pressbot Pressemeldungen Marketing & PR-Blog IKZ Haustechnik nav

Pressemeldung von NeueNachricht

Zu wenig Rapsanbaufläche: Überkapazitäten bei Biodieselraffinerien in Deutschland vorprogrammiert - Finanzexperte wirft KfW planlose Förderung von erneuerbaren Energien vor

Zu Rapsanbaufläche: Überkapazitäten Biodieselraffinerien Deutschland - Finanzexperte KfW Förderung Energien


Frankfurt am Main/Neuss – „Weg vom Erdöl“ ist eine häufig gestellte und populäre Forderung – nicht nur von Umweltschützern. Alternative Energien werden deshalb immer stärker mit staatlichen Mitteln gefördert und sollen mittelfristig eine ernstzunehmende Alternative zu herkömmlichen Kraftstoffen sein. Besonders Rapsöl spielt hier eine zentrale Rolle. Doch leider ist die Pflanze auch Anlass für große Steuergeldverschwendungen. Das zumindest sagt nach einem Bericht des Magazins NeueNachricht Tobias Janßen von der Beratungs- und Beteiligungsgesellschaft Goldfish Holdings in Neuss.

Konkrete Beispiele hat Janßen auch parat: „Wir haben zum Beispiel eine Beteiligungsanfrage für eine Biodieselraffinerie in Ostdeutschland bekommen, die dort für 40 Millionen Euro gebaut werden soll“, erklärt der Finanzexperte. Besonders die mögliche Auslastung der Raffinerie sei eine Farce. „Sie soll eine Jahreskapazität von 200.000 Tonnen haben. Bei einer Raffinerie würde das Rechenbeispiel aufgehen, mir liegen aber 6 Projekte dieser Art allein in Deutschland vor. Das ist viel zu viel, weil in Deutschland gar nicht so viel Anbaufläche für Raps vorgesehen ist“, so Janßen weiter. Damit die Auslastung der Raffinerie auch gesichert sei, müsse für teures Geld Raps aus anderen Märkten hinzugekauft werden. „Der käme dann beispielsweise aus Kasachstan. Aufgrund unterschiedlicher Schienenmaße muss der Rohstoff in der Ukraine auf einen anderen Zug verlagert werden. Das kostet Unsummen“, kritisiert Janssen.

Mit 28 Millionen Euro fördere die Staatsbank KfW das Prestigeprojekt in Ostdeutschland, der Restbetrag komme aus Eigen- und Fremdkapital. Auslöser für den Aktionismus der KfW sei das Mengenziel, das der Gesetzgeber für das Biokraftstoff-Potential in Deutschland erreichen wollen. Es wurde von 0,8 Millionen Tonnen (2003) auf 11,3 Millionen Tonnen (2020) angehoben. „Und darauf stützen sich alle Businessrechungen“, sagt Janssen: „Die Anlagen werden nach diesen groben Schätzungen geplant. Das sieht zwar auf dem Papier dann alles gut aus, geht aber an der Wirklichkeit vorbei“.

Ein Beispiel dafür sei der Anstieg des Preises für eine Tonne Rapsöl. Sie kostete im Jahr 1994 noch 473 Euro, in diesem Jahr seien bereits 600 Euro pro Tonne fällig. „Das belegt eindeutig die Knappheitsverhältnisse in Deutschland. Es fehlt an Anbaufläche. Die KfW finanziert somit die Investitionsruinen von morgen“, legt Janßen den Finger in die Wunde. „Man sollte das Geld nicht einfach nur rausschmeißen für erneuerbare Energien, sondern auch in die Planungen mit einbeziehen, dass der Rohstoff irgendwo herkommen muss. Ansonsten ist das ein Teufelskreis.“

Kein privater Investor würde aus freien Stücken auch nur einen Cent für solche Unternehmungen ausgeben. Die sinnvolle Zielsetzung, von fossilen Energieträgern unabhängig zu werden, sollte man nach Auffassung von Janßen nicht durch kurzsichtige Staatseingriffe und die Missachtung globaler Marktverhältnisse konterkarieren.



