pressbot Pressemeldungen Marketing & PR-Blog PREMIUM-PR Presseversand nav

Pressemeldung von Fachgesellschaft für Ernährungstherapie und Prävention (FET) e.V.

Bietet Calcium und Vitamin D ein Schutz vor Darmkrebs?

Bietet Calcium Vitamin D Schutz Darmkrebs?


(fet) – Darmkrebs gehört zu den häufigsten Krebserkrankungen in den westlichen Ländern. Neben der Genetik spielen vor allem auch die Ernährungs- und Lebensgewohnheiten eine entscheidende Rolle. In einer amerikanischen Studie untersuchten Forscher die Lebens- und Ernährungsgewohnheiten von über 190.000 Männern und Frauen. Sie stellten einen Zusammenhang zwischen der Aufnahme von Calcium und Vitamin D und dem Erkrankungsrisiko für Darmkrebs fest.

Aufgrund der Beschwerdefreiheit im Anfangsstadium und somit erschwerten Diagnosestellung spielt die Vorsorge bei Darmkrebs eine entscheidende Rolle. Neben Umwelteinflüssen sind genetische Faktoren ausschlaggebend für die Entstehung dieser Erkrankung. Sind blutsverwandte Familienmitglieder von Darmpolypen oder einem bösartigen Tumor betroffen, so besteht auch für die Verwandten ein erhöhtes Risiko, an Darmkrebs zu erkranken. Eine wesentliche Rolle spielt die Ernährungsweise. Viele Studien vermuten einen günstigen Effekt von Calcium und Vitamin D auf das Erkrankungsrisiko für Darmkrebs.

Die Studie in den USA untersuchte im Zeitraum von 1993 bis1996 rund 86.000 Männer und rund 105.000 Frauen im Alter zwischen 45 und 75 Jahren. Die ethnische Herkunft war unterschiedlich. Die Wissenschaftler befragten die Probanden zu ihrer Ernährungsweise, zur Krankheitsgeschichte, zum Lebensstil und zur Einnahme von Vitamin- und Mineralstoffpräparaten.

Die Untersuchung kam zu dem Ergebnis, dass es einen Zusammenhang zwischen der Calciumaufnahme aus Lebensmitteln beziehungsweise Supplementen und dem Erkrankungsrisiko für kolorektale Karzinome sowohl bei Männern als auch Frauen gibt. Bei Männern bestätigte sich dies ebenfalls für die Gesamtaufnahme von Vitamin D. Ein reduziertes Erkrankungsrisiko zeigte sich auch bei Personen, die täglich viele Milchprodukte verzehrten. Bei einer unzureichenden Calciumaufnahme über die Nahrung hatten Calciumsupplemente die gleichen positiven Effekte. Der inverse Zusammenhang zwischen der Aufnahme von Calcium und Vitamin D war überdies bei allen ethnischen Gruppen zu beobachten (1,2).
Die Studie kommt zu dem Schluss, dass eine erhöhte Aufnahme von Calcium, Vitamin D sowie Milchprodukten mit einem geringeren Risiko verbunden sein kann, an Darmkrebs zu erkranken. 2.310 Zeichen

Redaktion: Verena Schüttig

Literatur:
(1) Park SY., Murphy SP:, Wilkens LR., Nomura AMY., Henderson BE., Kolonel LN.: Calcium and Vitamin D Intake and Risk of Colorektal Cancer: The Multiethic Cohort Study. Am J Epidem, 2007, 165: 784 – 793
(2) Gesellschaft für angewandte Vitaminforschung e.V. (GVF)



Quelle: Fachgesellschaft für Ernährungstherapie und Prävention (FET) e.V. / pressbot.net

Details zur verantwortlichen Redaktion:

Firma: Fachgesellschaft für Ernährungstherapie und Prävention (FET) e.V.
Ansprechpartner: Anja Baustian
Straße: Mariahilfstr. 9
Stadt: -
Telefon: 0241-961030
Fax: 0241-9610322

E-Mail:

Zur Redaktions-Visitenkarte



Schlagworte zu dieser Pressemeldung



Ähnliche Pressemeldungen

Neue Forschungsergebnisse zeigen: Acetylsalicylsäure senkt Todesrate bei wiederholtem Darmkrebs

Neue Forschungsergebnisse zeigen:Acetylsalicylsäure senkt Todesrate bei wiederholtem DarmkrebsRegelmäßige Einnahme verringert Neuerkrankungen um 48 ProzentLeverkusen, 1. Juli 2005 - An Darmkrebs erkrankte Patienten, die nach einer Operation ...
Kaspersky Lab präsentiert drei neue Linux-Schutzsysteme

Neue Version 5.5 von Kaspersky Anti-Virus für Linux-Mailserver, -Fileserver und -WorkstationMoskau/Ingolstadt, 16. Juni 2005 - Kaspersky Lab, ein international führender Experte im Bereich IT-Sicherheit, stellt die neue Version von Kaspersky ...
Darmkrebs: Kernbotschaften der Stiftung LebensBlicke - Screening Dickdarmspiegelung zeigt erste positive Auswirkungen

Darmkrebs: Kernbotschaften der Stiftung LebensBlickeScreening Koloskopie (Dickdarmspiegelung) zeigt erste positive Auswirkungen.Die seit Oktober 2002 in das Programm der gesetzlichen Krankenversicherung aufgenommene Vorsorgekoloskopie für Versicherte ...
Selen wirkt dem Stress im Darm entgegen Darmkrebsvorsorge

(djd/pt). Darmkrebs ist eine lebensbedrohliche Volkskrankheit. Rund 60.000 Menschen in Deutschland - Frauen gleichermaßen wie Männer - erkranken jährlich neu an den bösartigen Tumoren, die sich meist im Dickdarm bilden. Über ...
Entzündungshemmer gegen Darmkrebs: International Journal of Cancer, Band 125 (7), ist erschienen

HeidelbergEntzündungshemmende Medikamente und Antioxidantien können Menschen vor Darmkrebs schützen, indem sie chronisch entzündlichen Darmkrankheiten entgegenwirken. Außerdem im Heft: Fehlt das zelluläre Prion-Protein in Krebszellen, entstehen bei Mäusen ...

Es gibt keine Downloads für diese Pressemeldung.

Medienclipping & Statistiken zur Meldung 'Bietet Calcium und Vitamin D ein Schutz vor Darmkrebs?' (Stand 10.07.2015 )


Insgesammt wurden alle 158 Pressetexte 119629 Mal bei pressbot und ggf. weiteren Seiten (z.B. energieportal24.de) aufgerufen. Die Pressemeldung Bietet Calcium und Vitamin D ein Schutz vor Darmkrebs? wurde bisher 552 Mal aufgerufen. Genutzte Kategorien sind "Informationstechnologie", "Mensch und Gesundheit" und "Verschiedenes". Die aktuellste Meldung wurde am 18.12.2007 - 0:00 Uhr eingestellt.



Weitere Quelle im Web zur Meldung 'Bietet Calcium und Vitamin D ein Schutz vor Darmkrebs?'


Die Meldung tauchte ausserdem auf folgenden Medienblogs, Verzeichnissen, Newsdiensten, Pressediensten auf:
Weitere Infos folgen...



Reichweite der Meldung 'Bietet Calcium und Vitamin D ein Schutz vor Darmkrebs?'


Weitere Infos folgen...

Diese Funktion folgt demnächst. Wir bitten um Verständnis.