pressbot Pressemeldungen Marketing & PR-Blog PREMIUM-PR Presseversand nav

Pressemeldung von Mobil in Deutschland e.V.

Der TAXI-APP-CHECK in München von Mobil in Deutschland: Taxi-München eG vs. mytaxi

Der TAXI-APP-CHECK München Mobil Deutschland: Taxi-München


Per App ein Taxi bestellen. Das ist total angesagt. Nur: Wie und welche Taxi-App ist die beste? „Mobil in Deutschland e.V.“, Deutschlands junger Automobilclub, hat einmal live verglichen.
Erstens gibt es in München die "TAXI-MÜNCHEN eG"-App. Es ist die kostenlose APP der Taxi-München eG, vermittelt Aufträge an über 3.000 in München zugelassene Taxis. Was keiner weiß: Sie funktioniert bald auch deutschlandweit für Taxizentralen in über 40 großen Städten oder zeigt auch sonst die direkte Durchwahl eines Anbieters an. Die TAXI-MÜNCHEN APP ist damit quasi bald eine TAXI-BUNDES APP.
Zweitens gibt es die deutschlandweite Taxi-App „mytaxi“. Mytaxi wurde im Juni 2009 von Niclaus Mewes und Sven Külper gegründet. mytaxi war nicht nur die erste Taxi-App weltweit, sondern ist mit 35.000 angeschlossenen Taxis und über 7 Millionen Downloads weltweit Marktführer unter den Taxi-Apps.
Und das können die beiden Apps:
- Sie ermitteln die Position des Fahrgasts per GPS
- Sie zeigen freie Taxis in der Nähe an
- Der Fahrgast bekommt die voraussichtliche Ankunft in Metern und Minuten angezeigt und kann das bestellte Taxi in Echtzeit verfolgen.
- Beide Apps ermöglichen auch Extras wie Bestellung eines Großraumtaxis, Bestellung eines Taxis zu einem bestimmten Zeitpunkt, Bestellung eines Kindersitzes etc.
- Der Fahrgast bekommt eine Auftragsbestätigung per SMS bzw. wird vom Fahrer direkt kontaktiert.
So weit so gut. Beide Taxi-Apps hören sich durchaus interessant an. So rein theoretisch. Doch wie fällt der Praxistest aus?
„Mobil in Deutschland e.V.“ schickt zwei Tester auf Münchens Straßen: Fabian fährt mit der „Taxi München eG“-App und Ludwig testet die „mytaxi“-App. Alles filmisch in einigen Minuten festgehalten und zu sehen unter www.mobil.org
Folgende Punkte werden gecheckt: Wer bekommt schneller ein Taxi? Wie ist die Bedienung der App? Und wer ist schneller am ausgemachten Zielpunkt?
Bereits beim Öffnen der App sowie beim Bestellvorgang zeigen sich erste Unterschiede. Fabian: „Beim Öffnen der App wird ganz schnell und automatisch der Standpunkt ermittelt, ich bestelle ein Taxi, kann Sonderwünsche eingeben: Wann soll das Taxi kommen? Will ich ein Großraumtaxi? Brauche ich einen Kindersitz? Danach wird die Verfügbarkeit ermittelt und angezeigt, ob in der Nähe ein Taxi ist.“ Bei Ludwig dagegen dauert schon das Öffnen der App lange: „Eigentlich sogar ziemlich lange. Dann wird erst einmal abgefragt, ob ich bereits registriert bin, mich sofort oder später registrieren will. Ich drücke auf „später registrieren“. Dann sucht die App mich per GPS. Jetzt kann ich Ziel und Fahrpreis eingeben, direkt eine Nachricht an den Fahrer schicken und einstellen, ob ich bar oder per Karte bezahlen will. Drücke ich jetzt auf „Taxi bestellen“, erscheint eine Eingabemaske auf meinem Display. Ich muss mich also wirklich erst registrieren mit all meinen Daten, bevor ich das Taxi via mytaxi-App rufen kann.“ Bei der „Taxi München eG“-App ist eine Registrierung nicht notwendig. Fabian: „Hier muss ich nur meinen Namen und meine Telefonnummer angeben.“
Nachdem Ludwig sich registriert hat, drücken beide Tester gleichzeitig den Bestell-Button und starten die Stopp-uhr. Bei der „Taxi München“-App meldet sich bereits nach eineinhalb Minuten der Fahrer, bei „mytaxi“ kommt nach 1.40 min lediglich eine SMS, dass ein Taxi gefunden wurde. Das Taxi, das mit der „Taxi München“-App gerufen wurde, fährt zuerst vor. Kurz darauf das per „mytaxi“ gerufene Taxi. Der Fahrpreis für die gleiche Strecke unterscheidet sich nur um 10 Cent. Gut an „mytaxi“: Hier kann nach der Fahrt noch der Fahrer bewertet werden. Diese Bewertungen sind dann für alle User abruf- und einsehbar.
Auch bei der zweiten Fahrt ist die Taxibestellung mit „mytaxi“ aufwendiger. Ludwig: „Bis ich endlich das Taxi be-stellt habe, muss ich dreimal „ja“ drücken.“ Und auch beim zweiten Mal ist das Taxi der „Taxi München“-App schneller am Abholort. Ludwig mit der „mytaxi“-App dagegen wartet einige Minuten länger auf seinen Fahrer.
Die Testerfahrungen bestätigen sich auch bei den anderen Probedurchläufen.
Das Fazit von unseren Testern: MyTaxi-App ist bei den Taxifahrern sehr beliebt. Doch die „Taxi München“-App funktioniert in München besser und reibungsloser. Hier war nicht nur die Bestellung per Smartphone einfacher und unkomplizierter, auch das Taxi selbst war schneller am Abholort. Also dann: Gute Fahrt!
Den ganzen Film hierzu gibt’s übrigens auf www.mobil.org – Reinschauen lohnt sich!
Wir bitten um Veröffentlichung!
Präsident Dr. Michael Haberland und Vizepräsident Ralf Baumeister


