pressbot Pressemeldungen Marketing & PR-Blog PREMIUM-PR Presseversand nav

Pressemeldung von redtext

Alternative zu Scheitholz: Rika mit acht Pellet-Kaminöfen auf der IFH/Intherm

Alternative Scheitholz: Rika Pellet-Kaminöfen IFH/Intherm


Design und Technik, harmonisch kombiniert
Einfache Bedienung, elektronische Steuerungen und attraktive Designs kennzeichnen das Pellet-Kaminofenprogramm von Rika. Der österreichische Kaminofenhersteller hat bereits 1989 als erster Hersteller weltweit den Pellet-Kaminofen in den Markt eingeführt. Seitdem hat das Unternehmen die Technik kontinuierlich weiterentwickelt und unterstreicht so seinen Anspruch auf Technologieführerschaft in diesem Bereich. Auf der IFH/Intherm ist das Unternehmen mit acht Modellen für den Pelletbetrieb vertreten und präsentiert die neue browserbasierte Internet-Fernregelung „Firenet“.

Flackerndes Feuer komfortabler genießen
Das sichtbare Flammenspiel eines Kaminofens in den Wohnräumen und angenehme Strahlungswärme, ohne häufig Scheitholz nachzulegen: Diesen Komfort bieten Pellet-Kaminöfen. Mit seiner Designvielfalt bietet Rika passende Pellet-Kaminöfen für so gut wie jeden Einrichtungsstil an. Für den Brennstoff-Nachschub ist ein Schneckengetriebe mit stufenlos regelbarem Motor eingebaut. Der Motor läuft extrem leise. Dadurch lassen sich die Pellet-Kaminöfen uneingeschränkt in jedem Wohn- oder Geschäftsbereich einsetzen. Wie andere Kaminöfen auch, heizen die Pellet-Kaminöfen mit Strahlungswärme und natürlicher Konvektionswärme. Das bei zentralen Pelletanlagen erforderliche Konvektionsgebläse wird nicht benötigt, so dass es nicht zu Staubaufwirbelung oder unangenehmen Nebengeräuschen kommt.

Elektronische Regelung per Touch Display, „Firenet“ oder SMS
Für die Steuerung und Regelung der Öfen ist eine elektronische Steuereinheit mit intuitiv bedienbarem Touch Display im Einsatz. Sie regelt unter anderem die optimale Luftzufuhr ohne manuelle Eingriffe des Benutzers. Die automatische Zündung erfolgt über eine Zündpatrone zeitgesteuert oder über SMS-Befehl. Zu Hause kann die Regelung auch über die Rika Warm App auf dem Tablet PC oder Smartphone genutzt werden. Über Mobilgeräte ist auch eine Fernsteuerung der Öfen möglich. Dazu bietet Rika zwei technische Möglichkeiten: Erstmals auf den Frühjahrsmessen zu sehen ist das neu entwickelte „Firenet“-Modul. Es macht eine Steuerung über Internet-Browser und ein Nutzerkonto auf der Rika Homepage möglich und arbeitet daher unabhängig vom Betriebssystem mit jedem PC und Mobilgerät, der über einen Internetzugang verfügt. Der Ofen zu Hause wird über das lokale WLan eingebunden. Weiterhin verfügbar ist auch die Fernregelung über einen GSM-Empfänger per SMS von jedem Handy aus.

Raumluftunabhängig und emissionsarm
Alle Modelle lassen sich raumluftunabhängig betreiben und sind daher zum Einsatz in hoch abgedichteten Häusern und Gebäuden mit kontrollierter Wohnraumlüftung einsetzbar. Wie bei allen Rika Kaminöfen, liegen die Emissionen der Pellet-Kaminöfen deutlich unter den geltenden Grenzwerten in der Schweiz, Österreich und Deutschland. Damit ist ein regelgerechter Betrieb auch in Zukunft sichergestellt.

