pressbot Pressemeldungen Marketing & PR-Blog PREMIUM-PR Presseversand nav

Pressemeldung von pressrelations.de

buch.de für den freien Wettbewerb

Wettbewerb




Internethändler spricht sich in einem offenen Brief an den Bundeskanzler gegen Software-Patente aus

Münster, 4. Juli 2005 - In einem offenen Brief an Bundeskanzler Gerhard Schröder, an die Bundesjustizministerin Brigitte Zypries, an die Abgeordneten im EU-Parlament und die CDU/CSU Bundes- und Landesverbände hat sich der deutsche Internet-Händler buch.de internetstores AG gegen die Einführung von Software-Patenten in Europa ausgesprochen.

"Software-Patente gefährden die freie Marktwirtschaft und die Innovationsfähigkeit unserer europäischen e-Commerce- und IT-Industrie", so Albert Hirsch, Vorstandssprecher der buch.de internetstores AG. In den letzten Jahren hat sich die Nummer zwei im deutschsprachigen Internet-Buchhandel vor allem durch eigene technische Innovationen sehr gut entwickelt. "Und zwar ohne Software-Patente", wie Hirsch betont. Das Unternehmen führt in seinem Schreiben aus: "Wir sind gegen die Monopolisierung von Ideen und für den freien Wettbewerb. Software-Patente würden unsere Branche nur viel Geld kosten, Arbeitsplätze gefährden und zudem die Rechtsunsicherheit in der digitalen Wirtschaft erhöhen".

Nach den Worten des Vorstandssprechers setzt buch.de großes Vertrauen in die EU-Politik, dass sich eine sinnvolle Lösung zugunsten der Wirtschaftsstandorte Deutschland und Europa durchsetzen wird. "Wir wenden uns nicht gegen Patente an sich, solange diese einen klaren Technikbezug haben, also sich auf den Einsatz kontrollierbarer Naturkräfte beziehen, so wie es sich im deutschen Patentrecht bewährt hat." Weiter heißt es im offenen Brief der buch.de internetstores AG: "Wir begrüßen durchaus eine gesetzliche Regelung, wie sie mit der Entscheidung des Europa-Parlaments vom September 2003 getroffen wurde."

Eine erweiterte Patentierbarkeit von Software, die der zur Abstimmung anstehende EU-Ministerratsentwurf vorsieht, lehnt das Unternehmen jedoch ab. "Wir weisen auf die schlimmen Folgen für die Volkswirtschaften und besonders für kleine und mittlere Unternehmen in Europa hin, wenn der Monopolisierung von Ideen durch Software-Patente Tür und Tor geöffnet würden. Gerade jetzt, angesichts der gescheiterten EU-Verfassung, ist es für die Fortführung der europäischen Idee, die wir ausdrücklich unterstützen, wichtig, dass die Politik sich dieses Themas im Sinne der Bürger annimmt, um glaubwürdig zu bleiben." buch.de appelliert an die Bundesregierung und die zuständigen Europa-Politiker, der Richtlinie entgegenzuwirken.

Am 6. Juli wird es im EU-Parlament zur Abstimmung über die umstrittene Richtlinie kommen. Im September vor zwei Jahren hatten sich die Europa-Abgeordneten in erster Lesung gegen eine "Patentierbarkeit computerimplementierter Erfindungen", so der Titel des EU-Ministerratsentwurfs, ausgesprochen. Dessen Umsetzung würde eine Angleichung an die gegenwärtige amerikanische Rechtslage zur Folge haben. In den USA ist es möglich, Trivialerfindungen im Softwarebereich, Algorithmen, Datenformate und sogar Geschäftsmethoden patentieren zu lassen und sie damit einem einklagbaren Patentschutz zu unterwerfen.

Über die buch.de internetstores AG

Die buch.de internetstores AG ist der zweitgrößte Internet-Buch- und -Medienhändler im deutschsprachigen Raum. Das Unternehmen mit Sitz in Münster wurde 1998 gegründet und betreibt 13 Online-Shops in drei Ländern: buch.de, bol.de, thalia.de, ep-medienshop.de und kiddinx-shop.de in Deutschland, buch.ch, bol.ch, jaeggi.ch, stauffacher.ch und zap.ch in der Schweiz sowie amadeusbuch.at, bol.at und lion.cc in Österreich.

