pressbot Pressemeldungen Marketing & PR-Blog IKZ Haustechnik nav

Pressemeldung von Prompt Communications

Iveco setzt die Kostenmanagementsoftware von aPriori ein

Iveco Kostenmanagementsoftware


München, Deutschland – 21. Mai 2013 – aPriori, ein Anbieter von Produktkostenmanagementlösungen für Fertigungsunternehmen, teilt mit, dass Iveco, ein Unternehmen der Fiat-Gruppe, die Softwareplattform von aPriori für die Festlegung, Nachverfolgung und Einhaltung der Plankosten im gesamten Produktentwicklungsprozess des Unternehmens einsetzt. Iveco wird aPriori in seinen Value Engineering- und Neuproduktentwicklungsprozessen verwenden und so neue Kosteneinsparungen für eine breite Palette von Produkten und Produktsegmenten identifizieren und erzielen können.

Iveco ist eine Tochtergesellschaft der Fiat Industrial (FIR:IM). Das Unternehmen ist internationaler Marktführer für Transportlösungen und weltweit bekannt für die Entwicklung, Fertigung, Vermarktung und Wartung von Nutz-, Personentransport- und Spezialfahrzeugen. Iveco hat sich der kontinuierlichen Verbesserung und Innovation in allen Unternehmensbereichen sowie bei allen Produkten und Dienstleistungen verschrieben, um stets den anhaltenden Erfolg bei den Kunden gewährleisten zu können. Dieses innovationsorientierte Engagement beinhaltet den Einsatz von Top-Engineering-Technologien und -methoden, die nachweislich sowohl die Kosten als auch die Komplexität der Produkte reduzieren und gleichzeitig den Kunden optimalen Wert und Qualität bieten.
Die Software-Plattform für das Produktkostenmanagement von aPriori unterstützt Unternehmen dabei, Kosten bereits an der Wurzel anzupacken, indem den Mitarbeitern aus den Bereichen Designentwicklung, Fertigung und Planung die notwendigen Kenntnisse sowie die technologische Infrastruktur verfügbar gemacht werden, um schnell und präzise die Kosten eines Teils oder eines vollständigen Produktes bestimmen zu können. Die Software-Plattform verknüpft die Informationen aus CAD-Modellen sowie intelligente Kostenmodelle miteinander, um eine detaillierte Analyse der Fertigung sowie die entsprechenden Kostenschätzungen zu generieren, und schließlich die Auswirkung von Änderungen des Produktdesigns, der Auswahl des Materials, der Fertigungsprozesse, der Stückzahlen und des Fertigungsstandortes auf die Stück- oder Produktkosten bestimmen zu können. aPriori versetzt Kunden ebenfalls in die Lage, Produktkostendaten, die in anderen wichtigen Systemen des Unternehmens vorhanden sind, zu verwenden und zwischen allen funktionalen, in die Produktdefinitions- und Lieferprozesse eingebundenen Organisationseinheiten des Unternehmens, Produktkosteninformationen weiterzugeben. Dies beinhaltet auch das Importieren von komplexen Fertigungsstücklisten (BOM - bill of material) aus ERP- und PLM-Systemen oder anderen Unternehmensanwendungen.
“Die Software und Dienstleistungen von aPriori ermöglichen solide, messbare Ersparnisse bei den Fertigungskosten für innovative Fertigungsunternehmen wie Iveco. Die Anwender von aPriori vermeiden so Kosten von Fertigungsteilen, bevor sie überhaupt entstehen”, sagt Myles Peyton, Managing Director für Nordeuropa von aPriori. “Die Befähigung von Designern und Kosteningenieuren, Möglichkeiten zur Kostenoptimierung bereits im Frühstadium des Produktentwicklungsprozesses zu identifizieren, wird sich für das Unternehmen bereits zu einem früheren Zeitpunkt und deutlich stärker im Gesamtergebnis positiv niederschlagen.”