Große Pelletbehälter für lange Nachfüllzyklen
Alle Rika Modelle für den Pelletbetrieb bieten große Pelletbehälter mit gut zugänglichen Einfüllöffnungen, die Nachfüllzyklen von bis zu einer Woche möglich machen. Ein patentiertes Intervall-Reinigungssystem erleichtert die Reinigung des Brennerraums erheblich, einige Modelle besitzen zusätzlich eine vollautomatische Kipprost-Entaschung.

Domo Multiair: Technische Finessen hinter klassischer Optik
Die klassisch-elegante Optik des Pellet-Kaminofens Domo verbirgt eine Reihe technischer Feinheiten. Dazu gehören das Touch Display mit elektronischem Türöffner, eine automatische Kipprost-Entaschung und zahlreiche Anschlussmöglichkeiten für eine flexible Integration in den Wohnraum. Mit einem Fassungsvermögen von 50 kg ist der Pelletbehälter überdurchschnittlich groß. Mit optionalem MultiAir-System lassen sich neben dem Aufstellraum zwei weitere Zimmer mit warmer Konvektionsluft versorgen. Da das System sehr leise arbeitet, ist es für die Aufstellung im Wohnbereich geeignet.

Roco Multiair: Platzsparendes Multi-Talent für bis zu drei Räume
Eine große Glasschiebetür und die schlanke Bautiefe von nur 37 cm machen den Pellet-Kaminofen Roco mit Speck- oder Sandsteinverkleidung zum echten Designermöbel. In der Ausstattung mit MultiAir kann das Modell über Konvektionsluft maximal zwei weitere Räume zusätzlich zum Aufstellraum beheizen. Das System arbeitet sehr leise und kann daher ohne Einschränkung im Wohnbereich eingesetzt werden.

Sumo und Filo: Passende Verkleidungen für jeden Einrichtungsstil
Mit der Auswahl aus zahlreichen Seitenverkleidungen in Alu, Schiefer Weiß oder Schwarz, Glas oder Rosteffekten passen sich die kubischen Pellet-Kaminöfen Sumo und Filo fast jedem Einrichtungsstil an. Die Pelletbehälter sind mit einem Fassungsvermögen von 45 oder 40 kg extragroß, die automatische Kipprost-Entaschung steht für geringen Reinigungsaufwand beim Modell Sumo.

Kapo und Miro: Schlanke Designer-Modelle
Eine schwebende Glastür, glatte und sehr pflegeleichte Oberflächen und Gestaltungsmöglichkeiten in Schiefer Schwarz oder Weiß, Glas oder Metall mit Rosteffekten: Kapo und Miro sind die Designer-Stücke unter den Pellet-Kaminöfen. Durch ihre kompakten Bauformen eignen sich beide Modelle auch gut für kleinere Räume.

Corso
Die Zylinderform mit kompromisslos kreisrundem Grundriss machen den Pellet-Kaminofen Corso zu einem echten Design-Highlight. Unterstützt wird die klare Formgebung durch die ebenfalls gebogene Scheibe in der flächenbündig eingearbeiteten Tür. Der Pelletbehälter ist mit 30 kg Fassungsvermögen trotz der schlanken Bauform groß dimensioniert.

Interno
Offene Kamine sind aufgrund ihrer geringen Brennstoffausnutzung nicht mehr zeitgemäß. Eine energieeffiziente Alternative bietet Interno, ein Pelletofen für den Kaminverbau. Das großflächige Sichtfenster des Einbau-Modells ist komplett aufklappbar und erlaubt damit eine bequeme Pellet-Nachfüllung. Ein optionales Raumluftgebläse sorgt für eine schnellere Wärmeverteilung im Raum. Der Einbau-Ofen verfügt über modernste Regeltechnik mit Touch-Display und kann über die Rika Warm App oder per SMS gesteuert werden. Er eignet sich zur Installation in vorhandenen offenen Kaminen oder zum Wandeinbau.