3.399 Zeichen (mit Leerzeichen)

Im Internet: www.buch.de/presse (hier auch das PDF "Offener Brief")

www.wirtschaftsinformationsdienst-muenster.de

Der Wirtschaftsinformationsdienst WID ist eine gemeinsame Initiative der führenden Unternehmen und anwendungsnahen Forschungseinrichtungen in Münster.



Quelle: BUCH.DE / pressrelations.de

Details zur verantwortlichen Redaktion:

Firma: pressrelations.de
Ansprechpartner: pressrelations.de


Zur Redaktions-Visitenkarte



Schlagworte zu dieser Pressemeldung



Ähnliche Pressemeldungen

Sparen mit HP: Preisnachlass auf drei Notebooks

HP setzt seine Preisoffensive in Europa, dem Nahen Osten und Afrika (EMEA) fort: Drei Modelle aus dem aktuellen HP Business Notebook Portfolio sind ab sofort mit einem Preisnachlass von bis zu 25 Prozent erhältlich. Sie können über HP ...
Schottenland warnt vor Abzocke bei Internet-Telefonen

Berlin/Schottenland, 9. Juni 2005 - Eine Reihe von Anbietern nutzt die Unkenntnis vieler Verbraucher bei Internet-Telefonen aus und bietet die Geräte zu stark überhöhten Preisen an. Darauf weist der Preisvergleichsdienst Schottenland.de ...
Ideenwettbewerb "Beschäftigungspakte in den Regionen"

Datum: 16.6.2005 - Die Bundesregierung ruft zum auf. Der Ideenwettbewerb ist Bestandteil der von Bundeskanzler Gerhard Schröder in seiner Regierungserklärung vom 17. März 2005 zur Fortsetzung der Agenda 2010 angekündigten verstärkten ...
Internationaler Musikwettbewerb der ARD ist gerettet

Der Internationale Musikwettbewerb der ARD wird auch 53 Jahre nach seiner Gründung weiter bestehen. Darauf einigten sich die Intendanten der ARD auf ihrer Arbeitssitzung in Bremen. Der Wettbewerb stand als Gemeinschaftseinrichtung wegen ungeklärter ...
Tarifpolitik - Wettbewerb als Streikbrecher

In den meisten Industrieländern sind Streiks im Produzierenden Gewerbe wesentlich häufiger als im Dienstleistungssektor. So fielen im deutschen Verarbeitenden Gewerbe, in der Baubranche, im Bergbau und im Energiesektor von 1981 bis 2003 im ...

Es gibt keine Downloads für diese Pressemeldung.

Medienclipping & Statistiken zur Meldung 'buch.de für den freien Wettbewerb' (Stand 08.07.2015 )


Insgesammt wurden alle 67819 Pressetexte 106871695 Mal bei pressbot und ggf. weiteren Seiten (z.B. energieportal24.de) aufgerufen. Die Pressemeldung buch.de für den freien Wettbewerb wurde bisher 15255 Mal aufgerufen. Genutzte Kategorien sind "Bauen und Wohnen", "Bildung und Kultur", "Energie und Umwelt", "Energy and Environment", "Industrie und Handel", "Informationstechnologie", "Medien und PR", "Mensch und Gesundheit", "Politik und Gesellschaft", "Reisen", "Sport und Freizeit", "Telekommunikation", "Verkehr und Logistik", "Verschiedenes" und "Wirtschaft und Finanzen". Die aktuellste Meldung wurde am 10.10.2012 - 10:07 Uhr eingestellt.



Weitere Quelle im Web zur Meldung 'buch.de für den freien Wettbewerb'


Die Meldung tauchte ausserdem auf folgenden Medienblogs, Verzeichnissen, Newsdiensten, Pressediensten auf:
Weitere Infos folgen...



Reichweite der Meldung 'buch.de für den freien Wettbewerb'


Weitere Infos folgen...

Diese Funktion folgt demnächst. Wir bitten um Verständnis.