pressbot Pressemeldungen Marketing & PR-Blog PREMIUM-PR Presseversand nav

Pressemeldung von ibi research GmbH

ROPO oder Onliner: Werden beide Kundentypen gleichermaßen auf den Webseiten von Banken und Sparkassen unterstützt?

ROPO Onliner: Werden Kundentypen Webseiten Banken Sparkassen


ROPO oder Onliner: Werden beide Kundentypen gleichermaßen auf den Webseiten von Banken und Sparkassen unterstützt?


Das Kundenverhalten im Bezug auf die Bankberatung hat sich deutlich geändert. Bei der Suche nach Bankprodukten wird das Internet zunehmend herangezogen. Dabei lässt sich die Mehrheit der Kunde jedoch nicht ausschließlich dem Online-Kanal zuordnen. Während sich ein geringer Anteil der Kunden online informiert und das Bankprodukt auch direkt im Internet abschließt, sucht der typische ROPO-Kunden nach einer Recherche im Internet einen persönlichen Berater für den Abschluss auf (research online, purchase offline). Das ibi Website Rating 2013 nimmt diese Thematik auf und zeigt Beispiele für die optimale Unterstützung dieses Kundentypen bei Banken und Sparkassen.
Für den finanz- und internetaffinen Kunden ist es der bequemste Weg, ein Produkt direkt online abzuschließen. In diesem Fall muss der abschließende Produktantrag im Internet ermöglicht werden. Der Neukunde unterzeichnet die Antragsunterlagen und kann das Bankprodukt nach einer Legitimation in der Post- oder Bankfiliale nutzen. Doch vor allem für komplexe Produkte zeigt sich der Bedarf nach einem persönlichen Beratungsgespräch. Tools zur Produktkonfiguration werden dabei jedoch keinesfalls überflüssig. Allgemeine Informationen im Internet reichen dem Kunden an dieser Stelle nicht aus. Er möchte beispielsweise einen Konsumentenkredit kalkulieren und fordert eine Auskunft zur konkreten Ratenhöhe. Wichtig ist es dabei, den Kunden anschließend wunschgemäß von der Website gezielt in die Filiale überzuleiten. Durch das Aufzeigen offener Zeitfenster wird eine verbindliche Terminvereinbarung ermöglicht. Auch ist es wichtig, die vom Kunden bereits erfassten Daten bei der Terminvereinbarung zu übersenden. Dadurch kann der Berater sich optimal auf das Gespräch vorbereiten und dem Kunden bleibt eine doppelte Erfassung der Daten erspart.
Die von ibi research gestellten Anforderungen an eine optimale Unterstützung des Online-Kunden werden von den Top 50 Banken und Sparkassen des ibi Website Ratings im Durchschnitt zu 65 Prozent erfüllt. Die Kriterien für eine Ausgestaltung im Sinne des ROPO-Kunden zu 62 Prozent. Nur einige wenige Institute sprechen mit der Ausgestaltung ihrer Webseiten gleichermaßen beide Kundengruppen an. In der kanalübergreifenden Unterstützung sind jedoch Filial- und Direktbanken angesichts sich ändernder Kundenerwartungen zukünftig gefordert. Neue Formen der Kommunikation und Interaktion, wie z. B. Co-Browsing oder Videokonferenz, werden von ersten Instituten getestet. Mit Hilfe dieser Möglichkeiten kann persönliche Beratung – auch ohne flächendeckendes Filialnetz – äußerst flexibel angeboten werden.
Über „ibi Website Rating“: www.ibi.de/iwr
Das ibi Website Rating 2013 zeigt den Status quo der vertrieblichen Ausgestaltung von Banken-Web¬sites und betrachtet deren Qualität in den Kategorien Beratungsqualität und Usability. Die Studie bietet eine Fülle von Anregungen, konkreten Tipps und eine klare Orientierung für die Ausgestaltung des eigenen Internet-Auftritts.
Ferner dient das ibi Website Rating als praktischer und umfassender Leitfaden, der Erfolgsrezepte von Banken und Sparkassen vorstellt. Anhand zahlreicher Praxisbeispiele werden aktuelle Umsetzungen der verschiedenen Kriterien auf den Websites der Kreditinstitute mittels Screenshots visualisiert sowie ausführlich bewertet und erläutert.