Quelle: Mobil in Deutschland e.V. / pressbot.net

Details zur verantwortlichen Redaktion:

Firma: Mobil in Deutschland e.V.
Ansprechpartner: Dr. Michael Haberland
Straße: Elsenheimer Strasse 53
Stadt: -
Land: Deutschland

Telefon: 089 9213007 0
Mobil: 089 9213007 77
E-Mail:

Zur Redaktions-Visitenkarte



Schlagworte zu dieser Pressemeldung

Taxi , App , Mobil , München , Test


Ähnliche Pressemeldungen

HAPPACH-KASAN: Rot-grüne Innovationsfeindlichkeit vernichtet Arbeitsplätze in Deutschland

BERLIN. Anlässlich der heutigen Sitzung der Arbeitsgruppe des Vermittlungsverfahrens zum Gentechnikrecht erklärt die Gentechnikexpertin der FDP-Bundestagsfraktion, Christel HAPPACH-KASAN: Rot-Grün ist weiterhin nicht bereit ihren bisherigen ...
net AG gibt Börsengang der net mobile AG bekannt

Koblenz, 13. Juni 2005 --Die net AG (Prime Standard: ISIN DE0007867400), der IT-Spezialist für e-Business-Lösungen, gibt bekannt, dass sie ihre Beteiligung, net mobi-le AG ( www.net-m.de) , Düsseldorf, noch im Juli 2005 im Rahmen eines ...
Tag der offenen Tür beim RAB-KundenCenter in Friedrichshafen im Rahmen von "Natürlich mobil"

RAB informiert am Sonntag über Nahverkehrsangebote (Ulm, 13. Juni 2005) Im Rahmen der Veranstaltung "Natürlich mobil" öffnet die DB ZugBus Regionalverkehr GmbH (RAB) am Sonntag, 19. Juni 2005, von 10.30 Uhr bis 16.00 Uhr, das KundenCenter ...
Kassensoftware LaCash erleichtert Mobilfunkhändlern Kalkulation und Preispflege

Gesamter Mobilfunkhandel stöhnt seit längerem über die schnellen und häufigen Änderungen bei Gerätepreisen und WKZ - LaCash-Mobilfunk schafft AbhilfeHamburg, 9. Juni 2005 - LaCash-Mobilfunk erleichtert dem Mobilfunkhandel ...
Kieler Woche 2005: Die Bahn macht mobil mit 180 zusätzlichen Zügen und zusätzlichem Kundenservice

Mehr Sitzplätze durch mehr Wagen / Servicepersonal und Führungskräfte für die Kunden im Einsatz / Mobile Wache des Bundesgrenzschutzes (Kiel, 10. Juni 2005) Die Bahn hat sich auch in diesem Jahr wieder gut auf die Kieler Woche 2005 ...

Es gibt keine Downloads für diese Pressemeldung.

Medienclipping & Statistiken zur Meldung 'Der TAXI-APP-CHECK in München von Mobil in Deutschland: Taxi-München eG vs. mytaxi' (Stand 22.06.2015 )


Insgesammt wurden alle 72 Pressetexte 7150 Mal bei pressbot und ggf. weiteren Seiten (z.B. energieportal24.de) aufgerufen. Die Pressemeldung Der TAXI-APP-CHECK in München von Mobil in Deutschland: Taxi-München eG vs. mytaxi wurde bisher 7 Mal aufgerufen. Genutzte Kategorien sind "Bildung und Kultur", "Informationstechnologie", "Medien und PR", "Politik und Gesellschaft", "Reisen", "Sport und Freizeit", "Verkehr und Logistik", "Verschiedenes", "Versicherungen" und "Wirtschaft und Finanzen". Die aktuellste Meldung wurde am 31.03.2015 - 8:59 Uhr eingestellt.



Weitere Quelle im Web zur Meldung 'Der TAXI-APP-CHECK in München von Mobil in Deutschland: Taxi-München eG vs. mytaxi'


Die Meldung tauchte ausserdem auf folgenden Medienblogs, Verzeichnissen, Newsdiensten, Pressediensten auf:
Weitere Infos folgen...



Reichweite der Meldung 'Der TAXI-APP-CHECK in München von Mobil in Deutschland: Taxi-München eG vs. mytaxi'


Weitere Infos folgen...

Diese Funktion folgt demnächst. Wir bitten um Verständnis.