pressbot Pressemeldungen Marketing & PR-Blog IKZ Haustechnik nav

Pressemeldung von Marlem-Software

Neues Urteil des Amtsgerichts Stuttgart vom 08.11.11 zur Anrechenbarkeit von Restwertangeboten

Neues Urteil Amtsgerichts Stuttgart 08.11.11 Anrechenbarkeit Restwertangeboten


Wenn dem Geschädigten ein Restwertangebot zeitnah nach einem Verkehrsunfall zugeht und er sein Fahrzeug noch nicht verkauft hat, muss er sich dieses Angebot zurechnen lassen, wenn es ansonsten inhaltlich annehmbar ist. Inhaltlich annehmbar ist grundsätzlich ein verbindliches Angebot, das der Geschädigte mittels eines Anrufs unter einer angegebenen Rufnummer annehmen kann und bei dem der Aufkäufer das Fahrzeug für den Geschädigten kostenfrei nach Absprache mit diesem abholt sowie bar bezahlt.(Leitsätze des Amtsgerichts Stuttgart).
Das Sachverständigengutachten der Klägerseite wies einen Restwert von EUR 50,00 für das total beschädigte Fahrzeug aus. Die gegnerische Versicherung hatte dem Kläger aber ein verbindliches Restwertangebot eines nicht ortsansässigen Aufkäufers über 870 EUR unterbreitet.
Dieses Angebot war, laut Amtsgericht Stuttgart, inhaltlich annehmbar, denn es handelte sich dabei um ein verbindliches Kaufangebot, bei dem das Fahrzeug garantiert kostenfrei vom jetzigen Standort abgeholt und bezahlt werden sollte. Zur Annahme war ein Anruf unter der angegebenen Telefonnummer ausreichend. Es spielt keine Rolle, dass das Angebot nicht aus der Gegend des Klägers kam, da der Angebotsgeber das Fahrzeug abgeholt hätte und dem Kläger kein höherer Aufwand oder größere Unsicherheit aufgebürdet würde, als bei einem Angebot aus dem regionalen Markt.
Das Angebot war auch zeitlich noch annehmbar. Jedenfalls solange der Geschädigte sein Fahrzeug nach einem Verkehrsunfall noch nicht verkauft hat, muss er sich an ein Restwertangebot halten lassen, das ihm der Schädiger oder dessen Versicherung zeitnah und in sonst akzeptabler Weise zuleitet.
Somit muss sich dann der Geschädigte, sofern er sein Fahrzeug nach Zugang eines solchen Kaufangebotes günstiger an einen anderen Aufkäufer verkauft, die Differenz (hier: von EUR 820,00) von der gegnerischen Versicherung abziehen lassen.

Kontakt:
Rechtsanwaltskanzlei Andrea Sautter
Inhaberin: Andrea Sautter
Wackersteinstraße 32
72793 Pfullingen
Tel: 07121/506252
Fax: 07121/576257
Email: kanzleiverkehrsrecht-pfullingen.de
Webseite:

Quelle: Marlem-Software / pressbot.net

Details zur verantwortlichen Redaktion:

Firma: Marlem-Software
Ansprechpartner: Markus Lemcke
Straße: Adolf-Damaschke-Str. 25/42
Stadt: -
Land: Deutschland

Telefon: 07121/504458
E-Mail:

Zur Redaktions-Visitenkarte



Schlagworte zu dieser Pressemeldung

Rechtsanwaltskanzlei , Andrea , Sautter


Ähnliche Pressemeldungen

Countdown zum CSD Startschuss läuft: Große Eröffnungsgala am 22.07. | Andreas Renner (CDU) wird als Schirmherr den CSD Stuttgart offiziell eröffnen

  Stuttgart, 14. Juli 2005 – Keine zehn Tage mehr, dann öffnet sich der Vorhang zum offiziellen Start in den diesjährigen Christopher Street Day (CSD, 22. bis 31. Juli 2005) in Stuttgart. Am Freitag, den 22. Juli 2005 um 20:30 Uhr ist es im ...
Barrierefreie Rechtsanwaltskanzleien vor Ort finden

(NL/1037301815) Nürnberg, 22. Februar 2012 - Einer Pressemitteilung des Statistischen Bundesamtes vom Mai 2011 ist zu entnehmen, dass im Jahr 2009 rund 9,6 Millionen behinderte Menschen in Deutschland lebten. Das heißt, dass sich durchschnittlich fast ...
Rechtsanwalt Dr. Jochen Sues als Partner und Gesellschafter der Rechtsanwaltskanzlei Mottl, Wilhelm, Leopold, Gurk, Sues aufgenommen

Herr Rechtsanwalt Dr. Sues wird als Fachanwalt für Arbeitsrecht sowie Bankrecht und Kapitalmarktrecht (http://www.mwlg.de/bankrecht_anlagerecht.php) auch weiterhin im Schwerpunkt die Fachgebiete Arbeitsrecht, Bankrecht, Kapitalanlagerecht betreuen. Darüber ...
Rechtsanwaltskanzlei Helbing: Kapitalanlagerecht auf höchstem Niveau

Anwaltliche Beratung setzt immer ein Größtmaß an Kompetenz und Erfahrung voraus. Dies gilt auch und ganz besonders, wenn es sich um Kapitalanlagerecht handelt. Das Thema ist komplex und erfordert die stetige Auseinandersetzung mit der aktuellen Entwicklung ...
Variable Vergütung und Zielvereinbarung in Rechtsanwaltskanzleien

Um variable Vergütung und Zielvereinbarung ging es am 14. Oktober 2011 bei Gunther Wolfs Vortrag. Der Zuhörerkreis bestand diesmal vornehmlich aus Geschäftsführern und Managing Partners von wirtschaftsberatenden Kanzleien. Sowohl einige große, aber auch ...

Es gibt keine Downloads für diese Pressemeldung.

Medienclipping & Statistiken zur Meldung 'Neues Urteil des Amtsgerichts Stuttgart vom 08.11.11 zur Anrechenbarkeit von Restwertangeboten' (Stand 30.12.2018


Insgesammt wurden alle 75 Pressetexte 9198 Mal bei pressbot und ggf. weiteren Seiten (z.B. energieportal24.de) aufgerufen. Die Pressemeldung Neues Urteil des Amtsgerichts Stuttgart vom 08.11.11 zur Anrechenbarkeit von Restwertangeboten wurde bisher 370 Mal aufgerufen. Genutzte Kategorien sind "Bildung und Kultur", "Industrie und Handel", "Informationstechnologie", "Medien und PR", "Reisen", "Verschiedenes" und "Wirtschaft und Finanzen". Die aktuellste Meldung wurde am 18.07.2018 - 0:00 Uhr eingestellt.



Weitere Quelle im Web zur Meldung 'Neues Urteil des Amtsgerichts Stuttgart vom 08.11.11 zur Anrechenbarkeit von Restwertangeboten'


Die Meldung tauchte ausserdem auf folgenden Medienblogs, Verzeichnissen, Newsdiensten, Pressediensten auf:
Weitere Infos folgen...



Reichweite der Meldung 'Neues Urteil des Amtsgerichts Stuttgart vom 08.11.11 zur Anrechenbarkeit von Restwertangeboten'


Weitere Infos folgen...

Diese Funktion folgt demnächst. Wir bitten um Verständnis.