pressbot Pressemeldungen Marketing & PR-Blog IKZ Haustechnik nav

Pressemeldung von KIEFFER MEDIA Kommunikationsberatung / Publizistische Produktionen

Systemdenken statt Windhundrennen

Systemdenken Windhundrennen


STIEBEL ELTRON setzt beim Energieumbau auf Synergien

München, 08. Juni 2011. Die Politik in Bund und Ländern findet in diesen Tagen zu einem Konsens für den Umstieg auf Erneuerbare Energien in einer Dynamik, die vom Tempo und Umfang des Rückzugs aus der Kernenergie getrieben und von nahezu einhelliger öffentlicher Unterstützung getragen ist. „Die Neuausrichtung wird so zu einer außerordentlichen Herausforderung nicht nur der politischen Durchsetzungsfähigkeit, sondern auch der Marktkräfte“, betonte die bayerische Staatssekretärin für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie Katja Hessel (FDP), auf einer Impulsveranstaltung des führenden deutschen Wärme- und Systemtechnikunternehmens Stiebel Eltron zum Auftakt der Intersolar 2011 Europe in München. Deshalb sei es das politische Gebot der Stunde, „bei allem auferlegten Zeitdruck verlässliche Leitplanken für den Umstieg zu schaffen, die Versorgungssicherheit bei und nach dem Umbau garantieren“.

Die Intersolar 2011 wird inmitten der aktuellen politischen Umsteuerung des Energiesektors als Leitmesse der Erneuerbaren Energien über Solartechnik und Photovoltaik hinaus gewertet. Diese Zusammenschau im Sinne einer regenerativen Wertschöpfungskette sei auch erforderlich, betonte STIEBEL ELTRON-Chef Rudolf Sonnemann, „um die bestmögliche Nutzung aller Formen der Erneuerbaren Energien zu ermöglichen“.

Bei allem Wettbewerb zwischen den verschiedenen Zweigen der Erneuerbaren Energien dürfe es nicht „zum bloßen Windhundrennen nebeneinander in der Marktarena“ kommen. Dass sich die Erneuerbaren Energien in Kombination wechselseitig stützen und so dem Nutzer ein Optimum an Sicherheit und Komfort bieten, ist insbesondere für die schwankende Wind- und Sonnenkraft von elementarer Bedeutung. Wärmepumpen, so das Bundesumweltministerium in seiner Leitstudie, können solche Fluktuationen ausgleichen.

STIEBEL ELTRON setzt bei dem häuslichen „Wärmemanagement“ auf integrierte Systeme zum Heizen, Lüften und zur Warmwasserbereitung, die mit Wärmepumpen als zentraler Einheit die Schwankungen des Solar- und Windstroms ökonomisch abpuffern - ein wichtiger Beitrag zur Unabhängigkeit von fossilen Energien wie zugleich von Witterungs- und Klimabedingungen.

Bedenklich findet Sonnemann, dass unter dem auferlegten Zeitdruck das bislang zentrale ökologische Motiv der Energiewende, nämlich die Senkung des CO2-Ausstoßes, an Gewicht verlieren könnte: “Die Brücke zur regenerativen Energiewelt sollte nun nicht vorherrschend mit endlichen und umweltbelastenden fossilen Energieträgern wie Kohle und Gas gezimmert werden; zumindest muss diese Brücke so kurz und schmal gehalten werden wie irgend möglich“ – vor allem dadurch, dass die Energieeffizienz im Gebäudebereich schnell und systematisch gesteigert wird. Nur wenn es zügig gelingt, die rund 14 Millionen veralteten Heizungsanlagen in Deutschland umzustellen, so einschlägige Expertisen, ist die angestrebte Wende hin zu einer massiven Senkung des Energieverbrauchs und CO2-Ausstoßes bei gleichzeitiger Versorgungssicherheit realistisch.

Das Holzmindener Wärme- und Systemtechnikunternehmen, mit Wärmepumpen, Lüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung, Photovoltaik und thermischen Solarsystemen führender Innovator auf dem Sektor der Erneuerbaren Energien, sieht sich auch in den bestehenden und zu erwartenden Förderungsbedingungen an zentraler Stelle in der Neuordnung des Energie- und Wärmemarktes positioniert.







