pressbot Pressemeldungen Marketing & PR-Blog PREMIUM-PR Presseversand nav

Pressemeldung von ZEBAU GmbH

Hamburger Holzbauforum 2015/2016: Flucht und Olympia - Nachhaltiges Bauen im politischen Spannungsfeld

Hamburger Holzbauforum 2015/2016: Flucht Olympia - Nachhaltiges Bauen Spannungsfeld


Aus der Reihe des Holzbauforums 2015/2016 beginnt die Auftaktveranstaltung mit dem Thema "Flucht und Olympia - nachhaltiges Bauen im politischen Spannungsfeld". Holzbau gilt seit jeher als das Synonym für nachhaltigen Städtebau und darf daher bei einer Strategie für die Stadt von morgen nicht fehlen. Darüber hinaus könnte bei zwei der aktuellen Bauaufgaben der Stadt Hamburg der Holzbau eine besondere Rolle spielen: der Bewerbung um die Olympischen Sommerspiele 2024 und die Bewältigung des Zustroms von Flüchtlingen. Bei beiden Herausforderungen geht es um die Entwicklung von flexiblen Lösungen, bei denen der Holzbau auch seine Vorteile aus Schnelligkeit bei gleichzeitiger Qualität ausspielen könnte.
Am Beispiel realisierter Projekte stellt Holger König dar, wie es um die Nachhaltigkeit des Holzbaus steht und wie diese bei Zertifizierungen (DGNB, BNB, NaWoh) oder im Rahmen von Lebenszyklusanalysen abgebildet werden.
Holger König von der Ascona Gesellschaft für ökologische Projekte aus Gröbenzell hat sowohl die Projektleitung für ökologisch ausgerichtete Forschungsprojekte übernommen als auch bei der Aufstellung von Bewertungssystemen für Bauprodukte mitgewirkt , als Auditor nach DGNB e.V. und Auditor nach BNB war er für den Neubau der Wilhelmsburger Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt einer Lebenszyklusanalyse verantwortlich.
Oliver Lange von Drees & Sommer will mit dem Nachhaltigkeitskonzept den Plänen der Olympischen Spiele in Hamburg ein Beispiel für nachhaltigen und energieeffizienten Städtebau geben und setzt dabei auf ökologische Bauweisen. Würde die OlympiaCity mit mehreren tausend Wohneinheiten nachhaltig mit erneuerbaren oder recyclebaren Materialien gebaut, böte dieses Großereignis eine einmalige Chance, eine neue Generation im urbanen Bauen einzuleiten.
Eine anschließende Podiumsdiskussion mit Möglichkeiten und Herausforderungen für den Holzbau im Rahmen von Flüchtlingsunterkünften führen Achim Freund, ASSMANN beraten+planen GmbH, Hamburg, Baumanagement und Hartmut Plöhn, f & w fördern und wohnen AöR.


Ort: Akademie der Künste, Klosterwall 23, 20095 Hamburg

Zeit: Mi, 18. November 2015 um 18.30 Uhr (Einlass 18 Uhr)


Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung auf:


Die Veranstaltung richtet sich an Architekten, Fachplaner, interessierte Baufachleute, Institutionen und Bauherren.

Anmeldung unter www.zebau.de oder per Mail: infozebau.de

Weitere Veranstaltungen aus der Reihe des Holzbauforums 2015/2016:
20. Januar 2016: Geht das auch in Holz?
10. Februar 2016: Planungskonzepte mehrgeschossiger Systembauten
20. April 2016: Holzbau macht Schule (und Kindergärten), Teil 3!

Quelle: ZEBAU GmbH / pressbot.net

Details zur verantwortlichen Redaktion:

Firma: ZEBAU GmbH
Ansprechpartner: Nina Plate
Straße: Große Elbstraße 146
Stadt: -
Land: Deutschland

E-Mail:

Zur Redaktions-Visitenkarte



Schlagworte zu dieser Pressemeldung

Hamburger Holzbauforum @ZEBAU GmbH


Ähnliche Pressemeldungen

Deutschland und Frankreich bauen die Kooperation in der Forschung weiter aus

Bulmahn und Goulard unterzeichnen Erklärung zur Innovationspolitik 07.07.2005 - Bundesforschungsministerin Edelgard Bulmahn und ihr französischer Amtskollege FranÖ§ois Goulard unterzeichneten am Donnerstag in Potsdam eine Erklärung zur ...
Weiterbildung für innovative Architekten und Hausverwalter - Internationales Bildungszentrum ICR veranstaltet Seminarreihe zu solarem Bauen

Weiterbildung für innovative Architekten und HausverwalterInternationales Bildungszentrum ICR veranstaltet Seminarreihe zu solarem Bauen im Solar Info Center Freiburg Freiburg, den 30. Juni 2005 - Der Fortschritt bei erneuerbaren Energien und Energieeffizienz ...
Regiohaus baut ein weiteres Kompetenz-Zentrum: Spezialist für bezugsfertiges Bauen errichtet in Wain zwei Musterhäuser

Regiohaus baut ein weiteres Kompetenz-ZentrumSpezialist für bezugsfertiges Bauen errichtet in Wain zwei MusterhäuserWain (jm). Die Regiohaus Bau GmbH will Baden-Württemberg erobern und auch im Großraum Ulm seine Marktposition ausbauen. ...
BMFSFJ fordert: Bürokratie abbauen – Pflege fördern - VDAB: Entbürokratisierung muss konkret umgesetzt werden

BMFSFJ fordert: Bürokratie abbauen – Pflege fördern VDAB: Entbürokratisierung muss konkret umgesetzt werden Die Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Renate Schmidt, hat am 13. Juli im Bundeskabinett als ein Ergebnis ...
PARR: Bürokratie abbauen und Kräfte bündeln

BERLIN. Zu der heute vorgestellten Studie von Prof. Helmut Digel im Auftrag des Bundesinstituts für Sportwissenschaften (BiSp), erklärt der sportpolitische Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion, Detlef PARR: Die Ergebnisse der Studie von Prof. ...

Es gibt keine Downloads für diese Pressemeldung.

Medienclipping & Statistiken zur Meldung 'Hamburger Holzbauforum 2015/2016: Flucht und Olympia - Nachhaltiges Bauen im politischen Spannungsfeld' (Stand 27.10.2015 )


Insgesammt wurden alle 36 Pressetexte 7959 Mal bei pressbot und ggf. weiteren Seiten (z.B. energieportal24.de) aufgerufen. Die Pressemeldung Hamburger Holzbauforum 2015/2016: Flucht und Olympia - Nachhaltiges Bauen im politischen Spannungsfeld wurde bisher 3 Mal aufgerufen. Genutzte Kategorien sind "Bauen und Wohnen", "Energie und Umwelt", "Informationstechnologie" und "Medien und PR". Die aktuellste Meldung wurde am 20.10.2015 - 0:00 Uhr eingestellt.



Weitere Quelle im Web zur Meldung 'Hamburger Holzbauforum 2015/2016: Flucht und Olympia - Nachhaltiges Bauen im politischen Spannungsfeld'


Die Meldung tauchte ausserdem auf folgenden Medienblogs, Verzeichnissen, Newsdiensten, Pressediensten auf:
Weitere Infos folgen...



Reichweite der Meldung 'Hamburger Holzbauforum 2015/2016: Flucht und Olympia - Nachhaltiges Bauen im politischen Spannungsfeld'


Weitere Infos folgen...

Diese Funktion folgt demnächst. Wir bitten um Verständnis.