Über ibi research:
Seit 1993 bildet die ibi research an der Universität Regensburg GmbH eine Brücke zwischen Universität und Praxis. Das Institut forscht und berät zu Fragestellungen rund um das Thema „Finanzdienstleistungen in der Informationsgesellschaft“. ibi research arbeitet auf den Themenfeldern Retail Banking, E-Business, IT-Governance und Geschäftsprozessmanagement. Zugleich bietet ibi research umfassende Beratungsleistungen zur Umsetzung der Forschungs- und Projektergebnisse an.




Quelle: ibi research GmbH / pressbot.net

Details zur verantwortlichen Redaktion:

Firma: ibi research GmbH
Ansprechpartner: Andrea Rosenlehner
Straße: Regerstrasse 4
Stadt: -
Land: Deutschland

E-Mail:

Zur Redaktions-Visitenkarte



Schlagworte zu dieser Pressemeldung



Ähnliche Pressemeldungen

Sparkassen und Genossenschaftsbanken im Vorteil

Die Renditen von Sparkassen und Genossenschaftsbanken waren im Durchschnitt der Jahre 1994-2003 höher als die der privaten Banken. Das DIW Berlin kommt in seinem Diskussionspapier Nr. 502/2005 zu dem Ergebnis, dass dies vor allem mit unterschiedlichen ...
Interxion-Rechenzentrum in Zürich besteht erneut Banken-Sicherheitstest

Zürich, 17. August 2005 - Interxion, der führende Anbieter von Carrier-neutralen Datenzentren und Managed Services in Europa, hat eine Überprüfung der physischen Sicherheit seines Zürcher Hochsicherheits-Rechenzentrums bestanden. ...
Russischer Bankensektor: nur Scheinerfolge nach der Krise

Die Versäumnisse bei der Bewältigung der schweren Bankenkrise im Jahr 1998 haben sich negativ auf die wirtschaftliche Entwicklung in Russland ausgewirkt, so der aktuelle Wochenbericht 32/2005 des DIW Berlin. Obwohl sich das russische BIP ...
Beliebtheit des Bausparens nimmt zu - Landesbausparkassen 2004 mit 1,66 Millionen Neuverträgen

2005 gleich hohe Abschlusszahl erwartetUngebrochenes Interesse junger Menschen an gutem Wohnen und an Altersvorsorge durch Wohneigentum LBS-Marktanteil bundesweit erstmals bei 40 Prozent BERLIN, 21.06.2005 Zweifel an den wirtschaftlichen Perspektiven ...
Sparkassen Broker mit 15% Zuwachs bei Kundendepots

Wiesbaden, 07.07.2005. Per 30. Juni 2005 verzeichnet der Sparkassen Broker ( www.sbroker.de ) über 115.000 Kundendepots. Seit Jahresbeginn ein Wachstum von mehr als 15 Prozent. "Trotz des schwierigen Marktumfeldes entwickelt sich der Sparkassen ...

Es gibt keine Downloads für diese Pressemeldung.

Medienclipping & Statistiken zur Meldung 'ROPO oder Onliner: Werden beide Kundentypen gleichermaßen auf den Webseiten von Banken und Sparkassen unterstützt? ' (Stand 17.06.2015 )


Insgesammt wurden alle 47 Pressetexte 6206 Mal bei pressbot und ggf. weiteren Seiten (z.B. energieportal24.de) aufgerufen. Die Pressemeldung ROPO oder Onliner: Werden beide Kundentypen gleichermaßen auf den Webseiten von Banken und Sparkassen unterstützt? wurde bisher 20 Mal aufgerufen. Genutzte Kategorien sind "Industrie und Handel", "Informationstechnologie", "Versicherungen" und "Wirtschaft und Finanzen". Die aktuellste Meldung wurde am 21.10.2014 - 0:00 Uhr eingestellt.



Weitere Quelle im Web zur Meldung 'ROPO oder Onliner: Werden beide Kundentypen gleichermaßen auf den Webseiten von Banken und Sparkassen unterstützt? '


Die Meldung tauchte ausserdem auf folgenden Medienblogs, Verzeichnissen, Newsdiensten, Pressediensten auf:
Weitere Infos folgen...



Reichweite der Meldung 'ROPO oder Onliner: Werden beide Kundentypen gleichermaßen auf den Webseiten von Banken und Sparkassen unterstützt? '


Weitere Infos folgen...

Diese Funktion folgt demnächst. Wir bitten um Verständnis.