pressbot Pressemeldungen Marketing & PR-Blog IKZ Haustechnik nav

Pressemeldung von MDH AG Mamisch Dental Health

Förderung eines zukunftsfähigen Managements

Förderung Managements


Interview mit: David Holzwarth

Fragen an David Holzwarth, Vorstand Personal und CSR der MDH AG, Mülheim/Ruhr und Lehrbeauftragter im MBA-Studiengang in CSR & NGO Management zu seinem Engagement für den IZNE Social Business Award.

Dental Barometer: Das Internationale Zentrum für Nachhaltige Entwicklung
(IZNE) der Hochschule Bonn-Rhein- Sieg vergibt seit 2011 den IZNE Social
Business Award. Um was für einen Preis handelt es sich dabei und welche
Zielsetzung ist damit verbunden?

David Holzwarth: Der Preis würdigt die Leistungen der MBA-Studenten, die herausragendes fächerübergreifendes Wissen bei Konzeption und Gründung
einer neuen Non-Profit (gemeinnützigen) Organisation bewiesen haben. Ziel ist es Studenten Konzepte erarbeiten zu lassen, die langfristig einen wesentlichen, positiven Wandel einer Gesellschaft zum Zielhaben unter gemeinnützigen Gesichtspunkten.

Dental Barometer: Weshalb unterstützen Sie diesen Preis?

David Holzwarth: Die MDH AG hat sich eine Nachhaltigkeitsagenda gesetzt, die
es erlaubt, gesellschaftliche Verantwortung in den für uns relevanten Bereichen
zu übernehmen. Mit dem IZNE Social Business Award unterstützen wir die Entwicklung neuer Ideen und Organisationsformen im Non-Profit (gemeinnützigen) Bereich die zum Ziel haben, eine nicht oder bisher nur unzureichend gelöste gesellschaftliche Aufgabe zu bewältigen.

Dental Barometer: Wie sieht Ihr Engagement konkret aus?

David Holzwarth: Persönlich engagiere ich mich für die MDH AG als Referent in
diesem Studiengang und die MDH AG hat den Wettbewerb mit der Stiftung von Sachpreisen unterstützt. Darüber hinaus hoffen wir, dass die einzelnen
Projekte eine Umsetzung in der Praxis erleben die wir auch gerne begleiten
würden.

Dental Barometer: Gab es ein ausgezeichnetes Projekt, welches Sie besonders
interessant fanden?

David Holzwarth: Alle eingereichten Vorschläge waren beeindruckende Beispiele
des weit über das übliche Maß hinausgehenden studentischen Engagements. Aus der Vielzahl an Projekten gab es aber 3, welche den Eindruck erweckten, auch zeitnah umsetzungsfähig zu sein: Das Projekt „Sustainable Future Consultancy gUG“ der Studenten Oumar Diowélé Konaré, David Hildebrand, Famil Mammadov und Sai Pulagora hatte zum Ziel, die Gründung einer gemeinnützigen Beratungsgesellschaft, die mittelständische Unternehmen in Fragen der Nachhaltigkeit berät und unterstützt. Das Projekt „Jugend will Zukunft“ von Barbara Käfer, Yvonne Sartor und Andrea Wurzenberger hatte zum Ziel jungen Menschen den Einstieg in den Arbeitsmarkt zu erleichtern, und „Seeds of Culture“ von Anabell Gonzalez und Manuela Mañanes Tettamanti zielte auf die Einrichtung einer mobilen Bibliothek und Ausbildungszentrum für entlegene Regionen in Namibia ab.

Dental Barometer: Worin sehen Sie die Vorteile einer Kooperation zwischen
Hochschulen und der Industrie?

David Holzwarth: Hochschulen sind für uns wesentlicher Bestandteil der
Nachwuchsförderung und wir profitieren vom Transfer, vom Know-how und
den Einsichten in uns zum Teil fremde Fachbereiche und Disziplinen. Häufig
ermöglicht aber der Transfer dieser Informationen uns eine Weiterentwicklung im
hauseigenen CSR Bereich und damit die kontinuierliche Weiterentwicklung eines
zukunftsfähigen Managements der MDH AG.

Dental Barometer: Inwieweit gibt es außer Ihrem Engagement noch eine Zusammenarbeit des Unternehmens MDH mit Hochschulen?

David Holzwarth: Derzeit beschränkt sich unser Engagement auf die Hochschule
Bonn-Rhein-Sieg.

Dental Barometer: Werden Sie den Preis bzw. das Projekt auch weiterhin
unterstützen?

David Holzwarth: Gerne will die MDH AG diesen Preis bzw. das Projekt weiter
unterstützen und hoffen auch im nächsten Jahr weiterhin so qualitativ hochwerte Vorschläge anzutreffen.

Herr Holzwarth, vielen Dank für das Gespräch.


