pressbot Pressemeldungen Marketing & PR-Blog IKZ Haustechnik nav

Pressemeldung von pressrelations.de

DIHK bestaetigt Wachstumsprognose der Bundesregierung

DIHK Wachstumsprognose Bundesregierung




14. Juni 2005 - Zur heute vorgelegten Konjunkturumfrage des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) erklaert der stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion, Ludwig Stiegler:

Die heutige Wachstumsprognose des Deutschen Industrie- und Handelskammertages von gut einem Prozent in diesem Jahr bestaetigt erfreulicherweise voll und ganz die Prognose der Bundesregierung. Entsprechendes gilt fuer die Analyse: Die noch durchhaengende Binnennachfrage sowie die hohen Oel- und Rohstoffpreise verhindern derzeit ein hoeheres Wachstumstempo.

Genau hier setzen Bundesregierung und SPD-Bundestagsfraktion an: Ganz wesentlich zur weiten Staerkung der Binnenkonjunktur sind jetzt mehr private und oeffentliche Investitionen sowie eine nachhaltige Konsumstaerkung - und dies auch durch hoehere Tarifabschluesse. Hier erhalten wir erfreulicherweise deutliche Schuetzenhilfe durch den Wirtschaftsweisen Prof. Peter Bofinger, der sich heute nachdruecklich fuer ein hoeheres Lohnniveau als Impuls fuer mehr Binnendynamik ausspricht.

Das Aufgejaule der Arbeitgeberverbaende und des CDU-Wirtschaftsrates ist dabei voellig unberechtigt: Prof. Bofinger stellt fest, dass die Lohnentwicklung in den letzten Jahren deutlich hinter den Produktivitaetszuwaechsen zurueckgeblieben ist und sich dadurch die Wettbewerbsfaehigkeit der deutschen Unternehmen entschieden verbessert hat. Gleichzeitig sind durch guenstige angebotspolitische Rahmenbedingungen und Steuersenkungen fuer unsere Unternehmen die Unternehmens- und Vermoegenseinkommen 2004 um ganze 10,7 Prozent gewachsen, die Realloehne dagegen gefallen. Es gibt also durchaus gesamtwirtschaftlichen Verteilungsspielraum, den Herr Hundt aber offenbar in seiner einseitigen, interessensgeleiteten Sicht nicht sehen will. Dies ist zudem unverstaendlich, da die Unternehmen selbst, besonders auch im mittelstaendischen Bereich, von mehr kaufkraeftiger Nachfrage direkt profitieren wuerden

Die vom Bundeskanzler Gerhard Schroeder angekuendigte deutsche Initiative, beim naechsten G8-Gipfel das Thema "Transparenz und Spekulation auf den Oelmaerkten" eingehend zu eroertern, ist auch mit Blick auf die hohen Oelpreise ausdruecklich zu begruessen.

SPD-Bundestagsfraktion - Internet:

Details zur verantwortlichen Redaktion:

Firma: pressrelations.de
Ansprechpartner: pressrelations.de


Zur Redaktions-Visitenkarte



Schlagworte zu dieser Pressemeldung



Ähnliche Pressemeldungen

DIHK bestaetigt Wachstumsprognose der Bundesregierung

14. Juni 2005 - Zur heute vorgelegten Konjunkturumfrage des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) erklaert der stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion, Ludwig Stiegler:Die heutige Wachstumsprognose des Deutschen Industrie- ...
Vorbeugender Hochwasserschutz - Bilanz der Bundesregierung

Flussgebietskonferenz der Bundesregierung am 23. und 24. Juni 2005 in Berlin22. Juni 2005 - Als Folge des Jahrhunderthochwassers im Jahr 2002 verabschiedete die Bundesregierung im September 2002 ein Fünf-Punkte-Programm zur Verbesserung des vorbeugenden ...
Bundesregierung bremst forschenden Mittelstand aus

Keine konsistente und wirkungsvolle Förderstrategie für den forschenden Mittelstand in Ostdeutschland22. Juni 2005: Zur Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der CDU/CSU "Förderung von Forschung und Entwicklung in Ostdeutschland" ...
Sparen mit HP: Preisnachlass auf drei Notebooks

HP setzt seine Preisoffensive in Europa, dem Nahen Osten und Afrika (EMEA) fort: Drei Modelle aus dem aktuellen HP Business Notebook Portfolio sind ab sofort mit einem Preisnachlass von bis zu 25 Prozent erhältlich. Sie können über HP ...
Bundesregierung lehnt Mehrwertsteuererhöhung ab

Höhere Steuern wären Gift für die Konjunktur.18.06.2005 - Der Sprecher der Bundesregierung, BÖ©la Anda, teilt mit:Eine Mehrwertsteuererhöhung kommt nicht in Betracht; sie wäre in der gegenwärtigen konjunkturellen Situation ...

Es gibt keine Downloads für diese Pressemeldung.

Medienclipping & Statistiken zur Meldung 'DIHK bestaetigt Wachstumsprognose der Bundesregierung' (Stand 30.12.2018


Insgesammt wurden alle 67819 Pressetexte 113261341 Mal bei pressbot und ggf. weiteren Seiten (z.B. energieportal24.de) aufgerufen. Die Pressemeldung DIHK bestaetigt Wachstumsprognose der Bundesregierung wurde bisher 18528 Mal aufgerufen. Genutzte Kategorien sind "Bauen und Wohnen", "Bildung und Kultur", "Energie und Umwelt", "Energy and Environment", "Industrie und Handel", "Informationstechnologie", "Medien und PR", "Mensch und Gesundheit", "Politik und Gesellschaft", "Reisen", "Sport und Freizeit", "Telekommunikation", "Verkehr und Logistik", "Verschiedenes" und "Wirtschaft und Finanzen". Die aktuellste Meldung wurde am 10.10.2012 - 10:07 Uhr eingestellt.



Weitere Quelle im Web zur Meldung 'DIHK bestaetigt Wachstumsprognose der Bundesregierung'


Die Meldung tauchte ausserdem auf folgenden Medienblogs, Verzeichnissen, Newsdiensten, Pressediensten auf:
Weitere Infos folgen...



Reichweite der Meldung 'DIHK bestaetigt Wachstumsprognose der Bundesregierung'


Weitere Infos folgen...

Diese Funktion folgt demnächst. Wir bitten um Verständnis.