Mehr Infos unter www.rika.de

Kontakt:
RIKA Innovative Ofentechnik GmbH
Katharina Grabner, Marketing
Müllerviertel 20, A-4563 Micheldorf
Telefon: +43 7582 686 186
Telefax: +43 7582 686 41
grabnerrika.at

redtext Public Relations
Wiltrud Meyer
Weg zur Zeller Waldspitze 26, D-97082 Würzburg
Telefon: +49 (0)931 3209765-0
Telefax: +49 (0)931 3209765-9
meyerred-text.de

RIKA Innovative Ofentechnik GmbH: Führend in der Entwicklung von Kaminöfen für Pellets und Scheitholz

Heute die Öfen entwickeln, die der Markt in drei Jahren braucht: Mit dieser Philosophie ist Rika zu einem der führenden Herstellern qualitativ hochwertiger Kaminöfen und führend im deutschsprachigen Raum geworden. Der hohe Anspruch an Innovation, Design und Qualität zeigt sich in der kontinuierlichen Neu- und Weiterentwicklung der Ofenmodelle und der Produktpalette.

Bei allen Entwicklungen verfolgt das Unternehmen die Ziele, hocheffiziente und umweltfreundliche Brennertechnik mit Designs zu verbinden, die höchsten Ansprüchen genügen. Alleine 14 Mitarbeiter der insgesamt rund 240 Beschäftigten arbeiten in der Abteilung für Forschung und Entwicklung. Und bei der Formgestaltung arbeitet Rika mit der renommierten Designagentur Kiska zusammen. So entstehen Ofenmodelle von traditionell-klassisch bis modern-progressiv, die als einzigartige Heizmöbel das Wohnambiente aufwerten.

Alle Rika Kamin- und Pelletöfen liegen bereits heute deutlich unter den vom Gesetzgeber geforderten Maximalwerten für Feinstaub und CO2-Emissionen. Sie sind daher zukunftssicher und können auch längerfristig ohne Einschränkungen betrieben werden.

Im Laufe der Unternehmensgeschichte hat Rika immer wieder Meilensteine in der Branche gesetzt:
- Rika hat den ersten Pellet-Kaminofen in Europa entwickelt.
- Rika hat die elektronische Steuerung Rikatronic entwickelt, mit der die Zufuhr der Verbrennungsluft automatisch optimal reguliert wird. Dadurch können der Holzverbrauch um bis zu 50 Prozent und die Emissionen um bis zu 90 Prozent reduziert werden, während der Wärmenutzungsgrad des eingesetzten Holzes steigt.
- Rika hat den weltweit ersten Kaminofen hergestellt, der einen Wirkungsgrad von über 90 Prozent besitzt.
- Rika hat den ersten Kombiofen zur Aufstellung im Wohnbereich entwickelt und verkauft, der automatisch abwechselnd mit Scheitholz oder Pellets heizen kann.
- Rika hat als erster Hersteller Pelletöfen mit einer Touch-Display-Steuerung ausgestattet.
- Mit der neuen Rikatronic 4 Steuerungstechnologie können erstmals auch Scheitholz-Kaminöfen automatisch gezündet werden.

Alle Rika Öfen sind „Made in Austria“. Für die Fertigung setzt das Unternehmen auf modernste Technologie und solides Handwerk. Präziser Laser-Zuschnitt und Österreichs einzige flexible Coilstanzmaschine zählen zu den technischen Highlights der Fertigung. Geschweißt wird mit präzise arbeitenden Industrierobotern, daneben übernehmen hoch qualifizierte Schweißer alles, was Roboter nicht schaffen. Von Hand erfolgt auch die Endmontage sowie die Qualitätskontrolle, bei der jeder einzelne Ofen gründlich geprüft und gecheckt wird.

Mit fünf Jahren Garantie auf den geschweißten Ofenkorpus und 10 Jahren garantierter Ersatzteilverfügbarkeit überschreiten die Produkte von Rika die gesetzlichen Mindestvorgaben deutlich und bieten damit Investitionssicherheit für die Kunden.