Pressekontakt:

MDH AG Mamisch Dental Health
Dr. Jens Hourle
Schenkendorfstr. 29
45472 Mülheim an der Ruhr
Tel.: 0208/469599-155
Email: pressemdh-ag.de


Die MDH AG ist in Deutschland Marktführer für die Produktion von Qualitätszahnersatz aus dem Ausland. In dem von Tarek Mamisch vor mehr als 20 Jahren gegründeten Mülheimer Unternehmen produzieren rund 140 Mitarbeiter in Deutschland und über 1.400 Mitarbeiter in China Qualitätszahnersatz für den deutschen Markt. Bereits rund 4.500 Zahnärzte vertrauen regelmäßig auf die Qualität und den Service der MDH AG. Das Unternehmen ist zertifiziert nach EN ISO 9001:2000, EN ISO 13 485:2003 und AC:2007. Nach einer repräsentativen Kundenzufriedenheitsumfrage wurde der MDH AG vom TÜV Saarland das "Service tested" Prüfzeichen mit der Note gut (1,60) verliehen. Die Labore arbeiten ausschließlich mit hochwertigen, in Deutschland zugelassenen Materialien, die allesamt der deutschen CE-Norm entsprechen.

Quelle: MDH AG Mamisch Dental Health / pressbot.net

Details zur verantwortlichen Redaktion:

Firma: MDH AG Mamisch Dental Health
Ansprechpartner: Melanie Schmitz
Straße: Schenkendorfstraße 29
Stadt: -
Land: Deutschland

Telefon: 0208/ 469599-155
Fax: 0208/469599-110

E-Mail:

Zur Redaktions-Visitenkarte



Schlagworte zu dieser Pressemeldung

MDH AG , Mamisch Dental Health , David Holzwarth , Zahnersatz , Zahnersatzsparen
CSR


Ähnliche Pressemeldungen

CSR (Corporate Social Responsibility) in Österreich

Nachhaltiges Wirtschaften von Unternehmen auf der Basis wirtschaftlichen Erfolges Wien. Corporate Social Responsibility oder CSR ist in vielen Ländern Europas schon zur Selbstverständlichkeit geworden. Laut Marius A. Braneti, CEO der Braneti ...
Oskar-Patzelt-Stiftung - fit für den Wettbewerb?

Eine Rekordbeteiligung von 3.366 nominierten Unternehmen hatte im 15. Jahr Ihres Bestehens die Oskar-Patzelt-Stiftung zu verzeichnen. Diese herausragenden mittelständischen Unternehmen fielen Dritten so positiv auf, dass sie eine Nominierung für den Wettbewerb ...
Teure Schnäppchen Zahnersatz

(djd/pt). Zum Augenlasern nach Ungarn, zur Nasenkorrektur in die Türkei und für den Zahnersatz nach Polen: Was sich Otto Normalverbraucher hierzulande manchmal kaum noch leisten kann, ist andernorts noch erschwinglich. Findige Reiseveranstalter ...
Preiswert, nicht billig Bezahlbarer Zahnersatz nach deutschen Qualitätsstandards

(djd/pt). Verbraucherschutzorganisationen warnen immer wieder vor dem "Zahnarzt-Tourismus". Zugegeben, eine Zahnsanierung zum halben Preis, das klingt verlockend. Doch bevor man sich bei einem Zahnarzt irgendwo im Ausland auf den Behandlungsstuhl legt, ...
Spitzenqualität zu bezahlbaren Preisen Zahnersatz

(djd/pt). Guter Zahnersatz ist teuer. Deshalb suchen immer mehr Kassenpatienten ihr Heil im Ausland. Verbraucherschutz-Organisationen raten allerdings zur Vorsicht, denn nicht immer entspricht die zahnärztliche Leistung dort unseren Standards. Insbesondere ...

Es gibt keine Downloads für diese Pressemeldung.

Medienclipping & Statistiken zur Meldung 'Förderung eines zukunftsfähigen Managements' (Stand 31.12.2018


Insgesammt wurden alle 12 Pressetexte 3748 Mal bei pressbot und ggf. weiteren Seiten (z.B. energieportal24.de) aufgerufen. Die Pressemeldung Förderung eines zukunftsfähigen Managements wurde bisher 442 Mal aufgerufen. Genutzte Kategorien sind "Medien und PR", "Mensch und Gesundheit" und "Wirtschaft und Finanzen". Die aktuellste Meldung wurde am 05.02.2013 - 0:00 Uhr eingestellt.



Weitere Quelle im Web zur Meldung 'Förderung eines zukunftsfähigen Managements'


Die Meldung tauchte ausserdem auf folgenden Medienblogs, Verzeichnissen, Newsdiensten, Pressediensten auf:
Weitere Infos folgen...



Reichweite der Meldung 'Förderung eines zukunftsfähigen Managements'


Weitere Infos folgen...

Diese Funktion folgt demnächst. Wir bitten um Verständnis.