pressbot Pressemeldungen Marketing & PR-Blog IKZ Haustechnik nav

Pressemeldung von CLLB Rechtsanwälte Partnerschaftsges. mbB

Abgasskandal der Volkswagen AG

Abgasskandal Volkswagen AG


CLLB Rechtsanwälte bereiten Aufforderungsschreiben gegenüber der Volkswagen AG aufgrund der aktuellen Marktmanipulationsvorwürfe vor; Rechtsschutzversicherung stellt Kostendeckungszusage in Aussicht

München, 25. September 2015. Die auf Kapitalmarktrecht spezialisierte Kanzlei CLLB Rechtsanwälte bereitet aktuell für Aktionäre der Volkswagen AG das Anspruchsschreiben gegen die Volkswagen AG wegen des Vorwurfs der Marktmanipulation vor.

Hintergrund ist die von VW eingeräumte Manipulation der Abgaswerte von Diesel-Autos in den USA für Fahrzeugtests. Die US-Umweltbehörde EPA (US Environmental Protection Agency) ermittelt in diesem Zusammenhang wegen Verstößen gegen das Klimaschutzgesetz „Clean Air Act“. Volkswagen drohen deshalb in den USA Strafzahlungen in zweistelliger Milliardenhöhe. Mittlerweile wurde von VW eingeräumt, dass rund 11 Millionen Diesel – Fahrzeuge, u.a. auch in Europa, mit der verbotenen Software ausgestattet wurden.

Nach Informationen der Süddeutschen Zeitung hatte die Volkswagen AG von den Ermittlungen der ENA bereits ab Mai 2014 Kenntnis.

Nach der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs aus dem Jahr 2011 können Anleger bei pflichtwidrig unterlassener Veröffentlichung einer Insiderinformation, welche Schadensersatzansprüche nach § 37 b Abs. 1 Nr. 1 WpHG begründet, den Erwerbsschaden ersetzt verlangen. Also die Rückzahlung des Erwerbsentgelts Zug um Zug gegen Hingabe der erworbenen Aktien, wenn die Aktien in Kenntnis der veröffentlichungspflichtigen Tatsache (hier zum einen die Manipulation der Abgaswerte durch Einbau einer verbotenen Software ab 2009, zum anderen die Ermittlungen der EPA ab Mai 2014) nicht erworben worden wären, so Rechtsanwalt Dr. Henning Leitz von der auf Kapitalmarktrecht spezialisierten Kanzlei CLLB Rechtsanwälte mit Standorten in München, Berlin und Zürich.

Sofern dieser Kausalitätsnachweis nicht gelingt, kann jedenfalls nach der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs der Kursdifferenzschaden als Schadensersatz verlangt werden.

Eine erste Rechtsschutzversicherung einer von CLLB Rechtsanwälte vertretenen Anlegerin, die aufgrund des Sachverhalts Abgasskandal bei der Volkswagen AG um Erteilung der Kostendeckung ersucht wurde, hat der Anlegerin die grundsätzliche Kostenübernahme im Schadensfall VW AG signalisiert.

Die Kanzlei CLLB Rechtsanwälte bemüht sich gerne für geschädigte Aktionäre der Volkswagen AG unentgeltlich um die Einholung der Kostendeckungszusage bei deren Rechtsschutzversicherung.

Pressekontakt: Rechtsanwälte Franz Braun, Dr. Henning Leitz und Christian Luber (LL.M., M.A.), CLLB Rechtsanwälte, Liebigstr. 21, 80538 München, Fon: 089/ 552 999 50, Fax: 089/552 999 90; Mail: lubercllb.de oder leitzcllb.de; Web: www.cllb.de


Quelle: CLLB Rechtsanwälte / pressbot.net

Details zur verantwortlichen Redaktion:

Firma: CLLB Rechtsanwälte Partnerschaftsges. mbB
Ansprechpartner: RA István Cocron
Straße: Liebigstraße 21
Stadt: -
Land: Deutschland

Telefon: 089/552 999 50
Mobil: 089/552 999 90
E-Mail:

Zur Redaktions-Visitenkarte



Schlagworte zu dieser Pressemeldung

cllb


Ähnliche Pressemeldungen

Kundenteam von Volkswagen: Race-Touareg für Belgier Henrard

Marathon-Rallyesport Wolfsburg (20. September 2005) Erstes Kundenteam von Volkswagen im Marathon-Rallyesport: StÖ©phane Henrard aus Belgien bestreitet als erster Privatfahrer die Rallye Dakar 2006 am Steuer eines Volkswagen Race-Touareg. Der 39 Jahre ...
Porsche sichert sich knapp 19 Prozent der VW-StammaktienBundeskartellamt gibt "grünes Licht" für Beteiligung an Volkswagen AG

Stuttgart. Nach dem Kauf von 10,26 Prozent der VW-Stammaktien hat sich die Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG, Stuttgart, inzwischen weitere 8,27 Prozent der Stammaktien der Volkswagen AG gesichert. Nach Vollzug dieser Transaktion wird Porsche noch im Laufe ...
Volkswagen Motorsport mit neuem Internet-Auftritt

Wolfsburg (20. Oktober 2005) Neues Auto, neue Fahrer-Duos, neuer Internet-Auftritt: Pünktlich zum Wettbewerbsdebüt des weiter entwickelten Volkswagen Race Touareg 2 bei der Rallye Baja Portalegre (21. bis 23. Oktober) in Portugal präsentiert ...
Weltcup-Sieger Volkswagen mit vier Race Touareg in Portugal

Wolfsburg (17. Oktober 2005) Dreifaches Debüt bei Volkswagen: Bei der Rallye Baja Portalegre vom 21. bis 23. Oktober in Portugal feiert der neue Volkswagen Race Touareg 2 seine Wettbewerbs-Premiere. Außerdem bestreiten die neu verpflichteten ...
Marathon-Rallyesport Mark Miller komplettiert Volkswagen Aufgebot für die Rallye Dakar

Wolfsburg (13. September 2005) Das Volkswagen Werksteam für die Rallye Dakar 2006 ist komplett: Der Amerikaner Mark Miller wird den fünften Volkswagen Race-Touareg pilotieren, sein Beifahrer beim am 31. Dezember in Lissabon beginnenden Wüsten-Klassiker ...

Es gibt keine Downloads für diese Pressemeldung.

Medienclipping & Statistiken zur Meldung 'Abgasskandal der Volkswagen AG' (Stand 14.01.2019


Insgesammt wurden alle 494 Pressetexte 130917 Mal bei pressbot und ggf. weiteren Seiten (z.B. energieportal24.de) aufgerufen. Die Pressemeldung Abgasskandal der Volkswagen AG wurde bisher 499 Mal aufgerufen. Genutzte Kategorien sind "Bauen und Wohnen", "Energie und Umwelt", "Industrie und Handel", "Informationstechnologie", "Medien und PR", "Mensch und Gesundheit", "Politik und Gesellschaft", "Verschiedenes", "Versicherungen" und "Wirtschaft und Finanzen". Die aktuellste Meldung wurde am 11.05.2019 - 0:00 Uhr eingestellt.



Weitere Quelle im Web zur Meldung 'Abgasskandal der Volkswagen AG'


Die Meldung tauchte ausserdem auf folgenden Medienblogs, Verzeichnissen, Newsdiensten, Pressediensten auf:
Weitere Infos folgen...



Reichweite der Meldung 'Abgasskandal der Volkswagen AG'


Weitere Infos folgen...

Diese Funktion folgt demnächst. Wir bitten um Verständnis.