pressbot Pressemeldungen Marketing & PR-Blog IKZ Haustechnik nav

Pressemeldung von Industrieverband Hartschaum e. V.

Rückbau, Recycling und Verwertung von WDVS mit Styropor

Rückbau, Recycling Verwertung WDVS Styropor


Das Fraunhofer Institut für Bauphysik Holzkirchen (IBP) und das Forschungsinstitut für Wärmeschutz (FIW) München untersuchten in einer aktuellen Studie, die auf der Bau 2015 der Öffentlichkeit vorgestellt wurde, die Möglichkeiten zur Verwertung ausgedienter Wärmedämm-Verbundsysteme (WDVS) mit Styropor als Dämmstoff. Diese Studie ist im Rahmen der Antragsforschung der Initiative Zukunft Bau des BBSR entstanden.

IBP und FIW haben erstmalig eine fundierte und belastbare Studie vorgestellt, die zum einen sinnvolle Maßnahmen zur Verwertung von WDV-Systemen mit Styropor definierte als auch über die zu erwarten-den Mengen rückgebauter WDVS berechnete. Ein wichtiges Fazit: Es gibt keine „Müllberge so hoch wie die Alpen“, so wie es die in der jüngsten Vergangenheit in deutschen Leitmedien zu lesen war. Aufgrund der langen Lebensdauer der WDV-Systeme der ersten Generation, sind die aktuellen Rücklaufmengen so gering, dass die Bedenken in der Öffentlichkeit über „Müllberge aus WDVS“ unbegründet sind. Prognosen bis 2050 zeigen, dass die zu verwertenden Mengen mit der bestehenden Infrastruktur sehr gut beherrschbar sind.

Zur Abfallvermeidung rät die Studie, alte Systeme, die aktuellen Energieeffizienz-Anforderungen nicht mehr entsprechen, zu einem verbesserten WDVS „aufzudoppeln“. Laut Studie ist die energetische/thermische Verwertung von WDVS ökologisch und ökonomisch das sinnvollste Verfahren, wobei das frühere Flammschutzmittel HBCD vollständig zerstört wird. Mittelfristig ist die energetische Verwertung eine Brückentechnologie. Langfristig muss die WDVS-Verwertung auf werkstofflicher/stofflicher Ebene ansetzen. Die Studie empfiehlt eine einheitliche Positivkennzeichnung HBCD-freier Styropor-Produkte, neue Füge- und Befestigungstechniken für den leichteren Rückbau sowie den Einsatz von Recyclatprodukten.

Der Industrieverband Hartschaum (IVH) ist Mitauftraggeber der Studie. „IBP und FIW haben nun belegt, dass Müllberge durch WDVS mit Styropor nicht existieren und auch in Zukunft nicht entstehen werden“, sagt Geschäftsführer Dr. Hartmut Schönell. „Styropor ist ein leistungsstarker Dämmstoff, der einen wichtigen Beitrag zur Gebäude-Energieeffizienz leistet.“
Weitere Infos zur IBP/FIW-Studie „Rückbau, Recycling und Verwertung von WDVS“ unter www.ivh.de


Quelle: Industrieverband Hartschaum e. V. / pressbot.net

Details zur verantwortlichen Redaktion:

Firma: Industrieverband Hartschaum e. V.
Ansprechpartner: Ute Hagmann
Straße: Maaßstraße 32/1
Stadt: -
Land: Deutschland

E-Mail:

Zur Redaktions-Visitenkarte



Schlagworte zu dieser Pressemeldung

Styropor , Gebäudedämmung , Fassade , Energieeffizienz


Ähnliche Pressemeldungen

Der Fahrradhelm - mehr als Styropor und Fliegengitter!

Infodienst von www.Helmfabrik.com 011/2012, 24.08.2012Es gibt sie mittlerweile in allen Farben und Formen. Mit Strass und Afrolook. Auch Helme unterliegen zunehmend Modeerscheinungen. Vor allem aber schützt ein Helm den Kopf. Aber woraus besteht eigentlich ...
Frühjahrsrenovierung – Decken schnell und sauber erneuern

Die tief stehende Frühjahrssonne bringt bekanntlich vieles ans Tageslicht. Dann ist ein gründlicher Frühjahrsputz angesagt, oftmals ist aber auch eine Renovierung nötig. Die Decken fristen bei der Renovierung in der Regel ein stiefkindliches Dasein, denn ...
Was haben Rollkoffer und Styroporsteine gemeinsam?

Koffer muss man nicht tragen, man kann sie auch auf Rollen ziehen oder schieben. Das Prinzip wurde schon im vorletzten Jahrhundert erfunden, aber erst seit den 1970er Jahren begann es, sich "durchzusetzen". Heute schleppt kein Mensch mehr seine Koffer ...
Abkühlung garantiert, schöne Fassade bewahrt

Maximale Leistung der Klimaanlagen bei minimalem Platzbedarf: LTB-Lösungen vor allem in zentralen Geschäftslagen ideal Der französische Hersteller entwickelt Klimatechnik-Lösungen bei besonderen Gebäudeeinstufungen, Lärmschutz- oder Designvorgaben für ...
Kalkputz schützt Fassaden dauerhaft und natürlich

(djd/pt). Alte Putzfassaden sollten saniert werden, bevor aus harmlosen Schäden handfeste - und teure - Probleme werden. Setzungen im Bauwerk können Risse verursachen, Frost und Spritzwasser setzen dem Sockelbereich zu, Wasserablaufspuren und ...

Es gibt keine Downloads für diese Pressemeldung.

Medienclipping & Statistiken zur Meldung 'Rückbau, Recycling und Verwertung von WDVS mit Styropor' (Stand 02.01.2019


Insgesammt wurden alle 2 Pressetexte 495 Mal bei pressbot und ggf. weiteren Seiten (z.B. energieportal24.de) aufgerufen. Die Pressemeldung Rückbau, Recycling und Verwertung von WDVS mit Styropor wurde bisher 294 Mal aufgerufen. Genutzte Kategorien sind "Bauen und Wohnen" und "Medien und PR". Die aktuellste Meldung wurde am 09.02.2015 - 10:31 Uhr eingestellt.



Weitere Quelle im Web zur Meldung 'Rückbau, Recycling und Verwertung von WDVS mit Styropor'


Die Meldung tauchte ausserdem auf folgenden Medienblogs, Verzeichnissen, Newsdiensten, Pressediensten auf:
Weitere Infos folgen...



Reichweite der Meldung 'Rückbau, Recycling und Verwertung von WDVS mit Styropor'


Weitere Infos folgen...

Diese Funktion folgt demnächst. Wir bitten um Verständnis.