Stiebel Eltron GmbH & Co. KG
Dr.-Stiebel-Str.
37603 Holzminden
www.stiebel-eltron.de

Pressekontakt

Michael Birke
Tel.: 05531-702-95684
Fax: 05531-702-95584
Mail: michael.birkestiebel-eltron.de



Kurzprofil

STIEBEL ELTRON, gegründet 1924, gehört mit einem Jahresumsatz von 450 Millionen Euro und einer Beschäftigtenzahl von 3000 Mitarbeitern zu den führenden Unternehmen auf dem Markt der Haus- und Systemtechnik. Das Familienunternehmen ist einer der größten Anbieter auf dem Wärmemarkt und Weltmarktführer bei Durchlauferhitzern. Auf dem Gebiet der Erneuerbaren Energien betätigt sich die STIEBEL-ELTRON-Gruppe erfolgreich als Systemanbieter zur Nutzung erneuerbarer Energien mit Wärmepumpen, Solarkollektoren und Anlagen zur Wohnungslüftung mit Wärmerückgewinnung. In der Produktion und Innovation von Wärmepumpen ist das Traditionsunternehmen deutscher Marktführer.
STIEBEL ELTRON produziert am Hauptstandort im niedersächsischen Holzminden, in Eschwege sowie an drei weiteren Standorten im Ausland (Tianjin/China, Bangkok/Thailand, Poprad/Slowakei).





Quelle: KIEFFER MEDIA Kommunikationsberatung / Publizistische Produktionen / pressbot.net

Details zur verantwortlichen Redaktion:

Firma: KIEFFER MEDIA Kommunikationsberatung / Publizistische Produktionen
Ansprechpartner: Herbert Kieffer
Straße: Ringstr. 22 a
Stadt: -
Land: Deutschland

Telefon: 08151-666784
Fax: 08151-666786

E-Mail:

Zur Redaktions-Visitenkarte





Ähnliche Pressemeldungen

Stiebel Eltron erneut "Superbrand"

Was haben Nutella, Playmobil, der Deutsche Fußball-Bund und Stiebel Eltron gemeinsam? Sie sind „Superbrands Germany 2014/2015“. „Das ist ein toller Erfolg pünktlich zum 90. Geburtstag unseres Unternehmens“, betont Karlheinz Reitze, Geschäftsführer von ...
Spatenstich für weiteres Wärmepumpen-Werk - STIEBEL ELTRON investiert Millionen in Holzminden

Die STIEBEL ELTRON GmbH & Co. KG will weitere Wärmepumpentypen für den Weltmarkt in Holzminden bauen. Jetzt setzte Firmeninhaber Dr. Ulrich Stiebel zusammen mit den vier Geschäftsführern Rudolf Sonnemann, Dr. Kai Schiefelbein, Karlheinz Reitze und Dietrich ...
Energiesparen

Die Firma ÖKO-POWER mit Sitz in der Schweiz, hat zur Energieeinsparung, geeignet für alle Beleuchtungen ein Spromsparpatent welches auch im EU - Patentamt in München registriert ist. Es werden Stromeinsparungen von 20 - 30 % erzielt. Der Einbau dieses ...
Studie: Noch nie war Energiesparen so lohnend

Modernisierung macht unabhängig von Energiepreisen und senkt klimaschädlichen Kohlendioxid-Ausstoß / Mieter motivieren Vermieter Berlin, 27.7. Motiv Nummer eins für Modernisierungsvorhaben an Wohnung oder Haus sind für Eigentümer und Mieter laut einer ...
Das 1x1 des Energiesparens: Ökologisch bauen und Heizkosten reduzieren

Im energieeffizienten Bauen schlummert enormes Potenzial. Allein im Jahr 2005 sind die Preise für Heizöl in Deutschland gegenüber dem Vorjahr um 32 Prozent gestiegen und haben das Thema Energiesparen zentral ins Blickfeld von Mietern und Bauherren gerückt. ...

Es gibt keine Downloads für diese Pressemeldung.

Medienclipping & Statistiken zur Meldung 'Systemdenken statt Windhundrennen' (Stand 05.01.2019


Insgesammt wurden alle 25 Pressetexte 11789 Mal bei pressbot und ggf. weiteren Seiten (z.B. energieportal24.de) aufgerufen. Die Pressemeldung Systemdenken statt Windhundrennen wurde bisher 931 Mal aufgerufen. Genutzte Kategorien sind "Bauen und Wohnen", "Energie und Umwelt", "Industrie und Handel", "Informationstechnologie" und "Wirtschaft und Finanzen". Die aktuellste Meldung wurde am 08.03.2013 - 0:00 Uhr eingestellt.



Weitere Quelle im Web zur Meldung 'Systemdenken statt Windhundrennen'


Die Meldung tauchte ausserdem auf folgenden Medienblogs, Verzeichnissen, Newsdiensten, Pressediensten auf:
Weitere Infos folgen...



Reichweite der Meldung 'Systemdenken statt Windhundrennen'


Weitere Infos folgen...

TOP 5 beliebteste Pressemeldungen dieser Redaktion



Aufrufe: 955
Aufrufe: 931
Aufrufe: 911



Alle Meldungen der Redaktion >>

Diese Funktion folgt demnächst. Wir bitten um Verständnis.