pressbot Pressemeldungen Marketing & PR-Blog IKZ Haustechnik nav

Pressemeldung von CLLB Rechtsanwälte Partnerschaftsges. mbB

Agrofinanz GmbH insolvent! Was können Anleger tun? Vorläufiges Insolvenzverfahren am 04.01.2016 eröffnet. Anleger sollte prüfen, ob ihnen Schadenersatzansprüche zustehen!

Agrofinanz GmbH Was Anleger Vorläufiges Insolvenzverfahren 04.01.2016 Anleger Schadenersatzansprüche


München, Berlin 15.01.2016 - Das Amtsgericht Kleve hat unter dem Az. 32 IN 95/15 das vorläufige Insolvenzverfahren über die Agrofinanz GmbH angeordnet.

Diese Nachricht kommt für viele Anleger als unangenehme Neujahrsüberraschung, warb die Agrofinanz GmbH doch mit besonders sicheren und rentablen Anlagen mit bis zu 9% Zinsen.

Betroffenen Anlegern ist in der aktuellen Situation zu raten, ihre Forderungen im Insolvenzverfahren auf jeden Fall anzumelden, um so zumindest einen Teil des Schadens zu kompensieren.

Bereits im September 2015 hatte die Bundesfinanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) die Agrofinanz GmbH aufgefordert, das betriebene Einlagengeschäft rückabzuwickeln und die Gelder der Anleger zurückzuzahlen, da die Agrofinanz GmbH für diese Art von Geschäften keine Erlaubnis hatte.

Der Umstand, dass die Agrofinanz GmbH ohne Erlaubnis ein Einlagengeschäft betrieb, ist für die Anleger insoweit ein kleiner Vorteil, als dass es ihnen die Möglichkeit eröffnet, auch direkt gegen die Unternehmensverantwortlichen wegen eines Verstoßes gegen die §§ 32, 54 Kreditwesengesetz auf Schadenersatz vorzugehen. Im Falle der erfolgreichen Durchsetzung und Vollstreckung dieser Ansprüche, sind die Anleger dabei so zu stellen, als hätten sie die Anlage nie erworben. Auch sämtliche Anwalts- und Gerichtskosten sind in diesem Fall von der Gegenseite zu erstatten.

Auch gegen den Vertrieb, Anlageberater und/oder Anlageberatungsgesellschaften können Schadenersatzansprüche bestehen, da jeder Berater zu eine anleger- und objektgerechten Beratung verpflichtet ist. Die Berater sind verpflichtet, die Anleger über sämtliche Risiken einer solchen Beteiligung aufzuklären. Findet eine solche Aufklärung nicht, oder nicht vollständig statt, kommen weitere Ansprüche in Betracht.

Es ist daher jedem Anleger zu raten, sich an einen Fachanwalt für Kapitalmarktrecht zu wenden, um mögliche Ansprüche prüfen zu lassen.

Pressekontakt: CLLB Rechtsanwälte, Cocron, Liebl, Leitz, Braun, Kainz Partnerschaft mbB, Panoramastr.1. 47, 10178 Berlin, Fon: 030 / 288 789 60, Fax: 030 / 288 789 620; Mail: kanzleicllb.de, Web: www.cllb.de


Quelle: CLLB Rechtsanwälte Partnerschaftsges. mbB / pressbot.net

Details zur verantwortlichen Redaktion:

Firma: CLLB Rechtsanwälte Partnerschaftsges. mbB
Ansprechpartner: RA István Cocron
Straße: Liebigstraße 21
Stadt: -
Land: Deutschland

Telefon: 089/552 999 50
Mobil: 089/552 999 90
E-Mail:

Zur Redaktions-Visitenkarte



Schlagworte zu dieser Pressemeldung



Ähnliche Pressemeldungen

Vorläufiger Insolvenzverwalter der Falk-Gruppe wirft Anwälten Verunsicherung der Anleger vor

