pressbot Pressemeldungen Marketing & PR-Blog IKZ Haustechnik nav

Pressemeldung von Next Kraftwerke GmbH

Virtuelles Kraftwerk „Next Pool“ in allen Regelzonen zugelassen

Virtuelles Kraftwerk „Next Pool“ Regelzonen


Mit der erfolgreichen Präqualifikation in den Regelzonen aller vier Übertragungsnetzbetreiber erreicht das Kölner Unternehmen Next Kraftwerke den deutschlandweiten Markteintritt im Bereich Regelenergie.

Seit dem 8.7.2013 ist das virtuelle Kraftwerk „Next Pool“ in allen vier Regelzonen zugelassen und vermarktet anschließend auch die Flexibilität der verbundenen dezentralen Stromerzeuger in Südwestdeutschland. Insbesondere Biogasanlagen und Holzheizkraftwerke eignen sich zur Bereitstellung von Regelenergie aus Erneuerbaren Energien und sind entsprechend stark im virtuellen Kraftwerk „Next Pool“ vertreten. Insgesamt konnte Next Kraftwerke seit Anfang 2012 eine flexible Anlagenleistung von 119 Megawatt für das Segment Minutenreserve und 53 Megawatt für das Segment Sekundärreserve präqualifizieren.

Hendrik Sämisch, Gründer und Geschäftsführer von Next Kraftwerke, sieht in der erfolgreichen deutschlandweiten Zulassung einen wichtigen Schritt für das Unternehmen: „Unseres Wissens nach sind wir das erste virtuelle Kraftwerk der Erneuerbaren Energien, das in allen vier Regelzonen den Markteintritt geschafft hat. Unsere bisherigen Erfahrungen in den Segmenten Minutenreserve und Sekundärreserve bestätigen, dass die Erzeuger von Strom aus Erneuerbaren Energien in der Lage sind, Schwankungen im deutschen Stromnetz auszuregeln. Insbesondere im Bereich der technisch anspruchsvollen Sekundärreserve wurde dies den Erneuerbaren Energien oft nicht zugetraut. Die in unserem virtuellen Kraftwerk vernetzten Anlagen haben jedoch auch in diesem Segment in vielen Sekundärreserveabrufen nachgewiesen, dass sie flexibel genug sind, um innerhalb von Sekunden auf Schwankungen im Stromnetz zu reagieren.“

Mit der Novelle des Erneuerbaren-Energien-Gesetz (EEG) im Jahr 2012 wurde den Erneuerbaren Energien der Weg zur Teilnahme am Regelenergiemarkt geebnet, um die Systemintegration der grünen Stromerzeuger voranzutreiben. Das virtuelle Kraftwerk „Next Pool“ vernetzt die dezentralen Erzeugungsanlagen leittechnisch und schaltet die verbundenen Anlagen anschließend nach den Bedürfnissen der Übertragungsnetzbetreiber, deren Aufgabe es ist Netzstabilität zu gewährleisten. Erneuerbare Energien leisten daher schon heute einen Beitrag zur deutschen Versorgungssicherheit, indem sie Verantwortung für die Systemstabilität übernehmen.

Unternehmensportrait

Die Next Kraftwerke GmbH ist der Betreiber eines der größten virtuellen Kraftwerke Deutschlands, in dem Biogas-, Biomasse-, KWK-, Wasserkraft-, Windkraft- und Solaranlagen, aber auch Industrieprozesse zusammengeschlossen sind. Dank des zentralen Leitsystems im „Next Pool“ wird die gebündelte Erzeugungs- und Reservekapazität der vernetzten dezentralen Anlagen sowohl am Regelenergiemarkt als auch im Rahmen der Direktvermarktung am Spotmarkt der EEX veräußert. Die vernetzte Erzeugungsleistung des virtuellen Kraftwerks liegt Mitte 2013 bei 570 MW.

