pressbot Pressemeldungen Marketing & PR-Blog IKZ Haustechnik nav

Pressemeldung von Das deutsche Pressebüro von Business France

Auf Tuchfühlung mit der Zukunft

Auf Tuchfühlung Zukunft


Das ‚Europäische Zentrum für innovative Textilien‘ CETI eröffnet seine Pforten im nordfranzösischen Lille

Das CETI (Centre Européen des Textiles Innovants) beschäftigt sich mit der Forschung und der Prototypenfertigung im Bereich Textilanwendungen. Der Norden Frankreichs hat eine große Tradition in der Textilindustrie. Als einzige Technologieplattform in Europa seiner Art, verfügt das CETI nun über Hightech-Ausstattungen, mit denen die Entwicklung neuer Anwendungen für intelligente Textilien möglich ist.

Die in der ersten Phase befindlichen Einstellungen des Spinnwerkzeugs ermöglichen bereits die Entwicklung moderner Hochleistungsfasern, die im Bereich der Ultrafiltration, medizinischer Vorrichtungen oder der Schalldämmung eingesetzt werden. Weltweit sind nur vier dieser Spinnen im Einsatz. Durch neue technologische Kombinationen ermöglichen die Produktionsanlagen für Vliesstoffe die Entwicklung neuer industrieller Lösungen. Kernstück ist zum einen der modulare Aufbau der Produktionsanlagen für Vliesstoffe: Auf der Produktionslinie können abwechselnd ein Vlies-Spunbond (S) und ein Vlies-Meltblown (M) gefahren werden, so dass Sandwich-Konfigurationen nach Belieben möglich sind. Manche von diesen Konfigurationen werden bereits so realisiert, aber auch neue Konfigurationen oder neue Materialien sind denkbar. Zum anderen können komplementäre Anlagen zur Produktionslinie für Vliesstoffe hinzugefügt werden, beispielsweise zum Elektrospinning oder Zweikomponentenspinnen. Anwendungen gibt es zum Beispiel im Bereich Hygiene (Absorption), bei der Luftfilterung oder beim Filtern von Flüssigkeiten. Die für 2013 und 2014 geplante zweite Phase wird sich auf den Fertigungsprozess konzentrieren, insbesondere im Bereich Strickerei, Weberei und Flechten. Die wichtigste Rolle spielen hierbei Verbundmaterialien und technische Gewebe. Bis 2017 wird ein Marktwachstum von 21 Prozent erwartet.

Hintergrund CETI
Das CETI ist eine Plattform, die allen Nutzern weltweit offen steht: Unternehmen, Instituten, Laboren und Hochschulen. Seine Ausstattung ist mit der des ‚Nonwovens Cooperative Research Center‘ (NCRC) vergleichbar, das im US-amerikanischen Raleigh mehr als 60 Großunternehmen im Bereich der Entwicklung neuer textiler Materialien vereint. Ab der zweiten Phase wird das CETI die weltweit größte Anzahl technischer Einrichtungen in der Spitzenforschung unter einem Dach vereinen.

Futurotextiles
Nach Gastspielen in China, Spanien und Indonesien, fand die dritte Ausgabe der Ausstellung Futurotextile am 10. Oktober im Rahmen der Eröffnungsfeier des Zentrums statt. Unter dem Motto „innovative Textilien“ vereint sie Wissenschaft, Technologie, Design, Mode und Kunst. Materialien, mikroeingekapselte Spitze und „magische“ Textilien sind das Herzstück der Ausstellung, deren roter Faden ultraleichte Gewebe sind. Bei der Einweihungsfeier waren Branchenprofis wie Arnold Wilkie von Hills und Hideki Hoshiro von der JCFA (Japan Chemical Fiber Association) anwesend. Neben dem Fachpublikum konnte auch die Öffentlichkeit sehen, wie mit innovativen Stoffen experimentiert wird. Neben ungewöhnlicher Bekleidung („wooden textiles“ von Elisa Strozyk, das „katalytische Kleid“ von Helen Storey, ein Kleid aus Papier und Spitze von Jum Nakao, der „Engelsmantel“ von Janaïna Milheiro) konnte das interessierte Publikum weitere Objekte unter die Lupe nehmen, wie zum Beispiel eine Geige aus Leinenfasern, Stoffe auf Kaffeebasis oder ein Surfbrett zum Aufblasen.


