pressbot Pressemeldungen Marketing & PR-Blog PREMIUM-PR Presseversand nav

Pressemeldung von Fraunhofer IAO

»KapaflexCy« für die Industrie 4.0

»KapaflexCy« Industrie 4.0


Im Forschungsprojekt »KapaflexCy« wird eine selbstorganisierte Steuerung entwickelt, die es Unternehmen erlaubt, ihre Produktionskapazitäten unter direkter Beteiligung der ausführenden Mitarbeiter hochflexibel, kurzfristig und unternehmensübergreifend zu steuern.

Als qualitativ hochwertiger Produktionsstandort besitzt Deutschland die herausragende Stärke, technisch anspruchsvolle Produkte schneller und zuverlässiger als weltweite Wettbewerber herzustellen. Voraussetzung hierfür ist höchste Flexibilität – sowohl der Produktionsanlagen als auch des eingesetzten Personals. Eine schlanke Produktion am Puls des Kunden erfordert es deshalb, den flexiblen Personaleinsatz möglichst echtzeitnah zu steuern.

Um die Produktionskapazitäten kurzfristig, hochflexibel und unternehmensübergreifend zu steuern, wird im Forschungsprojekt »KapaflexCy« unter der Führung des Fraunhofer IAO eine selbstorganisierte Kapazitätssteuerung entwickelt. Sie soll es Unternehmen erlauben, ihren ausführenden Mitarbeitern mehr Selbstverantwortung zu geben, indem sie sich bei Entscheidungen direkt beteiligen können, ohne einen Mittler zwischenzuschalten.

Durch mobile Endgeräte und ein neu zu entwickelndes Cyber-Physisches System (CPS) werden die heute üblichen vertikalen Anweisungskaskaden »von oben nach unten« durch horizontale Entscheidungen in und zwischen Arbeitsgruppen ersetzen. Das CPS liefert hierfür in Echtzeit Informationen über das Produktionsumfeld und lernt typische Anforderungssituationen sowie die hierzu passenden Kapazitätsprofile. Diese Informationen stehen dann über Social Media Funktionen für die Mitarbeiter zur Verfügung. Die Zeit, die ursprünglich durch manuelle, meist mündliche Abstimmung mit dem Team- oder Schichtleiter benötigt wurde, kann somit effizient für den Produktionsprozess genutzt werden. Die Reaktionszeit bei schwankender Auftragslage wird verkürzt, der Aufwand für die Personaleinsatzplanung reduziert und unproduktiver Leerlauf vermieden.

Um »KapaflexCy« erfolgreich umzusetzen, arbeiten im Projekt zehn ausgewählte Partner aus Forschung und Industrie zusammen . Das Projekt wird mit Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmenkonzept »Forschung für die Produktion von morgen« gefördert und vom Projektträger Karlsruhe (PTKA) betreut. Es leistet einen Beitrag zum Zukunftsprojekt »Industrie 4.0« der Bundesregierung.

Aktuelle Informationen und Zwischenergebnisse des Projekts sind in Kürze unter www.kapaflexcy.de sowie unter www.iao.fraunhofer.de zu finden.

Ansprechpartner:
Dr.-Ing. Stefan Gerlach
Produktionsmanagement Fraunhofer IAO
Telefon +49 711 970-2076
E-Mail stefan.gerlachiao.fraunhofer.de


Quelle: Fraunhofer IAO / pressbot.net

Details zur verantwortlichen Redaktion:

Firma: Fraunhofer IAO
Ansprechpartner: Juliane Segedi
Straße: Nobelstraße 12
Stadt: -
Land: Deutschland

Telefon: +49 711 970-2124
Fax: +49 711 970-2299

E-Mail:

Zur Redaktions-Visitenkarte



Schlagworte zu dieser Pressemeldung

Personal , Mitarbeiterführung , Handel , Industrie


Ähnliche Pressemeldungen

Autoindustrie bremst Klimaschutz aus

Bush-Regierung unterstützt Klage von Autobauern gegen kalifornisches Klimaschutz-GesetzInternational wächst der Protest gegen eine Allianz von Auto-Herstellern - darunter BMW, DaimlerChrysler, Porsche und Volkswagen - die mit einer Klage versuchen, ...
Anlagensicherheit - Bessere Vorsorge vor Störfällen in der Industrie

Bundesrat stimmt Gesetzesaenderung zur Umsetzung der Seveso-II-Aenderungsrichtlinie zuBerlin, 17. Juni 2005 - Der Bundesrat hat heute in zweiter Beratung dem Gesetz zur Umsetzung der Seveso-II-Aenderungsrichtlinie zugestimmt. Der Deutsche Bundestag ...
Industrieller Drucker von SATO für DIN-A-3-Barcodelabel

Widerstandsfähige Großformat-Etiketten für die chemische Industrie: der Labeldrucker SATO M-10e Bad Homburg, den 21.06.2004 +++ Die SATO Deutschland GmbH, Weltmarktführer für industrielle Etiketten- und Barcode-Drucker und ...
Umwelt- und Verbraucherschützer fordern: Papierindustrie soll Menschenrechte achten und Urwälder schützen

Ein Bündnis namhafter Umwelt- und Verbraucherorganisationen hat sich heute mit einem gemeinsamen Aufruf an die Mitglieder des Verbandes Deut­scher Papierfabriken sowie des Bundesverbandes des Deutschen Papiergroßhandels gewandt. In dem Aufruf ...
Industrieproduktion in Deutschland: Wachstum leicht abgeschwächt

Mittwoch 15.06.2005 - Das Wachstum der Industrieproduktion in Deutschland wird sich im Jahre 2005 leicht abschwächen und das Vorjahresniveau nur um 2,2 % übertreffen. Zu diesem Ergebnis kommt das DIW Berlin in seinem aktuellen Wochenbericht ...

Es gibt keine Downloads für diese Pressemeldung.

Medienclipping & Statistiken zur Meldung '»KapaflexCy« für die Industrie 4.0' (Stand 09.06.2015 )


Insgesammt wurden alle 266 Pressetexte 23296 Mal bei pressbot und ggf. weiteren Seiten (z.B. energieportal24.de) aufgerufen. Die Pressemeldung »KapaflexCy« für die Industrie 4.0 wurde bisher 94 Mal aufgerufen. Genutzte Kategorien sind "Bauen und Wohnen", "Bildung und Kultur", "Energie und Umwelt", "Industrie und Handel", "Informationstechnologie", "Medien und PR", "Mensch und Gesundheit", "Politik und Gesellschaft", "Telekommunikation", "Verkehr und Logistik", "Verschiedenes" und "Wirtschaft und Finanzen". Die aktuellste Meldung wurde am 24.07.2013 - 0:00 Uhr eingestellt.



Weitere Quelle im Web zur Meldung '»KapaflexCy« für die Industrie 4.0'


Die Meldung tauchte ausserdem auf folgenden Medienblogs, Verzeichnissen, Newsdiensten, Pressediensten auf:
Weitere Infos folgen...



Reichweite der Meldung '»KapaflexCy« für die Industrie 4.0'


Weitere Infos folgen...

Diese Funktion folgt demnächst. Wir bitten um Verständnis.