Quelle: medienbüro.sohn / pressbot.net

Details zur verantwortlichen Redaktion:

Firma: NeueNachricht
Ansprechpartner: Gunnar Sohn
Straße: Ettighofferstr. 26a
Stadt: -
E-Mail:

Zur Redaktions-Visitenkarte



Schlagworte zu dieser Pressemeldung



Ähnliche Pressemeldungen

Immer weniger Erdgas wird in Deutschland gewonnen

Bei insgesamt steigendem Erdgasaufkommen (Importmenge plus im Inland gewonnene Menge) geht die heimische Erzeugung von Erdgas seit Mitte der neunziger Jahre stetig zurück. Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, stammten im ersten Quartal 2005 ...
Weltpremiere auf der „Wohndesign“ in Wien: Marco Mehn entwirft Michael Jackson Space Frame

Glashütten (Taunus) 30. September 2009. Michael Jacksons Tod hat die Welt bewegt: Der King of Pop schrieb in seiner 37-jährigen Karriere Musikgeschichte und veröffentlichte unzählige Welthits. Der gefragte Künstler und Designer Marco Mehn gedenkt dieser ...
Frischfisch: TRAWLIX geht an den Start und wirft seine Netze nach kreativen Talenten und werbetreiben-den Unternehmen aus

Ab sofort können Deutschlands Nachwuchs-Kreative ihr Talent im Rahmen von echten Kundenausschreibungen beweisen. Mit dem Start von „TRAWLIX“ (www.trawlix.de), der neuen Internet-Plattform für die Vermittlung von Kampagnen zwischen jungen Kreativen und ...
KOPP: Startschuss für mehr Wettbewerb in den Energienetzen

BERLIN. Zur Verständigung der Arbeitsgruppe des Vermittlungsausschusses zu Änderungen an der Novelle des Energiewirtschaftsrechtes erklärt die energie- und verbraucherpolitische Sprecherin der FDP-Bundestagsfraktion, Gudrun KOPP: Jetzt ...
Frankfurter Maßschneider entwirft eine Hommage an die Belle Epoque

„Wir lieben die 20er Jahre“, schwärmt der Frankfurter Maßdesigner Stephan Görner. Die Zeit, der wahren Herren, Dandys und Traumtänzer hat es dem tapferen Schneiderlein aus dem Frankfurter Westend angetan. Da diese turbulente Zeit zwischen Wirtschaftskrise ...

Es gibt keine Downloads für diese Pressemeldung.

Medienclipping & Statistiken zur Meldung 'Zu wenig Rapsanbaufläche: Überkapazitäten bei Biodieselraffinerien in Deutschland vorprogrammiert - Finanzexperte wirft KfW planlose Förderung von erneuerbaren Energien vor' (Stand 03.01.2019


Insgesammt wurden alle 2347 Pressetexte 2504095 Mal bei pressbot und ggf. weiteren Seiten (z.B. energieportal24.de) aufgerufen. Die Pressemeldung Zu wenig Rapsanbaufläche: Überkapazitäten bei Biodieselraffinerien in Deutschland vorprogrammiert - Finanzexperte wirft KfW planlose Förderung von erneuerbaren Energien vor wurde bisher 3787 Mal aufgerufen. Genutzte Kategorien sind "Bauen und Wohnen", "Bildung und Kultur", "Energie und Umwelt", "Industrie und Handel", "Information Technology", "Informationstechnologie", "Medien und PR", "Mensch und Gesundheit", "Politik und Gesellschaft", "Reisen", "Sport und Freizeit", "Telekommunikation", "Verkehr und Logistik", "Verschiedenes" und "Wirtschaft und Finanzen". Die aktuellste Meldung wurde am 12.12.2009 - 0:00 Uhr eingestellt.



Weitere Quelle im Web zur Meldung 'Zu wenig Rapsanbaufläche: Überkapazitäten bei Biodieselraffinerien in Deutschland vorprogrammiert - Finanzexperte wirft KfW planlose Förderung von erneuerbaren Energien vor'


Die Meldung tauchte ausserdem auf folgenden Medienblogs, Verzeichnissen, Newsdiensten, Pressediensten auf:
Weitere Infos folgen...



Reichweite der Meldung 'Zu wenig Rapsanbaufläche: Überkapazitäten bei Biodieselraffinerien in Deutschland vorprogrammiert - Finanzexperte wirft KfW planlose Förderung von erneuerbaren Energien vor'


Weitere Infos folgen...

Diese Funktion folgt demnächst. Wir bitten um Verständnis.