Bildunterschrift:
Die bereits gut etablierte Textilbranche im Norden Frankreichs wird um ein Forschungszentrum reicher: Die international ausgerichtete Technologieplattform CETI widmet sich der Entwicklung neuer Anwendungen für intelligente Textilien. CETI©Sébastien Jarry

Pressekontakt:
FIZIT – Das deutsche Pressebüro von Ubifrance
Französisches Generalkonsulat
Wirtschafts- und Handelsabteilung - Ubifrance
Nathalie Daube, Pressereferentin
Martin-Luther-Platz 26
40212 Düsseldorf
Tel.: +49 211 30041-350
Fax: +49 211 30041-116
E-Mail: nathalie.daubeubifrance.fr
Webseite: www.ubifrance.com/de

Quelle: FIZIT - Das deutsche Pressebüro von Ubifrance / pressbot.net

Details zur verantwortlichen Redaktion:

Firma: Das deutsche Pressebüro von Business France
Ansprechpartner: Anne-Sophie Barreau, Pressereferentin
Straße: c/o Französisches Generalkonsulat - Martin Luther Platz 26
Stadt: -
Telefon: +49 211 30041-350
E-Mail:

Zur Redaktions-Visitenkarte





Ähnliche Pressemeldungen

Müller: Keine schrankenlose Stammzellenforschung

"EU-Förderung nur für ethisch vertretbare Forschungsvorhaben" München, 14. Juni 2005 - Gegen eine schrankenlose Stammzellenforschung sprach sich heute Bayerns Gesundheitsstaatssekretärin Emilia Müller in Brüssel aus. "Es ...
Forschungsfreiheit und Lebensschutz nicht gegeneinander ausspielen

Bundeskanzler missachtet den im Parlament errungenen Kompromiss14. Juni 2005 - Anlässlich der Äußerung von Bundeskanzler Gerhard Schröder zur Lockerung der Stammzellforschung erklärt der Beauftragte für Kirchen und Religionsgemeinschaften ...
Alcatel baut europäisches Forschungsnetz GÖ‰ANT2

Stuttgart, den 15. Juni 2005 - Alcatel baut für DANTE, einem Betreiber von Datennetzen mit Sitz in England, das europäische Forschungsnetz GÖ‰ANT2. Das flexible Multi-Service-Netz verbindet die wichtigsten wissenschaftlichen Einrichtungen ...
Instrumentalisierung der Embryonenforschung zu Wahlkampfzwecken ist unmoralisch

Ethische Bewertung darf nicht von wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Erfolgen abhängig gemacht werdenZu den biopolitischen Forderungen Gerhard Schröders an der Universität Göttingen erklärt der Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion ...
Kanzler für Stammzellenforschung - aber ohne Folgen

BERLIN. Zur Verleihung der Ehrendoktorwürde der Universität Göttingen an Bundeskanzler Gerhard Schröder erklärt die forschungspolitische Sprecherin der FDP-Bundestagsfraktion, Ulrike FLACH: Was der Bundeskanzler Gerhard Schröder ...

Es gibt keine Downloads für diese Pressemeldung.

Medienclipping & Statistiken zur Meldung 'Auf Tuchfühlung mit der Zukunft' (Stand 03.01.2019


Insgesammt wurden alle 956 Pressetexte 467113 Mal bei pressbot und ggf. weiteren Seiten (z.B. energieportal24.de) aufgerufen. Die Pressemeldung Auf Tuchfühlung mit der Zukunft wurde bisher 413 Mal aufgerufen. Genutzte Kategorien sind "Bauen und Wohnen", "Bildung und Kultur", "Energie und Umwelt", "Familie", "Industrie und Handel", "Informationstechnologie", "Kochen", "Medien und PR", "Mensch und Gesundheit", "Politik und Gesellschaft", "Reisen", "Sport und Freizeit", "Telekommunikation", "Verkehr und Logistik", "Verschiedenes", "Versicherungen" und "Wirtschaft und Finanzen". Die aktuellste Meldung wurde am 19.12.2014 - 0:00 Uhr eingestellt.



Weitere Quelle im Web zur Meldung 'Auf Tuchfühlung mit der Zukunft'


Die Meldung tauchte ausserdem auf folgenden Medienblogs, Verzeichnissen, Newsdiensten, Pressediensten auf:
Weitere Infos folgen...



Reichweite der Meldung 'Auf Tuchfühlung mit der Zukunft'


Weitere Infos folgen...

Diese Funktion folgt demnächst. Wir bitten um Verständnis.