Eröffnung des Insolvenzverfahrens zum 01.08.2005 – Investorensuche noch nicht abgeschlossenMünchen, den 30.06.2005 Der vorläufige Insolvenzverwalter der Falk-Firmen, die Anfang April 2005 Insolvenz beantragt haben, Rechtsanwalt Josef Nachmann, ...
Beste Preise und hohe Qualität beim Privatanlegerhandel in Frankfurt

Skontren des Amtlichen und Geregelten Marktes neu vergeben/ Ausführung von Privatanlegerorders in 19 Sekunden/ "Null Spread" beim Aktienhandel/ Variabler Handel von Bundeswertpapieren30.06.2005 - Ab Freitag wird der Handel an der Börse Frankfurt ...
Mai-Auszahlung für CasMaker-Anleger - Stabile Rendite beim CasMaker-Beteiligungsmodell

Hannover, 27. Juni 2005. Für Mai zahlt CasMaker, Anbieter und Vertriebsunternehmen von Gewinnbeteiligungen der Digital Media N.V., 72,85 Dollar pro Gewinnanteil an die Anleger aus. Die Netto-Spieleinnahmen der Online-Casinos, an deren Software-Lizenzgebühren ...
Börse Frankfurt mit spreadlosem Handel für Privatanleger

Frankfurter Skontroführer garantieren "Null Spread" in Auswahlindizes/ Bestes Angebot für PrivatanlegerFür Privatanleger wird der Aktienhandel an der Börse Frankfurt Smart Trading noch attraktiver. Ab 1. Juli können Investoren ...
PlasmaSelect AG plaziert Kapitalerhöhung bei institutionellen Anlegern

München, den 4. Juli 2005 - Die PlasmaSelect AG, München, hat zur Finanzierung des weiteren Wachstums eine Kapitalerhöhung im Umfang von 1,5 Mio. Aktien zum Kurs von 4,76 € bei institutionellen Anlegern mit Hilfe der Close Brothers Seydler ...

Es gibt keine Downloads für diese Pressemeldung.

Medienclipping & Statistiken zur Meldung 'Agrofinanz GmbH insolvent! Was können Anleger tun? Vorläufiges Insolvenzverfahren am 04.01.2016 eröffnet. Anleger sollte prüfen, ob ihnen Schadenersatzansprüche zustehen!' (Stand 01.01.2019


Insgesammt wurden alle 494 Pressetexte 127691 Mal bei pressbot und ggf. weiteren Seiten (z.B. energieportal24.de) aufgerufen. Die Pressemeldung Agrofinanz GmbH insolvent! Was können Anleger tun? Vorläufiges Insolvenzverfahren am 04.01.2016 eröffnet. Anleger sollte prüfen, ob ihnen Schadenersatzansprüche zustehen! wurde bisher 245 Mal aufgerufen. Genutzte Kategorien sind "Bauen und Wohnen", "Energie und Umwelt", "Industrie und Handel", "Informationstechnologie", "Medien und PR", "Mensch und Gesundheit", "Politik und Gesellschaft", "Verschiedenes", "Versicherungen" und "Wirtschaft und Finanzen". Die aktuellste Meldung wurde am 11.05.2019 - 0:00 Uhr eingestellt.



Weitere Quelle im Web zur Meldung 'Agrofinanz GmbH insolvent! Was können Anleger tun? Vorläufiges Insolvenzverfahren am 04.01.2016 eröffnet. Anleger sollte prüfen, ob ihnen Schadenersatzansprüche zustehen!'


Die Meldung tauchte ausserdem auf folgenden Medienblogs, Verzeichnissen, Newsdiensten, Pressediensten auf:
Weitere Infos folgen...



Reichweite der Meldung 'Agrofinanz GmbH insolvent! Was können Anleger tun? Vorläufiges Insolvenzverfahren am 04.01.2016 eröffnet. Anleger sollte prüfen, ob ihnen Schadenersatzansprüche zustehen!'


Weitere Infos folgen...

Diese Funktion folgt demnächst. Wir bitten um Verständnis.