pressbot Pressemeldungen Marketing & PR-Blog IKZ Haustechnik nav

Pressemeldung von ibi research GmbH

Riskante Last-minute-Strategie bei der SEPA-Umstellung: Unternehmen erwarten Liquiditätsprobleme

Riskante Last-minute-Strategie SEPA-Umstellung: Unternehmen Liquiditätsprobleme


Um herauszufinden, ob sich deutsche Unternehmen, Vereine und die öffentliche Hand inzwischen intensiver um das Thema SEPA und seine Auswirkungen kümmern und für die im Februar anstehende Umstellung auf SEPA gerüstet sind, hat ibi research nun zum zweiten Mal innerhalb von 6 Monaten zusammen mit van den Berg, dem Bank-Verlag und InterCard eine Befragung durchgeführt. In dieser Untersuchung wurde analysiert, welche Auswirkungen SEPA auf den Zahlungsverkehr hat, wie der aktuelle Stand der SEPA-Umsetzung in Deutschland ist und wie sich dieser im Vergleich zur Erstbefragung entwickelt hat.

Die Single Euro Payments Area (SEPA) ist die dritte Stufe der Umstellung auf den Euro. Doch während bei der Einführung von Buch- und vor allem Bargeld jeder den Euro auf dem Schirm hatte, fristet SEPA in der Bundesrepublik ein Schattendasein. Das ist besorgniserregend, denn schon ab dem 1. Februar 2014 ist die Nutzung der bestehenden nationalen Überweisungs- und Lastschriftverfahren nicht mehr möglich. Sie werden von den europaweit einheitlichen Zahlungsverfahren, der SEPA-Überweisung und der SEPA-Lastschrift, abgelöst. Aus diesem Grund müssen viele Abläufe im Zahlungsverkehr angepasst werden. Bereits vor einem halben Jahr, genau ein Jahr vor Abschaltung der nationalen Zahlungsverfahren, hatte ibi research in der Studie „SEPA-Umsetzung in Deutschland“ erstmalig den Umsetzungsstand in deutschen Organisationen untersucht. Die Ergebnisse dieser Studie waren – gerade angesichts der schon damals wenigen verbleibenden Arbeitstage bis zur Umstellung und den erforderlichen umfangreichen Anpassungen – erschreckend: Rund ein Drittel aller befragten Unternehmen, Behörden und Vereine hatte damals nur vage Vorstellungen von SEPA oder davon sogar noch gar nichts gehört. In einer zweiten Befragung von ibi research im Zeitraum April bis Juli wurde deshalb untersucht, wie der aktuelle Stand der SEPA-Umsetzung bei Unternehmen, Behörden und Vereinen ist und wie sich dieser im Vergleich zur Erstbefragung entwickelt hat.

Nachfolgend sind einige zentrale Ergebnisse der zweiten Studie zusammengefasst:

• SEPA ist etwa einem Fünftel der Befragten noch nicht bewusst: 22 % haben nach eigenen Angaben nur vage Vorstellungen von SEPA oder sogar noch nie etwas davon gehört
• Erst ein Drittel der Unternehmen nutzt die SEPA-Überweisung
• Etwa 30 % planen erst zum 1. Februar 2014 die ausschließliche Nutzung der SEPA-Überweisung
• Die Nutzung der SEPA-Lastschrift ist bei den meisten Organisationen ab dem 2. Halbjahr 2013 geplant
• Bei 20 % der Befragten steht der Termin zur finalen Umstellung auf die SEPA-Lastschrift noch immer nicht fest
• Die ausschließliche Nutzung der SEPA-Lastschrift soll bei vielen Unternehmen allerdings erst Ende 2013 oder gar Anfang 2014 erfolgen
• Befragte, die SEPA-Lastschriften nutzen oder dies vorhaben, können nicht lange auf die Lastschrift verzichten: 27 % der befragten Unternehmen gaben an, bereits nach 5 oder weniger Tagen durch fehlende Lastschrifteingänge in Liquiditätsprobleme zu kommen
• Viele Unternehmen haben nicht schriftlich vorliegende Einzugsermächtigungen für ihre bestehenden Lastschrifteinzüge
• Circa 10 % der befragten Online-Händler planen schon jetzt, die Lastschrift als angebotenes Bezahlverfahren in ihrem Webshop abzuschaffen
• Die Befragten erhoffen sich vor allem kürzere Laufzeiten bei grenzüberschreitenden Zahlungen im SEPA-Raum
• Die meisten Schritte zur SEPA-Umstellung werden im 4. Quartal 2013 erfolgen
• 11 % der Befragten rechnen damit, dass ihre Systeme erst nach dem 1. Februar 2014 auf SEPA umgestellt sind

„Die Ergebnisse der zweiten Erhebung zeigen, dass SEPA zwar mittlerweile stärker im Bewusstsein verankert ist. Insgesamt verläuft die Umstellung in Deutschland – gerade angesichts der wenigen verbleibenden Arbeitstage bis zum 1. Februar 2014 – aber noch deutlich zu schleppend. Damit die Umstellung noch rechtzeitig und dazu möglichst reibungslos erfolgen kann, muss das Großprojekt SEPA auch von den Nachzüglern umgehend in Angriff genommen werden“, fordert Dr. Ernst Stahl, Research Director bei ibi research.