Quelle: redtext / pressbot.net

Details zur verantwortlichen Redaktion:

Firma: redtext
Ansprechpartner: Johannes Neisinger
Straße: Weg zur Zeller Waldspitze 26
Stadt: -
Land: Deutschland

Telefon: 0931-32097650
E-Mail:

Zur Redaktions-Visitenkarte



Schlagworte zu dieser Pressemeldung

Rika , Innovative Ofentechnik , Kaminöfen


Ähnliche Pressemeldungen

BASF Coatings baut Marktpräsenz in Afrika aus

Münster/Ghana. Die BASF Coatings baut ihre Marktpräsenz in Afrika weiter aus. So werden ab sofort Autoreparaturlacke der BASF Coatings der beiden Refinish-Marken Glasurit® und Salcomix® in Ghana angeboten. In der Hauptstadt Accra und der ...
HEINRICH: Geld allein reicht nicht für Afrika

BERLIN. Zu den im Vorfeld des G8-Gipfels geäußerten Planungen, mehr Geld in die Entwicklungszusammenarbeit mit Afrika zu geben, erklärt der Afrika-Beauftragte der FDP-Bundestagsfraktion, Ulrich HEINRICH: Es ist richtig: Wir brauchen mehr ...
Gut gerüstet für den weltweiten Generika-Markt. Hemofarm Group feiert 45-jähriges Jubiläum.

Gut gerüstet für den weltweiten Generika-Markt Hemofarm Group feiert 45-jähriges Jubiläum Bad Homburg, Juni 2005 Die Hemofarm Group, führender südosteuropäischer Pharmahersteller, feiert in diesem Monat sein 45-jähriges ...
InVision gründet Tochtergesellschaft in Nordamerika

Erste Niederlassung in Chicago eröffnetRatingen, 20. Juni 2005 InVision Software, international agierender Spezialist für Workforce Management (WFM), gibt die Gründung seiner US-Tochter bekannt. Das Head-Office der InVision Software, ...
Helft Afrika! DRK verstärkt Hilfe für Sudan - Zusammenarbeit mit Sudanesischem Roten Halbmond bis 2008

Berlin, 22. Juni 2005 - Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) verstärkt seine Hilfe für die Menschen in Sudan. "Wir müssen dringend handeln", sagt Dr. Rudolf Seiters, der gerade aus dem von Hunger und Krisen geschüttelten Land zurückgekehrt ...

Es gibt keine Downloads für diese Pressemeldung.

Medienclipping & Statistiken zur Meldung 'Alternative zu Scheitholz: Rika mit acht Pellet-Kaminöfen auf der IFH/Intherm' (Stand 19.04.2016 )


Insgesammt wurden alle 128 Pressetexte 45207 Mal bei pressbot und ggf. weiteren Seiten (z.B. energieportal24.de) aufgerufen. Die Pressemeldung Alternative zu Scheitholz: Rika mit acht Pellet-Kaminöfen auf der IFH/Intherm wurde bisher 1 Mal aufgerufen. Genutzte Kategorien sind "Bauen und Wohnen", "Energie und Umwelt", "Informationstechnologie", "Medien und PR" und "Verkehr und Logistik". Die aktuellste Meldung wurde am 19.04.2016 - 15:39 Uhr eingestellt.



Weitere Quelle im Web zur Meldung 'Alternative zu Scheitholz: Rika mit acht Pellet-Kaminöfen auf der IFH/Intherm'


Die Meldung tauchte ausserdem auf folgenden Medienblogs, Verzeichnissen, Newsdiensten, Pressediensten auf:
Weitere Infos folgen...



Reichweite der Meldung 'Alternative zu Scheitholz: Rika mit acht Pellet-Kaminöfen auf der IFH/Intherm'


Weitere Infos folgen...

Diese Funktion folgt demnächst. Wir bitten um Verständnis.