pressbot Pressemeldungen Marketing & PR-Blog IKZ Haustechnik nav

Pressemeldung von bayern-nachrichten.de

Mehr als sechs Millionen Deutsche leiden an Knochenschwund (Osteoporose)

Mehr Millionen Deutsche Knochenschwund (Osteoporose)


Von Alexander Hauk

München (aha). Knochenschwund (Osteoporose) ist eine still verlaufende Krankheit. Zunächst bemerken die Betroffenen keine Symptome. Die Ursache der Erkrankung, die Verringerung der Knochendichte, ist nicht mit Schmerzen verbunden. Doch irgendwann halten die Knochen nicht mehr den täglichen Belastungen stand. Im schlimmsten Fall drohen dann Knochenbrüche. „Mehr als sechs Millionen Menschen in Deutschland leiden an Osteoporose“, schätzt Dr. Heribert Konvalin, Präsident der Gesellschaft für Prophylaktische Orthopädie (München).
Nach Angaben von Konvalin leiden rund drei Prozent der Männer und 20 Prozent der Frauen im Alter zwischen 50 und 70 Jahren an Knochenschwund. Bei den über 70-Jährigen seien 20 Prozent der Männer und 60 Prozent der Frauen von der Volkskrankheit betroffen. „Laut einer Studie verursacht Osteoporose in Deutschland jährlich drei Millionen Wirbelkörperfrakturen und 150 000 Schenkelhalsfrakturen“, berichtet der Mediziner. Rund 5,5 Milliarden Euro koste die medizinische Behandlung dieser Brüche. Jeder fünfte Betroffene mit einer Schenkelhalsfraktur stirbt in den ersten sechs Monaten nach dem Knochenbruch. Die übrigen Patienten seien - zumindest für längere Zeit - pflegebedürftig.

Dabei kann Knochenschwund bei frühzeitiger Erkennung wirksam behandelt werden. Mit Hilfe eines Gentests für rund 190 Euro kann jeder sein Osteoporose-Risiko schätzen lassen. „Dafür reicht eine einfache Blutentnahme“, sagt Konvalin. Auch eine Urinuntersuchung, die Auswertung der bisherigen Krankengeschichte, der Lebensgewohnheiten und eine Röntgenuntersuchung helfen dabei, das Osteoporose-Risiko einzustufen.

Wer aktiv gegen Knochenschwund vorbeugen möchte, dem rät Konvalin zu regelmäßiger Bewegung und gesunder Ernährung. Nach Angaben des Mediziners stehen die Muskelmasse und die Knochendichte in direktem Zusammenhang. Wer etwas für sein Skelett tun möchte, sollte auch auf die „Knochenräuber“ weitgehend verzichten: „Dazu zählen Alkohol, Koffein und Zucker.“ Unter anderem fördern diese Stoffe das Ausscheiden von wichtigen Vitaminen und Mineralien wie Kalzium.

Dagegen sollten Milch und Milchprodukte und Obst und Gemüse auf dem täglichen Speiseplan fest eingeplant sein. Auch eine medikamentöse Behandlung mit Vitamin-D- und Calcium-Tabletten, so genannten Osteoklastenhemmern, Bisphosphonate und Raloxifen sei empfehlenswert. Diese Medikamente bremsen die knochenabbauenden Zellen, fördern den Aufbau von Knochensubstanz und erhöhen damit die Knochendichte. Eine genaue Auskunft erhalten Interessierte bei ihrem Hausarzt oder bei Osteoporose-Selbsthilfegruppen.

Quelle: bayern-nachrichten.de / pressbot.net

Details zur verantwortlichen Redaktion:

Firma: bayern-nachrichten.de
Ansprechpartner: Alexander Hauk
Straße: Gabelsbergerstr. 77
Stadt: -
Telefon: 08922844920
E-Mail:

Zur Redaktions-Visitenkarte



Schlagworte zu dieser Pressemeldung



Ähnliche Pressemeldungen

Knochenschwundkrankheit Osteoporose

Knochengesunde Ernährung und Bewegung sind die besten Präventionsmaßnahmen Ein optimiertes Aminosäuregemisch kann positive Wirkungen auf die Knochendichte ausüben, berichtete Professor Doktor Jürgen Spona aus Wien beim 4. Internationalen Diätetik Kongress ...
Osteoporose - Unsere Knochen leben: Knochenbrüchen vorbeugen!

Osteoporose - Unsere Knochen leben - Knochenbrüchen vorbeugen! Osteoporose ist eine weit verbreitete Erkrankung des Knochenstoffwechsels. Sie beeinträchtigt die Tragfähigkeit des Knochens, so dass selbst bei nur geringfügiger Belastung ...
Vitamin D und die Sommersonne – Sollen wir im Sommer überhaupt Vitamin D Tabletten schlucken

Vitamin D ist weit mehr als nur ein Vitamin. Es wird nach Aufnahme oder körpereigener Produktion in der Haut zu einer Substanz umgewandelt, die man zu Recht als Hormon bezeichnen kann. Diese aktive Wirksubstanz, sie wird von Fachleuten als 25-Hydroxy-Vitamin ...
Der Osteoporose-Skandal

Es schreit zum Himmel: Zirka vier bis sechs Millionen Bundesbürger leiden an Osteoporose, aber nur bei 50 Prozent von ihnen wird die Krankheit offiziell festgestellt. Doch damit nicht genug: Nur jeder vierte Patient erhält eine notwendige medikamentöse ...
Der Osteoporose-Skandal

Es schreit zum Himmel: Zirka vier bis sechs Millionen Bundesbürger leiden an Osteoporose, aber nur bei 50 Prozent von ihnen wird die Krankheit offiziell festgestellt. Doch damit nicht genug: Nur jeder vierte Patient erhält eine notwendige medikamentöse ...

Es gibt keine Downloads für diese Pressemeldung.

Medienclipping & Statistiken zur Meldung 'Mehr als sechs Millionen Deutsche leiden an Knochenschwund (Osteoporose)' (Stand 12.01.2019


Insgesammt wurden alle 164 Pressetexte 269201 Mal bei pressbot und ggf. weiteren Seiten (z.B. energieportal24.de) aufgerufen. Die Pressemeldung Mehr als sechs Millionen Deutsche leiden an Knochenschwund (Osteoporose) wurde bisher 922 Mal aufgerufen. Genutzte Kategorien sind "Bauen und Wohnen", "Bildung und Kultur", "Energie und Umwelt", "Industrie und Handel", "Informationstechnologie", "Medien und PR", "Mensch und Gesundheit", "Politik und Gesellschaft", "Reisen", "Sport und Freizeit", "Verkehr und Logistik", "Verschiedenes" und "Wirtschaft und Finanzen". Die aktuellste Meldung wurde am 01.02.2010 - 21:35 Uhr eingestellt.



Weitere Quelle im Web zur Meldung 'Mehr als sechs Millionen Deutsche leiden an Knochenschwund (Osteoporose)'


Die Meldung tauchte ausserdem auf folgenden Medienblogs, Verzeichnissen, Newsdiensten, Pressediensten auf:
Weitere Infos folgen...



Reichweite der Meldung 'Mehr als sechs Millionen Deutsche leiden an Knochenschwund (Osteoporose)'


Weitere Infos folgen...

Diese Funktion folgt demnächst. Wir bitten um Verständnis.