Die komplette Studie „SEPA-Umsetzung in Deutschland“ sowie eine SEPA-Checkliste stehen unter folgendem Link kostenlos zum Download zur Verfügung:

www.sepa-wissen.de

Um stets aktuelle Zahlen zur SEPA-Entwicklung in Deutschland zur Verfügung stellen zu können, soll die Befragung kontinuierlich etwa alle sechs Monate wiederholt werden. Dabei werden bestimmte Themenfelder rund um den Zahlungsverkehr in Deutschland näher behandelt.

Quelle: ibi research GmbH / pressbot.net

Details zur verantwortlichen Redaktion:

Firma: ibi research GmbH
Ansprechpartner: Andrea Rosenlehner
Straße: Regerstrasse 4
Stadt: -
Land: Deutschland

E-Mail:

Zur Redaktions-Visitenkarte



Schlagworte zu dieser Pressemeldung

SEPA , Liquiditätsprobleme , Vereine , Unternehmen , Umstellung
Lastschrift , Studie


Ähnliche Pressemeldungen

DaimlerChrysler mit Bestnoten bei Nachhaltigkeits-Rating - Platz 2 der Gesamtwertung aller DAX 30 Unternehmen

Bestes Unternehmen der Automobilindustrie17. Juni 2005 - Stuttgart / Hannover - Die Nachhaltigkeits-Ratingagentur scoris GmbH in Hannover hat in einem vergleichenden Rating der DAX 30 Unternehmen DaimlerChrysler vor allen anderen Automobilunternehmen ...
JBoss Portal 2.0 für den Unternehmenseinsatz ab sofort verfügbar

JBoss beruft ehemaligen IBM-Strategen als Produktverantwortlichen für das meistverwendete Open Source Java Portal Stuttgart, 21. Juni 2005 - JBoss, Inc., das Professional Open Source-Unternehmen, hat mit JBoss Portal 2.0 eine neue Version seines ...
Software Process Improvement mit CMMI & SPICE - ein neuer Unternehmensbereich der ITIL Nr.1

Software Process Improvement mit CMMI & SPICE - ein neuer Unternehmensbereich der ITIL Nr.1 Serview GmbH Focus on improvement - Die Nr.1 im IT Service Management Sektor, die Serview GmbH,erweitert Ihre Kompetenz und eröffnet zum 01.06.2005 ...
MIVA, Inc. vereint Espotting und die FindWhat Unternehmensgruppe unter einem gemeinsamen Namen

Das Unternehmen gibt erweitertes Produktangebot und verbesserte Funktionen für Werbekunden, Partner sowie kleine und mittelständische Unternehmen bekanntLONDON, NEW YORK, FORT MYERS, FL, 13. Juni 2005 MIVA, Inc., (NASDAQ: MIVA) das größte ...
Version 2.5 verknüpft formellen und informellen Wissenstransfer in Unternehmen

Wissensvermittlungsplattform explicanto: Noch mehr Nutzen für die AnwenderMünchen, 20. Juni 2005. Mit der Wissensplattform explicanto entwickelte Beck et al. Services eine Lösung, um Know-how in Organisationen effizient und zielgerichtet ...

Es gibt keine Downloads für diese Pressemeldung.

Medienclipping & Statistiken zur Meldung 'Riskante Last-minute-Strategie bei der SEPA-Umstellung: Unternehmen erwarten Liquiditätsprobleme' (Stand 23.01.2019


Insgesammt wurden alle 53 Pressetexte 12906 Mal bei pressbot und ggf. weiteren Seiten (z.B. energieportal24.de) aufgerufen. Die Pressemeldung Riskante Last-minute-Strategie bei der SEPA-Umstellung: Unternehmen erwarten Liquiditätsprobleme wurde bisher 369 Mal aufgerufen. Genutzte Kategorien sind "Industrie und Handel", "Informationstechnologie", "Medien und PR", "Versicherungen" und "Wirtschaft und Finanzen". Die aktuellste Meldung wurde am 03.03.2016 - 9:30 Uhr eingestellt.



Weitere Quelle im Web zur Meldung 'Riskante Last-minute-Strategie bei der SEPA-Umstellung: Unternehmen erwarten Liquiditätsprobleme'


Die Meldung tauchte ausserdem auf folgenden Medienblogs, Verzeichnissen, Newsdiensten, Pressediensten auf:
Weitere Infos folgen...



Reichweite der Meldung 'Riskante Last-minute-Strategie bei der SEPA-Umstellung: Unternehmen erwarten Liquiditätsprobleme'


Weitere Infos folgen...

Diese Funktion folgt demnächst. Wir bitten um Verständnis.