pressbot Pressemeldungen Marketing & PR-Blog PREMIUM-PR Presseversand nav

Pressemeldung von Deutsche Stadtauskunft Marketing AG

Räumpflicht: steuerliche Absetzbarkeit eines Winterdienstes

Räumpflicht: Absetzbarkeit Winterdienstes


Schnee, Glatteis und trübes Wetter stehen vor der Tür. Das bedeutet für Hauseigentümer, Vermieter und Mieter, dass geräumt werden muss. Das schützt einen selbst und andere vor Gefahren. Und vor finanziellen Konsequenzen. Viele übernehmen diese Aufgabe nicht selbst, sondern übergeben sie an professionelle Winterdienste. Die dafür entstehenden Kosten lassen sich als haushaltsnahe Dienstleistung von der Steuer absetzen. Das urteilte das Finanzgericht Berlin-Brandenburg (Urt. v. 23.08.2012, 13 K 13287/10). Die Aufwendungen für den beauftragten Winterdienst können in der Einkommensteuererklärung angegeben werden. Die Finanzverwaltung sieht das allerdings anders und möchte die Kosten nicht als haushaltsnahe Dienstleistung anerkennen. Über das Verfahren informiert der Steuerberater Körnig aus Mannheim.

Einspruch bei Nichtanerkennung

Im Winter können die Wetterverhältnisse extrem werden. Es besteht Räumpflicht, der nicht jeder selbstständig nachkommen kann. Dafür gibt es professionelle Unternehmen, die den Winterdienst zuverlässig übernehmen. Für die Beauftragung eines Winterdienstes entstehen Kosten. Diese möchte die Finanzverwaltung nicht als haushaltsnahe Dienstleistungen anerkennen und hat gegen das FG-Urteil Revision eingelegt (Az. VI R 55/12). Ihre Begründung ist, dass eine Verbindung zum Haushalt nicht erkennbar sei. Der Haushalt würde mit dem Grundstück enden. Wer einen Winterdienst beauftragt hat, sollte die Kosten dafür als haushaltsnahe Dienstleistung in der Einkommenssteuererklärung angeben und sich auf das Verfahren beim Bundesfinanzhof berufen. Es gibt allerdings die Voraussetzung, dass der Winterdienst für seine Leistungen eine Rechnung erstellt hat. Für haushaltsnahe Dienstleistungen gilt: 20 Prozent der Aufwendungen, maximal 4000 Euro pro Jahr, werden steuerlich berücksichtigt. Lehnt die Finanzverwaltung den Antrag ab, sollte Einspruch eingelegt werden.

Für ausführliche Informationen steht der Steuerberater Körnig aus Mannheim jederzeit zur Verfügung.



Pressekontakt
Steuerberater Jürgen-Dieter Körnig
O 4 , 5
68161 Mannheim
Tel. 0621 10069
Fax. 0621 13358
E-Mail: koernigjdt-online.de
Homepage: www.stb-koernig.de

Quelle: Deutsche Stadtauskunft Marketing AG / pressbot.net

Details zur verantwortlichen Redaktion:

Firma: Deutsche Stadtauskunft Marketing AG
Ansprechpartner: Rolf Moczarski
Straße: Im Lipperfeld 22A
Stadt: -
Land: Deutschland

E-Mail:

Zur Redaktions-Visitenkarte



Schlagworte zu dieser Pressemeldung

Finanzamt , Steuern , Finanzen , Wirtschaft


Ähnliche Pressemeldungen

[SPD-BT] Arbeitgeber und Verbaende begruessen bessere steuerliche Absetzbarkeit der Kinderbetreuung

Arbeitgeber und Verbaende begruessen bessere steuerliche Absetzbarkeit der Kinderbetreuung08. Maerz 2006 - 180Stellvertretende FraktionsvorsitzendeAG Familie, Senioren, Frauen und JugendArbeitgeber und Verbaende begruessen bessere steuerlicheAbsetzbarkeit ...
Finanzen Verlag: EURO sucht den Finanzberater des Jahres 2005

15. Juni 2005 - EURO, das Wirtschaftsmagazin für Anleger, bietet Finanzberatern auch in diesem Jahr wieder die Gelegenheit, ihre Kompetenz unter Beweis zu stellen. Am 15. Juni 2005 startet das Magazin die zweite Runde des Wettbewerbs "Finanzberater ...
WINTERSTEIN: Atempause bei EU-Finanzen

BERLIN, 14.06.2005 - Zur Diskussion um den EU-Finanzrahmen 2007 bis 2013 erklärt die Sprecherin der FDP-Bundestagsfraktion für Haushalt und Finanzen der Europäische Union, Claudia WINTERSTEIN: Auf dem Gipfel der europäischen Staats- ...
60 Prozent haben Beratungsbedarf beim Thema Finanzen

Trendumfrage: Viele Deutsche fühlen sich unsicher bei der Finanz- und Vermögensplanung. Drei von fünf Befragten einer aktuellen Umfrage zum Thema Finanzberatung halten sich für nicht kompetent genug und sind daher auf professionelle ...
LAE 2005: Titel aus dem Finanzen Verlag legen zu

29. Juni 2005 - Die beim Finanzen Verlag erscheinenden Wirtschaftsmagazine EURO sowie MARKT und MITTELSTAND konnten in der LAE 2005 (Leser-Analyse-Entscheidungsträger) die Anzahl der Entscheider unter ihren Lesern deutlich erhöhen. Im Vergleich ...

Es gibt keine Downloads für diese Pressemeldung.

Medienclipping & Statistiken zur Meldung 'Räumpflicht: steuerliche Absetzbarkeit eines Winterdienstes' (Stand 08.07.2015 )


Insgesammt wurden alle 1655 Pressetexte 135279 Mal bei pressbot und ggf. weiteren Seiten (z.B. energieportal24.de) aufgerufen. Die Pressemeldung Räumpflicht: steuerliche Absetzbarkeit eines Winterdienstes wurde bisher 55 Mal aufgerufen. Genutzte Kategorien sind "Bauen und Wohnen", "Bildung und Kultur", "Energie und Umwelt", "Familie", "Industrie und Handel", "Informationstechnologie", "Kochen", "Medien und PR", "Mensch und Gesundheit", "Politik und Gesellschaft", "Reisen", "Sport und Freizeit", "Verkehr und Logistik", "Verschiedenes", "Versicherungen" und "Wirtschaft und Finanzen". Die aktuellste Meldung wurde am 23.09.2014 - 9:17 Uhr eingestellt.



Weitere Quelle im Web zur Meldung 'Räumpflicht: steuerliche Absetzbarkeit eines Winterdienstes'


Die Meldung tauchte ausserdem auf folgenden Medienblogs, Verzeichnissen, Newsdiensten, Pressediensten auf:
Weitere Infos folgen...



Reichweite der Meldung 'Räumpflicht: steuerliche Absetzbarkeit eines Winterdienstes'


Weitere Infos folgen...

Diese Funktion folgt demnächst. Wir bitten um Verständnis.