pressbot Pressemeldungen Marketing & PR-Blog IKZ Haustechnik nav

Pressemeldung von CLLB Rechtsanwälte Partnerschaftsges. mbB

Schlechte Nachrichten für Anleger der GEOKRAFTWERKE.de GmbH

Schlechte Nachrichten Anleger GEOKRAFTWERKE.de GmbH


München, 11.05.2018 – Nach Mitteilung der auf Bank- und Kapitalmarktrecht spezialisierten Kanzlei CLLB Rechtsanwälte mit Sitz in München und Berlin, hat sich die GEOKRAFTWERKE.de GmbH mit einem Informationsschreiben an ihre Anleger gewandt.

Für viele Anleger der GEOKRAFTWERKE.de GmbH haben sich mit diesem Schreiben die schlimmsten Befürchtungen bestätigt. Zwar ist die Presseberichterstattung über die GEOKRAFTWERKE.de und die anderen Gesellschaften der FG.de Unternehmensgruppe bereits seit einiger Zeit negativ, jedoch steht für viele Anleger nunmehr fest, dass faktisch keines der Projekte der Gesellschaften der FG.de Unternehmensgruppe im ursprünglich geplanten Umfang realisiert wurde.

Die GEOKRAFTWERKE.de GmbH (teilweise noch firmierend unter Fröschl Geo Kraftwerke GmbH) vertrieb in der Vergangenheit Namensschuldverschreibungen. Die so eingesammelten Gelder wurden an verschiedene Projektgesellschaften als Darlehen ausgereicht. Zwischenzeitlich beschränkt sich die GEOKRAFTWERKE.de GmbH nach eigenen Angaben nur noch auf die Verwaltung der an die verschiedenen Projektgesellschaften ausgereichten Darlehen. Allerdings wurden – auf Grund von „verschiedenen Verzögerungen“ – auf diese Darlehen bisher noch keine Zinsen geleistet.

Die GEOKRAFTWERKE.de GmbH hat somit keine Einnahmen.

Nach Angaben der GEOKRAFTWERKE.de gibt es bei dem Projekt in Kirchweidach bereits seit längerem Streitigkeiten mit der Gemeinde bzw. mit deren Tochter Kirchweidacher Energie GmbH. Eine Realisierung dieses Projektes im geplanten Umfang wird deshalb von vielen Anlegern bezweifelt.

Für die Projekte Amerang und Schnaitsee konnten offensichtlich notwendige Investoren noch nicht gefunden werden. Es ist davon auszugehen, dass mit der Realisierung dieser Geothermie Projekte noch nicht einmal begonnen wurde.

Nach eigenen Angaben hat die GEOKRAFTWERKE.de GmbH mit dem „Kraftwerk Portfolio Nr. 1“ rund 30. Mio. Euro eingesammelt. Die Verluste durch die ausgereichten Darlehen wurden dem Anlegerkapital belastet.

Die Kanzlei CLLB Rechtsanwälte vertritt bereits zahlreiche Anleger der GEOKRAFTWERKE.de GmbH und andere Gesellschaften der FG.de Unternehmensgruppe, wie der Geo Kraftwerk FG Amerang GmbH.

Einzelne Anleger berichten, dass sie die Auffassung vertreten, von der GEOKRAFTWERKE.de GmbH im Zusammenhang mit dem Erwerb von Namensschuldverschreibungen nicht ordnungsgemäß aufgeklärt worden zu sein.

Anleger, die unmittelbar Darlehen an die einzelnen Projektgesellschaften ausgereicht haben, suchen nach Möglichkeiten, die entsprechenden Darlehensverträge vorzeitig zu beenden um auf diesem Weg das investierte Kapital zu retten.

Die Kanzlei CLLB Rechtsanwälte rät allen Anlegern der GEOKRAFTWERKE.de GmbH oder einzelnen Projektgesellschaften, die sich im Zusammenhang mit ihrem jeweiligen Investment nicht ordnungsgemäß aufgeklärt fühlen, den Rat einer spezialisierten Anwaltskanzlei einzuholen. Neben vertraglichen Rückzahlungsansprüchen sind insbesondere Ansprüche auf Schadensersatz wegen fehlerhafter Anlageberatung bzw. Anlagevermittlung zu prüfen.

