pressbot Pressemeldungen Marketing & PR-Blog PREMIUM-PR Presseversand nav

Pressemeldung von Seifert PR

Höherer Komfort, mehr Sicherheit, geringerer Energieverbrauch: Intelligente Gebäudetechnik

Höherer Komfort, Sicherheit, Energieverbrauch: Intelligente Gebäudetechnik


Voraussetzung dafür ist, dass sich der Bauherr schon bei der Planung für ein KNX System entscheidet – für eine zukunftssichere elektronische Infrastruktur nach einem weltweit gültigen Standard. Zunächst ist das nichts weiter als ein unscheinbares Kabel, das zusammen mit der Stromversorgung unter Putz verlegt wird. Die Intelligenz kommt später hinzu: Sie steckt in den Tastsensoren und Touchscreens, die herkömmliche Schalter ersetzen und Steuerbefehle über die Busleitungen ver¬senden – beispielsweise an Leuchten, Jalousien, die Alarmanlage und an vieles andere, was im Haus elektrisch betrieben wird.

Wichtig für den Nutzer: Die Technik ist ganz einfach zu bedienen. Ein leichter Fingerdruck genügt, und es entstehen komplette Lichtszenarien oder die Sonnenschutzfunktionen in Haus und Wohnung werden sinnvoll aufeinander abgestimmt. Das klappt auch, wenn man nicht zu Hause ist. Denn viele Funktionen sind automatisch abrufbar: Außentemperatur, Lichteinfall, Regen oder Wind werden mit Sensoren gemessen – woraufhin beispielsweise die Heizung energiesparend geregelt wird und die Markise aus- oder die Jalousien hochgefahren werden. Auch lässt sich das tägliche An- und Ausschalten des Lichts in den verschiedenen Räumen über mehrere Wochen speichern und später automatisch wiederholen, wenn die Bewohner Urlaub machen. Beobachter mit bösen Absichten können hier keinen Unterschied erkennen.

Mehr Sicherheit also, aber auch weniger Energieverbrauch – das KNX System bietet zahlreiche Lösungen zur Optimierung der Ressourcennutzung eines Gebäudes und zur Visualisierung des tatsächlichen Energieverbrauchs. Für komplexe Lösungen empfiehlt sich der Einsatz eines Gira HomeServers: In einer unscheinbaren Konsole steckt das leistungsfähige Gehirn des intelligenten Gebäudemanagements. Hier laufen alle Informationen zusammen, von hier aus werden Befehle losgeschickt, hier entsteht ein Energiemanagement, das exakt auf die Bedürfnisse der Bewohner ausgerichtet ist. Heute lässt sich das auch über mobile Geräte visualisieren und steuern, etwa über iPhone, iPad, iPod touch und mit allen Android-basierten Mobilgeräten.



Quelle: Seifert PR / pressbot.net

Details zur verantwortlichen Redaktion:

Firma: Seifert PR
Ansprechpartner: Gabi Hirsch
Straße: Zettachring 2a
Stadt: -
Land: Deutschland

E-Mail:

Zur Redaktions-Visitenkarte



Schlagworte zu dieser Pressemeldung

Gira , Smart Home , Haustechnik , Hausautomation


Ähnliche Pressemeldungen

eQ-3 AG zeigt Lösungswege für Energieversorger und Service Provider auf der Smart Homes in Wien

Smart Meter zu profitablen Kundenlösungen erweitern Leer, 16. September 2010 - Wie Energieversorger und Service Provider verschiedene Technologien zu einem durchgängigen Smart-Energy-Netzwerk verbinden können, zeigt die eQ-3 AG auf der Smart Homes-Konferenz ...
Light+Building 2010: Z-Wave Alliance stellt Lösungen für das Smart Home der Zukunft vor

Frankfurt/Kopenhagen, 23. März 2010 - Erhöhter Komfort im Eigenheim bei geringeren Kosten und dabei den Umweltschutz fest im Blick: Für die Z-Wave Alliance ist dies keine Utopie. Auf der Light+Building in Frankfurt/Main (11. bis 16. April) zeigt der weltweit ...
Ausgaben für SAP wachsen zweistellig

DSAG-Investitionsumfrage 2013 Walldorf, 26. Februar 2013 – Die generelle Investitionsbereitschaft ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz (DACH) weiter gestiegen. So das Ergebnis der 10. Investitionsumfrage der Deutschsprachigen SAP-Anwendergruppe ...
Anforderungen aus Technologiesicht vielfältig

DSAG-Technologietage 2013: Mit 1.850 Teilnehmern ausgebucht! Mannheim/Walldorf, 26. Februar 2013 – Die DSAG-Technologietage warten erneut mit einem Besucherrekord auf und sind erstmals ausgebucht. 1.850 Teilnehmer informieren sich in 145 Vorträgen und ...
Auf dem Weg zum smart home fördert die EnBW verstärkt privates Energiemanagement

Neue Angebote rund um Elektromobilität, Photovoltaik und Wärmepumpen startenKarlsruhe/Köln. Vom elektrogetriebenen Zweirad (E-Bike) bis zur Wärmepumpe: Mit einem Bündel neuer Angebote für energie- und klimabewusste Verbraucher fördern die EnBW Energie ...

Es gibt keine Downloads für diese Pressemeldung.

Medienclipping & Statistiken zur Meldung 'Höherer Komfort, mehr Sicherheit, geringerer Energieverbrauch: Intelligente Gebäudetechnik' (Stand 02.07.2015 )


Insgesammt wurden alle 10 Pressetexte 2055 Mal bei pressbot und ggf. weiteren Seiten (z.B. energieportal24.de) aufgerufen. Die Pressemeldung Höherer Komfort, mehr Sicherheit, geringerer Energieverbrauch: Intelligente Gebäudetechnik wurde bisher 93 Mal aufgerufen. Genutzte Kategorien sind "Bauen und Wohnen". Die aktuellste Meldung wurde am 16.06.2015 - 0:00 Uhr eingestellt.



Weitere Quelle im Web zur Meldung 'Höherer Komfort, mehr Sicherheit, geringerer Energieverbrauch: Intelligente Gebäudetechnik'


Die Meldung tauchte ausserdem auf folgenden Medienblogs, Verzeichnissen, Newsdiensten, Pressediensten auf:
Weitere Infos folgen...



Reichweite der Meldung 'Höherer Komfort, mehr Sicherheit, geringerer Energieverbrauch: Intelligente Gebäudetechnik'


Weitere Infos folgen...

Diese Funktion folgt demnächst. Wir bitten um Verständnis.