Euro geförderte Projekt „Notox“ wird zu gleichen Teilen von der EU Kommission und dem Verband der Europäischen Kosmetikindustrie (Colipa) unterstützt. Es zielt darauf ab, innovative Techniken zur Vorhersage von Toxizität zu etablieren und Modelle zu entwickeln, die zukünftig zur Verträglichkeitsprüfung kosmetischer Substanzen eingesetzt werden können. Ein Drittel der Förderung, etwa 3,3 Millionen Euro, fließt in die Forschung und Koordination des Projekts nach Saarbrücken.

Die Projektkoordination übernimmt Professor Dr. Elmar Heinzle, Leiter der Technischen Biochemie an der Universität des Saarlandes in Kooperation mit der Eurice GmbH, die ihn in seiner verwaltungstechnischen und organisatorischen EU-Arbeit unterstützt. Mit dem Lehrstuhl für Genetik/Epigenetik und dem Deutschen Forschungszentrum für
Künstliche Intelligenz sind zwei weitere hochkarätige Gruppen aus den Schwerpunktbereichen Lebens- und Computerwissenschaften des Standorts Saarbrücken an dem auf fünf Jahre angelegten Projekt beteiligt.

Neben den Saarbrücker Partnern arbeiten an dem Projekt neun weitere führende Forschungsinstitute und Unternehmen aus Frankreich, Großbritannien, Deutschland, Schweden, den Niederlanden und Israel.

Zum offiziellen Cluster-kickoff-meeting, das vom 1. - 3. März in Portugal stattfindet, haben Colipa und die Europäische Kommission 250 Vertreter der Cluster-Projekte eingeladen. Die enge multidisziplinäre und internationale Zusammenarbeit im Rahmen von Notox“ und den anderen Cluster-Projekten soll ein besseres Verständnis toxikologischer Langzeiteffekte ermöglichen und dazu beitragen, dass neuartige Modelle mit größerer Vorhersagekraft etabliert werden können.


Weitere Informationen:

www.notox-sb.eu

Kontakt:

Prof. Elmar Heinzle (Koordinator)
Universität des Saarlandes
Technische Biochemie
Gebäude A 1.5
66123 Saarbrücken

Claudia Giehl (Projektmanagement)
European Research and Project Office GmbH
Science Park 1
66123 Saarbrücken


Quelle: Healthcare Saarland / pressbot.net

Details zur verantwortlichen Redaktion:

Firma: Healthcare Saarland
Ansprechpartner: Barbara Hartmann
Straße: Wittemannstr. 3
Stadt: -
Land: Deutschland

Telefon: 06894-5906582
E-Mail:

Zur Redaktions-Visitenkarte



Schlagworte zu dieser Pressemeldung

Kosmetik , Tierversuche , Notox , SEURAT,Colipa , EU-Projekt


Ähnliche Pressemeldungen

Luxus-Anti-Aging für empfindliche Haut Eine neuartige Medizinkosmetik setzt Maßstäbe bei der Verträglichkeit

(djd/pt). Jung bleiben tut gut. Kein Wunder, dass Anti-Aging-Kosmetik heute hoch im Kurs steht. Aber nicht jedes Produkt hält, was es verspricht, und nicht selten kommt es zu allergischen Reaktionen. Selbst in sehr teuren Cremes sind Stoffe enthalten, ...
Wohlfühlen dank professioneller Hilfe Die Kosmetik- und Fußpflegebranche erlebt einen Aufschwung

(djd/pt). Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes gibt jeder deutsche Haushalt im Monat durchschnittlich rund 125 Euro für Produkte der Körperpflege aus. Aber die Bundesbürger wollen sich um ihre Schönheit nicht nur zu Hause kümmern. ...
Weihnachten 2005:Neue Naturkosmetikserie vom Olivenaum ohne Konservierungstoffe

Weihnachten 2005:Neue Naturkosmetikserie vom Olivenbaum ohne KonservierungsstoffeWellnessarrangements die wir Ihnen auf Ihre Bedürfnisse individuell zusammenstellen können und die sie in Form eines Gutscheins verschenken können.In geborgener ...
Sag NEIN zu grausamen Tierversuchen für Kosmetik. Start einer EU-weiten Kampagne

Das Ende der Tierversuche für Kosmetik ist bedroht. Ab 2013 soll die letzte Stufe des Vermarktungsverbots für in Tierversuchen getestete Kosmetika in Kraft treten, doch die Europäische Kommission will diesen Termin verschieben. Dies würde weltweit den ...
Karrierechance Haarkosmetik Gute Franchise-Umsätze mit Haarpflege und Styling

(djd/pt). Es gibt kaum einen Consumerbereich, der so gut abgedeckt ist wie die Welt der Beautyprodukte. Für jedes nur erdenkliche kosmetische Problem gibt es scheinbar eine Lösung. Gerade in diesem engen und hart umkämpften Markt eine Lücke ...

Es gibt keine Downloads für diese Pressemeldung.

Medienclipping & Statistiken zur Meldung 'Alternativen zu Tierversuchen in der Kosmetik gesucht' (Stand 12.07.2015 )


Insgesammt wurden alle 44 Pressetexte 5343 Mal bei pressbot und ggf. weiteren Seiten (z.B. energieportal24.de) aufgerufen. Die Pressemeldung Alternativen zu Tierversuchen in der Kosmetik gesucht wurde bisher 173 Mal aufgerufen. Genutzte Kategorien sind "Industrie und Handel", "Informationstechnologie", "Mensch und Gesundheit", "Politik und Gesellschaft" und "Verkehr und Logistik". Die aktuellste Meldung wurde am 05.02.2013 - 0:00 Uhr eingestellt.



Weitere Quelle im Web zur Meldung 'Alternativen zu Tierversuchen in der Kosmetik gesucht'


Die Meldung tauchte ausserdem auf folgenden Medienblogs, Verzeichnissen, Newsdiensten, Pressediensten auf:
Weitere Infos folgen...



Reichweite der Meldung 'Alternativen zu Tierversuchen in der Kosmetik gesucht'


Weitere Infos folgen...

Diese Funktion folgt demnächst. Wir bitten um Verständnis.