Pressekontakt: Rechtsanwalt Steffen Liebl, CLLB Rechtsanwälte Cocron, Liebl, Leitz, Braun, Kainz, Sittner Partnerschaft mbB, Liebigstraße 21, 80538 München, Fon: 089-552 999 50, Fax: 089-552 999 90; Mail: kanzleicllb.de Web: www.cllb.de


Quelle: CLLB Rechtsanwälte Partnerschaftsges. mbB / pressbot.net

Details zur verantwortlichen Redaktion:

Firma: CLLB Rechtsanwälte Partnerschaftsges. mbB
Ansprechpartner: RA István Cocron
Straße: Liebigstraße 21
Stadt: -
Land: Deutschland

Telefon: 089/552 999 50
Mobil: 089/552 999 90
E-Mail:

Zur Redaktions-Visitenkarte



Schlagworte zu dieser Pressemeldung

GEOKRAFTWERKE.de


Ähnliche Pressemeldungen

CasMaker-Auszahlungen haben sich stabilisiert - Juni-Auszahlung für Anleger weiterhin stabil

Hannover, 29. Juli 2005 - Für Juni zahlt CasMaker, Anbieter und Vertriebsunternehmen von Gewinnbeteiligungen der Digital Media N.V., 71,44 Dollar pro Gewinnanteil an die Anleger aus. Die Netto-Spieleinnahmen der Online-Casinos, an deren Software-Lizenzgebühren ...
DEGI nimmt institutionelle Anleger ins Visier

DEGI nimmt mit neuem Offenen Immobilienfonds institutionelle Anleger und vermögende Privatkunden ins Visier. DEGI GLOBAL BUSINESS setzt international auf Standorte mit hohem Wertsteigerungspotenzial. Schomberg: Hohe Nachfrage nach indirekter Immobilienanlage ...
Was Banken den Anlegern nicht zeigen

- Anleger legen risikoscheu an und bauen folglich zu wenig Vermögen auf - Banken machen Produktvertrieb und keine konkrete Risiko-/Rendite-Beratung - Bundesweite Beratungsaktion "Vermögensplan für Alle" klärt Anleger auf - Beratungsaktion ...
Go East: China und Indien sind die Expansionsziele der deutschen Wirtschaft - Anleger haben Emerging Markets im Visier

Düsseldorf - Die deutsche Wirtschaft blickt nach Osten, zunächst war es Osteuropa, jetzt geht der Blick weiter in die Ferne. Asien ist der Markt der Zukunft, von dem sich deutsche Unternehmen satte Gewinnaussichten versprechen. China und Indien sind längst ...
Bundesrat ebnet den Weg für Musterverfahren geschädigter Anleger

Berlin, 8. Juli 2005 - Der Bundesrat hat heute den Weg für das Kapitalanleger-Musterverfahrensgesetz freigemacht. Dieses Gesetz der rot-grünen Regierungskoalition führt Musterverfahren für geschädigte Kapitalanleger wegen falscher, ...

Es gibt keine Downloads für diese Pressemeldung.

Medienclipping & Statistiken zur Meldung 'Schlechte Nachrichten für Anleger der GEOKRAFTWERKE.de GmbH' (Stand 14.01.2019


Insgesammt wurden alle 494 Pressetexte 130954 Mal bei pressbot und ggf. weiteren Seiten (z.B. energieportal24.de) aufgerufen. Die Pressemeldung Schlechte Nachrichten für Anleger der GEOKRAFTWERKE.de GmbH wurde bisher 30 Mal aufgerufen. Genutzte Kategorien sind "Bauen und Wohnen", "Energie und Umwelt", "Industrie und Handel", "Informationstechnologie", "Medien und PR", "Mensch und Gesundheit", "Politik und Gesellschaft", "Verschiedenes", "Versicherungen" und "Wirtschaft und Finanzen". Die aktuellste Meldung wurde am 11.05.2019 - 0:00 Uhr eingestellt.



Weitere Quelle im Web zur Meldung 'Schlechte Nachrichten für Anleger der GEOKRAFTWERKE.de GmbH'


Die Meldung tauchte ausserdem auf folgenden Medienblogs, Verzeichnissen, Newsdiensten, Pressediensten auf:
Weitere Infos folgen...



Reichweite der Meldung 'Schlechte Nachrichten für Anleger der GEOKRAFTWERKE.de GmbH'


Weitere Infos folgen...

Diese Funktion folgt demnächst. Wir bitten um Verständnis.