Kontakt
Next Kraftwerke GmbH
Herr Aengenvoort
Lichtstr. 43g
50825 Köln
Tel.: +49 221/ 82 00 85-55
E-Mail: pressenext-kraftwerke.de


Quelle: Next Kraftwerke GmbH / pressbot.net

Details zur verantwortlichen Redaktion:

Firma: Next Kraftwerke GmbH
Ansprechpartner: Hendrik Sämisch
Straße: Lichtstraße 43 g
Stadt: -
Land: Deutschland

Telefon: +49 221/ 47 44 18 – 40
E-Mail:

Zur Redaktions-Visitenkarte



Schlagworte zu dieser Pressemeldung

Virtuelles Kraftwerk , Erneuerbare , Energiewende , Regelenergie


Ähnliche Pressemeldungen

Netzstabilisierende Kleinspeicher erstmalig in der Schweiz erhältlich

Zürich, 11. August 2015: Das Unternehmen Ampard AG rüstet Solarstromspeicher mit der intelligenten Steuerungssoftware AMPARD aus. Ab sofort werden diese in der Schweiz in Partnerschaft mit der BKW und inoPower AG vertrieben. Alle AMPARD-Solarstromspeicher ...
Chancen der erneuerbaren Energien nutzen

Förderung erneuerbarer Energien effizienter gestalten15. Juni 2005 - Anlässlich der Antwort der Bundesregierung auf die Große Anfrage "Erneuerbare Energien in Deutschland" (Drs. 15/4014) erklärt der umweltpolitische Sprecher der ...
Umweltminister Methling: 100 Prozent - erneuerbare Energien ab 2050 möglich

Sperrfrist: Samstag, 11. Juni 2005, 9.00 Uhr!Mecklenburg-Vorpommerns Umweltminister Prof. Dr. Wolfgang Methling hat heute (Samstag, 11.6.2005) in Wietow (Landkreis Nordwestmecklenburg) im Rahmen der von der Rosa-Luxemburg-Stiftung (RSL), dem Regionalbüro ...
GRÜNE: Kein Geld mehr für erneuerbare Energien in diesem Jahr

Nach Informationen der Landtagsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN steht wegen der Haushaltssperre für den Rest des Jahres kein Geld mehr für Biogas- und Holzhackschnitzelanlagen zur Verfügung. "Viele bereits vorliegende Anträge ...
Bundesregierung zieht positive Bilanz des Erneuerbare-Energien-Gesetzes

Bundesumweltminister Juergen Trittin: "Das beste Instrument zur rechten Zeit am richtigen Platz"Berlin, 15. Juni 2005 - Das Gesetz zur Foerderung der Erneuerbaren Energien (EEG) hat sich nach Auffassung der Bundesregierung bestens bewaehrt. Es hat den ...

Es gibt keine Downloads für diese Pressemeldung.

Medienclipping & Statistiken zur Meldung 'Virtuelles Kraftwerk „Next Pool“ in allen Regelzonen zugelassen' (Stand 31.12.2018


Insgesammt wurden alle 16 Pressetexte 11874 Mal bei pressbot und ggf. weiteren Seiten (z.B. energieportal24.de) aufgerufen. Die Pressemeldung Virtuelles Kraftwerk „Next Pool“ in allen Regelzonen zugelassen wurde bisher 604 Mal aufgerufen. Genutzte Kategorien sind "Energie und Umwelt". Die aktuellste Meldung wurde am 02.05.2018 - 14:33 Uhr eingestellt.



Weitere Quelle im Web zur Meldung 'Virtuelles Kraftwerk „Next Pool“ in allen Regelzonen zugelassen'


Die Meldung tauchte ausserdem auf folgenden Medienblogs, Verzeichnissen, Newsdiensten, Pressediensten auf:
Weitere Infos folgen...



Reichweite der Meldung 'Virtuelles Kraftwerk „Next Pool“ in allen Regelzonen zugelassen'


Weitere Infos folgen...

Diese Funktion folgt demnächst. Wir bitten um Verständnis.