pressbot Pressemeldungen Marketing & PR-Blog PREMIUM-PR Presseversand nav

Pressemeldung von Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

Workshop »Ganz schön dufte!« - Riechen, Düfte und defekte Fahrradhelme

Workshop »Ganz - Riechen, Düfte Fahrradhelme


Sie glauben nicht, dass Sie riechen können, ob ein Fahrradhelm kaputt ist? Das Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT erklärt am 15. September 2011, wie dies möglich ist. Alle Interessierten sind herzlich zum Workshop »Ganz schön dufte!« nach Oberhausen eingeladen. Einfach reinschnuppern und erfahren, wie das Riechen unser Leben bestimmt, wie Düfte hergestellt und Risse in Kunststoffen künftig durch Geruch erkennbar werden. Die Teilnahme ist kostenfrei, denn UMSICHT feiert mit dem Workshop die Wahl zum »Ausgewählten Ort 2011«. Um Anmeldung wird gebeten.

Es begann mit einem Keilriemen. Standardmäßig wurde dieser nach einer gewissen Laufleistung gewechselt. Zur Sicherheit. Ob das Material defekt war, kümmerte die Werkstatt nicht. Wohl aber Professor Anke Nellesen, die sich über den Austausch auf Verdacht ärgerte. Schon war die Idee geboren, bei der Detektion von Mikrorissen, die mit bloßem Auge nicht zu sehen sind, auf andere Sinne zurückzugreifen.
Fahrrad- oder Bauhelme sind nur zwei Beispiele für den vielfältigen Einsatz von festen Materialen in der Sicherheitstechnik. Die Schutzfunktion kann jedoch durch nicht sichtbare Risse stark eingeschränkt werden. Ein Verfahren, das die Forscher der Fraunhofer-Institute für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT und für Werkstoffmechanik IWM entwickeln, sorgt dafür, dass bei einem kritischen Riss Duftstoffe aus dem Inneren freigesetzt werden. Verantwortlich für den Geruch sind Duftöle, die in Mikrokapseln verschlossen sind. Diese ermöglichen es, dass sobald es riecht, auch Laien erkennen, wann ein ausreichender Schutz nicht mehr gegeben ist.
Um seine Ideen rund um das Forschungsprojekt »Geruchsinduziertes Erkennen kritischer Risse« für die Öffentlichkeit erlebbar zu machen, veranstaltet Fraunhofer UMSICHT am 15. September den Workshop »Ganz schön dufte!« in Oberhausen.
All diejenigen, die ihren Geruchssinn testen, etwas über das Riechen oder über die Herstellung von Duftstoffen erfahren möchten, sind herzlich zum Workshop und zur Preisverleihung zum »Ausgewählten Ort 2011« eingeladen. Von der Standortinitiative »Deutschland – Land der Ideen« in Kooperation mit der Deutschen Bank ausgeschrieben, rückt der Wettbewerb »365 Orte im Land der Ideen« Ideen und Projekte in den Mittelpunkt, die die Zukunft Deutschlands aktiv gestalten.

Zielgruppe

Das Gästespektrum ist offen.
Das Programm ist für Schülerinnen und Schüler ab der Oberstufe geeignet.

Anmeldung

Anmeldungen sind bis zum 8. September 2011 per Brief, Fax oder
E-Mail im Internet unter: »www.umsicht.fraunhofer.de« möglich.
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Handeln Sie fair

Die Veranstaltung ist kostenfrei. Doch bitte handeln Sie fair. Melden Sie sich nur an, wenn Sie am Workshop teilnehmen wollen. Sollten Sie verhindert sein, sagen Sie bitte rechtzeitig ab. So haben andere die Chance, nachzurücken. Vielen Dank!

Quelle: Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT / pressbot.net

Details zur verantwortlichen Redaktion:

Firma: Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT
Ansprechpartner: Stephanie Wehr
Straße: Osterfelder Straße 3
Stadt: -
Land: Deutschland

E-Mail:

Zur Redaktions-Visitenkarte



Schlagworte zu dieser Pressemeldung



Ähnliche Pressemeldungen

Mindfactory AG stoppt Verkauf von defekten Intel Chipsätzen

Am 31. Januar wurde bekannt, dass Millionen Chipsätze des Herstellers Intel aus der sogenannten "Sandy Bridge" Prozessorfamilie, die auf "Cougar Point" basieren, offenbar von einem Hardwaredefekt betroffen sind. Der aktuelle Erkenntnisstand ist, dass ...
Neue Netzwerkinitiative FIND-ID will Diagnoserate von angeborenen Immundefekten steigern

Viele Menschen sind betroffen, aber nur ein Teil davon weiß es auch: Sie leiden an einem angeborenen Immundefekt. Oft haben sie einen langen Leidensweg hinter sich - schwerste Infekte, zahlreiche Kranken¬hausaufenthalte, Arbeitsunfähigkeit ...
Hohe Dunkelziffer bei Kindern und Jugendlichen mit angeborenen Immundefekten

Der eine ist noch nicht mal neun Jahre alt, die anderen sind mitten im Teenie-Alter - und sie haben eine schwere Krankheit: Luca, Selina, Katja und Christoph leiden an einem angeborenen Immundefekt. Dabei haben sie noch Glück: Ihre Krankheit ist ...
Defekte Stoßdämpfer: große Unfallgefahr in der Kurve

Mit defekten Stoßdämpfern verlieren die Räder leicht ihren Halt in der Kurve, und es kann schnell ein Unfall passieren, warnt Stoßdämpferspezialist KYB. Plötzlich kommt das Auto ins Schleudern und rutscht von der Straße. Der Autofahrer wird überrascht ...
Neuer Kinospot weckt Interesse für Angeborene Immundefekte

Schnaitsee / München, 21. Oktober 2011 - Mehrere Münchner Kinos zeigen ab Donnerstag, 20.10., im Vorprogramm einen Spot, der Aufmerksamkeit weckt für eine noch weitgehende unbekannte Krankheit: Angeborene Immundefekte. Weil diese sehr schwer zu diagnostizieren ...

Es gibt keine Downloads für diese Pressemeldung.

Medienclipping & Statistiken zur Meldung 'Workshop »Ganz schön dufte!« - Riechen, Düfte und defekte Fahrradhelme' (Stand 16.06.2015 )


Insgesammt wurden alle 6 Pressetexte 456 Mal bei pressbot und ggf. weiteren Seiten (z.B. energieportal24.de) aufgerufen. Die Pressemeldung Workshop »Ganz schön dufte!« - Riechen, Düfte und defekte Fahrradhelme wurde bisher 215 Mal aufgerufen. Genutzte Kategorien sind "Energie und Umwelt" und "Medien und PR". Die aktuellste Meldung wurde am 10.01.2013 - 9:27 Uhr eingestellt.



Weitere Quelle im Web zur Meldung 'Workshop »Ganz schön dufte!« - Riechen, Düfte und defekte Fahrradhelme'


Die Meldung tauchte ausserdem auf folgenden Medienblogs, Verzeichnissen, Newsdiensten, Pressediensten auf:
Weitere Infos folgen...



Reichweite der Meldung 'Workshop »Ganz schön dufte!« - Riechen, Düfte und defekte Fahrradhelme'


Weitere Infos folgen...

Diese Funktion folgt demnächst. Wir bitten um Verständnis.