pressbot Pressemeldungen Marketing & PR-Blog IKZ Haustechnik nav

Pressemeldung von ödp München

ödp München für Volksbegehren zur Direktwahl des bayerischen Ministerpräsidenten: „Wenn das Volk keinen Stoiber oder Beckstein will, soll es ihn auch nicht bekommen!”

ödp München Volksbegehren Direktwahl Ministerpräsidenten: „Wenn Volk Stoiber Beckstein


München, 18.1.2007:

Die ödp München hält die Zeit für gekommen, den bayerischen
Ministerpräsidenten direkt von den Bürgern wählen zu lassen
- statt von einer sogenannten „Volks“-partei. Damit würde die
Gewaltenteilung, eines der Grundprinzipien unseres Landes, verbessert.
„Wir fordern ein Volksbegehren. Wir beantragen auf dem nächsten bayerischen
ödp-Landesparteitag, den Gesetzentwurf auf Grundlage des Sauterentwurfs
auszuarbeiten und die notwendigen Unterschriften zu sammeln.“, so der
Münchner ödp-Vorsitzende Martin Kraus.

Das grausame Gerangel in der CSU um die Kandidatur Edmund Stoibers
und seiner diverser potenzieller Nachfolger zeigt einmal mehr, wie weit
sich Parteispitze, Parteibasis und Volk von einander entfernt haben.
Bereits innerparteiliche Demokratie ist in der CSU unerwünscht, und zwar
sowohl in Personalfragen als auch in Sachfragen. Wünsche der Parteibasis
werden als störend empfunden. Noch schlechter sieht es bei der
Einflussnahme durch Bürger aus, die nicht Parteimitglied sind.

Wenn die Bürger den bayerischen Ministerpräsidenten direkt wählen, ist
er gezwungen, direkt auf das Volk zu hören. Auch das Parlament wird
mehr auf das Volk hören, da es unabhängig wird von den personalpolitischen
und sachpolitischen Weisungen des Ministerpräsidenten an die Fraktion.

Mit freundlichen Grüßen

Markus Hollemann
Regionalbeauftragter

Ökologisch-Demokratische Partei (ödp)
Stadtverband München
Fon 089/452 474 15 × Fax 089/550 699 86
E-Mail m.hollemannoedp-muenchen.de
www.oedp-muenchen.de

Veranstaltungshinweise:

Wir laden Sie herzlich ein zu unseren kostenfreien Vorträgen.
Immer in den Räumen der Gregor-Louisoder-Umweltstiftung:
Brienner Str. 46, U2/U8 Königsplatz und U1/U7 Stiglmaierplatz.

Do., 08. Feb. 2007, 19.30 Uhr
'Die Münchner 'Sicherheitskonferenz' – Rüstungsbasar, militärische Sicherungspolitik oder Friedensforum?'
Referent: Sepp Rottmayr, Projektgruppe „Münchner Sicherheitskonferenz verändern“

Do., 08. März 2007, 19.30 Uhr
'Sterbehilfe – Vom Recht zur Pflicht zum Sterben?“
Referent: Christian Frodl, InteressenGemeinschaft Kritische Bioethik Bayern

Do., 12. April 2007, 19.30 Uhr
'Pflanzenöl als Dieselersatz – schon heute eine marktreife Alternative!'
Referent: Markus Hollemann, www.ajuvo.com

Do., 10. Mai 2007, 19.30 Uhr
'Impfen, Pro und Contra - die individuelle Impfentscheidung'
Referentin: Brigitte Maurer, Heilpraktikerin und Homöopathin

Do., 14. Juni 2007, 19.30 Uhr
„Aktiver Nichtraucherschutz – was ist in München und Deutschland möglich?“
Referent: Axel Napolitano, Pro Rauchfrei

Do., 12. Juli 2007, 19.30 Uhr
'Meereskraftwerke – eine Energiequelle der Zukunft.
Technische Möglichkeiten und aktuelle Projekte'
Referent: Dr.-Ing. Wilfried Knapp, TU München

Do., 9. Aug. 2006, 19.30 Uhr
'Wer bezahlt eigentlich mal Ihre Rente und unsere Staatsschulden?“
Referent: Martin Schmidt-Bredow, Zeitbank für München

Do., 13. Sept. 2006, 19.30 Uhr
'Krieg um's Öl oder Frieden durch Erneuerbare Energien'
Referent: Ulrich Haushofer, Stb., Gehrlicher Solar

Do., 11. Okt. 2007, 19.30 Uhr
'Gentechnik, Functional Food und Politik – die Globalisierung des Brotzeittellers'
Referent: Thomas Semonsky, ganzheitlicher Ernährungsberater

Do., 25. Okt. 2007, 19.30 Uhr
'In Würde altern – für eine gute ambulante Pflege und streng kontrollierte Altenheime!'
Referentin: Johanna Schildbach-Halser, Nachbarschaftshilfe Rosenheim, ödp-Bezirksrätin

Do., 08. Nov. 2007, 19.30 Uhr
'Vorwärts in die Steinzeit?
Wie die Industriegesellschaft sich selbst zerstört“
Referent: Martin Kraus, M.A., Philosoph

Do., 22. Nov. 2007, 19.30 Uhr
Film: 'Lacoma und der Konzern (ein energiepolitisches Gesellschaftsspiel) – Auswirkungen des Braunkohletagebaus für Mensch und Umwelt'

Do., 13. Dez. 2007, 19.30 Uhr
'Der Global Marshall Plan – Initiative für eine weltweite Ökosoziale Marktwirtschaft'
Referent: Frithjof Finkbeiner, Global Marshall Plan Initiative

ödp.