Über aPriori
aPriori bietet Software und Dienstleistungen für das Produktkostenmanagement, mit dem in der Fertigungsindustrie spürbare und messbare Einsparungen von Produktkosten erzielt werden können. Dank der aPriori Softwarelösung für die Prüfung von Fertigungskosten in Echtzeit haben Mitarbeiter aus den Bereichen Entwicklung, Beschaffung und Fertigung in jeder Phase des Produktentwicklungsprozesses die volle Kostentransparenz. Mit aPriori bringen Hersteller ihre Produkte unter Berücksichtigung des jeweils im Voraus festgesetzten Kostenziels auf den Markt, optimieren Einsparungen bei Überarbeitungen und bezahlen nie zu viel für extern hergestellte Bauteile und Baugruppen. Mehr über aPriori und seine Kostenmanagement-Produkte und -Services erfahren Sie auf der Website von aPriori: www.apriori.com oder Sie rufen einfach hier an: +49 (0) 419 396 7263.

aPriori auf Twitter aPriori_Inc.
aPriori auf XING

ANSPRECHPARTNER:
Holger Alexander
Tel: +49 (0) 151 5855 2721
halexanderapriori.com oder
aprioriprompt-communications.com




Quelle: Prompt Communications / pressbot.net

Details zur verantwortlichen Redaktion:

Firma: Prompt Communications
Ansprechpartner: Christina Pusswald
Straße: One Broadway, 14th Floor Kendall Square
Stadt: -
Land: USA

E-Mail:

Zur Redaktions-Visitenkarte



Schlagworte zu dieser Pressemeldung

IT , Software , Automobil , Produktkosten


Ähnliche Pressemeldungen

Attac und Campact starten europaweite Online-Demonstration: Gesicht zeigen gegen Softwarepatente!

Das Online-Bürgernetzwerk Campact und Attac haben heute eine europaweite Online-Demonstration gegen Softwarepatente gestartet. Einen Monat vor der entscheidenden Abstimmung im Europäischen Parlament am 6. Juli rufen sie Bürger dazu auf, ...
Internationaler Automobil-Workshop von Bayer MaterialScience

Reger Informationsaustausch zum Nutzen des Kunden - Kompetenter Entwicklungspartner durch globales NetworkingLeverkusen, 22. Juni 2005 - "Die beste Methode, um Informationen zu bekommen, ist die, selbst welche zu geben." Getreu diesem Ausspruch von ...
Stolpe: Automobilindustrie entwickelt sich in Ostdeutschland positiv

Stolpe besucht Automobilzulieferer Takata Petri AG in FreibergIm Vorfeld der Branchenkonferenz "Automobiltag Ostdeutschland" besucht Bundesverkehrsminister Dr. Manfred Stolpe heute die Takata Petri AG inFreiberg, um sich vor Ort über die wachsende ...
Automobiltag Ostdeutschland in Dresden

12.7.2005 - Auf Einladung des Bundesministers Wolfgang Clement und des VDA-Präsidenten Prof. Bernd Gottschalk werden neben den Bundesministern Dr. Manfred Stolpe und Edelgard Bulmahn rund 400 Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Verbänden, Banken, ...
Qualifizierungsprojekt für Automobil- und Zulieferindustrie gestartet

- BMBF fördert Automotive-Initiative mit fünf Millionen EuroDas Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert die Entwicklung eines Qualifizierungssystems für die Fachkräfte in der Automobil- und Zuliefererindustrie. ...

Es gibt keine Downloads für diese Pressemeldung.

Medienclipping & Statistiken zur Meldung 'Iveco setzt die Kostenmanagementsoftware von aPriori ein ' (Stand 01.01.2019


Insgesammt wurden alle 14 Pressetexte 3630 Mal bei pressbot und ggf. weiteren Seiten (z.B. energieportal24.de) aufgerufen. Die Pressemeldung Iveco setzt die Kostenmanagementsoftware von aPriori ein wurde bisher 432 Mal aufgerufen. Genutzte Kategorien sind "Informationstechnologie". Die aktuellste Meldung wurde am 24.09.2013 - 0:00 Uhr eingestellt.



Weitere Quelle im Web zur Meldung 'Iveco setzt die Kostenmanagementsoftware von aPriori ein '


Die Meldung tauchte ausserdem auf folgenden Medienblogs, Verzeichnissen, Newsdiensten, Pressediensten auf:
Weitere Infos folgen...



Reichweite der Meldung 'Iveco setzt die Kostenmanagementsoftware von aPriori ein '


Weitere Infos folgen...

Diese Funktion folgt demnächst. Wir bitten um Verständnis.