In der ödp arbeiten Menschen zusammen, die dem Streben von Gesellschaft und Wirtschaft
nach 'Immer mehr' das Prinzip Verantwortung entgegensetzen: 'So leben, dass Zukunft
bleibt!'. Angestrebt wird eine Wende im Lebens- und Wirtschaftsstil - weg von der Überfluss-
und Verschwendungswirtschaft, hin zu Nachhaltigkeit und 'echter' Lebensqualität.

Quelle: ödp München / pressbot.net

Details zur verantwortlichen Redaktion:

Firma: ödp München
Ansprechpartner: Markus Hollemann
Straße: Briennerstr. 46
Stadt: -
Telefon: 089/45 24 74 15
Fax: 089/55 06 99 86

E-Mail:

Zur Redaktions-Visitenkarte



Schlagworte zu dieser Pressemeldung



Ähnliche Pressemeldungen

GRÜNE legen Gesetzentwurf zur Erleichterung von Volksbegehren vor

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Hessischen Landtag will die Einleitung und Durchführung eines Volksbegehrens erheblich erleichtern. Das sieht ein heute der Pressevorgestellter Gesetzentwurf der Landtagsfraktion vor. "Wir wollen eine Stärkung ...
Mobilfunk-Volksbegehren: Jetzt eintragen!

 Nach Jahren der Ohnmacht über die plötzliche Errichtung von Mobilfunkanlagen in Ihrer Nachbarschaft haben Sie nun die Gelegenheit, Ihre Meinung spürbar kundzutun. Im Gegensatz z.B. zur Errichtung eines Wintergartens oder einer Dachgaube, ...
Unterziehschutzwesten - Beckstein: "Beschaffungsstelle der Bayerischen Polizei mit kompletten Austausch der Unterziehschutzwesten beauftragt

Unterziehschutzwesten Beckstein: "Beschaffungsstelle der Bayerischen Polizei mit kompletten Austausch der Unterziehschutzwesten beauftragt – Beamte müssen sich an der Finanzierung nicht beteiligen"01.07.05 - "Auf der Grundlage eines Ministerratsbeschlusses ...
BOS-Digitalfunk - Beckstein: "Schilys Taktierereien gefährden die Einführung des Digitalfunks"

BOS-Digitalfunk Beckstein: "Schilys Taktierereien gefährden die Einführung des Digitalfunks"08.07.05 - Als dringend notwendig, um weiteren Schaden für die Einführung des Digitalfunks und für die Länder abzuwenden, hat Bayerns ...
Beckstein: "Rot-Grüne Bundestagsmehrheit behindert wirksamen Kampf gegen den internationalen Terrorismus"

Anti-Terror-Datei (PM 277/05 vom 30.06.05)Als "Trauerspiel ohne Ende" hat Bayerns Innenminister Dr. Günther Beckstein die Haltung der rot-grünen Regierungskoalition zu einem Gesetzentwurf des Bundesrates zur Anti-Terror-Datei heute in München ...

Es gibt keine Downloads für diese Pressemeldung.

Medienclipping & Statistiken zur Meldung 'ödp München für Volksbegehren zur Direktwahl des bayerischen Ministerpräsidenten: „Wenn das Volk keinen Stoiber oder Beckstein will, soll es ihn auch nicht bekommen!”' (Stand 01.01.2019


Insgesammt wurden alle 133 Pressetexte 146631 Mal bei pressbot und ggf. weiteren Seiten (z.B. energieportal24.de) aufgerufen. Die Pressemeldung ödp München für Volksbegehren zur Direktwahl des bayerischen Ministerpräsidenten: „Wenn das Volk keinen Stoiber oder Beckstein will, soll es ihn auch nicht bekommen!” wurde bisher 3575 Mal aufgerufen. Genutzte Kategorien sind "Energie und Umwelt", "Informationstechnologie", "Medien und PR", "Mensch und Gesundheit", "Politik und Gesellschaft", "Verkehr und Logistik", "Verschiedenes" und "Wirtschaft und Finanzen". Die aktuellste Meldung wurde am 03.02.2014 - 23:35 Uhr eingestellt.



Weitere Quelle im Web zur Meldung 'ödp München für Volksbegehren zur Direktwahl des bayerischen Ministerpräsidenten: „Wenn das Volk keinen Stoiber oder Beckstein will, soll es ihn auch nicht bekommen!”'


Die Meldung tauchte ausserdem auf folgenden Medienblogs, Verzeichnissen, Newsdiensten, Pressediensten auf:
Weitere Infos folgen...



Reichweite der Meldung 'ödp München für Volksbegehren zur Direktwahl des bayerischen Ministerpräsidenten: „Wenn das Volk keinen Stoiber oder Beckstein will, soll es ihn auch nicht bekommen!”'


Weitere Infos folgen...

Diese Funktion folgt demnächst. Wir bitten um Verständnis.