pressbot Pressemeldungen Marketing & PR-Blog IKZ Haustechnik nav

Pressemeldung von Elisabeth Klock Verlag

Dichtungen erschließen Potenziale zur CO2-Reduzierung

Dichtungen Potenziale CO2-Reduzierung


Von Claus Möhlenkamp, Freudenberg Dichtungs- und Schwingungstechnik GmbH & Co. KG, Weinheim

Die Sorge um Klima und Umwelt beeinflusst in immer größerem Maße die Antriebskonzepte von Fahrzeugen. Während die Kunden ihre Kaufentscheidungen noch vor kurzem anhand von Motorleistung, Ausstattungsmerkmalen und Design fällten, werden heute zunehmend Kraftstoffverbrauch und Emissionen berücksichtigt.

OEM und Lieferanten arbeiten deshalb mit Nachdruck an neuen Entwicklungen, um die zukünftigen Kundenforderungen zu erfüllen und um ihrer Verantwortung für die Umwelt in hohem Maße gerecht zu werden.

Freudenberg als Spezialist für die Dichtungstechnik leistet hierzu einen wichtigen Beitrag. Gemeinsam mit den OEM entwickeln die Freudenberg-Experten in globalen Forschungszentren kontinuierlich zukunftsweisende Dichtungskonzepte für die Antriebstechnik, für Nebenaggregate und für alternative Kraftstoffe im Automobil. Das führende Werkstoff-Know-how und die Zusammenführung fundierter Kernkompetenzen der Freudenberg-Gruppe wie Dichtungstechnik, Mechatronik sowie Vliesstoff- und Schmierstofftechnik zu einem interdisziplinären Leistungspaket sind die Basis für den technischen Vorsprung bei innovativen Dichtungskonzepten. Die Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs und von Schadstoffen, insbesondere von CO2, steht dabei ebenso im Vordergrund wie die Abstimmung der Dichtungslösungen auf alternative Kraftstoffe.


Mit Dichtungen CO2-Ausstoß reduzieren

Bei der Entwicklung neuer Dichtungen betrachtet Freudenberg seit vielen Jahren nicht nur das Umfeld der einzelnen Dichtung, sondern das gesamte Dichtsystem mit allen Umgebungseinflüssen. Ein tief greifendes Verständnis des Gesamtsystems Motor und anderer Aggregate im Automobil ist die Grundlage für die Entwicklung innovativer Dichtsysteme. Dieses technische Know-how zur ganzheitlichen Optimierung von Systemen ermöglicht es, den OEM ein auf die einzelnen Komponenten perfekt abgestimmtes Gesamtpaket zur CO2-Reduzierung anzubieten. Werkstoff, Dichtungsdesign und elektronische Komponenten entfalten als integrierte Komplettlösung einen optimalen Wirkungsgrad zur CO2- Reduzierung, bei gleichzeitiger Leistungssteigerung. Die OEM profitieren zusätzlich von einheitlichen Qualitätsstandards für zuverlässige und langlebige Anwendungen.

Dabei kann Freudenberg anhand umfassender und detaillierter Messungen im hauseigenen Innovation Center nachweisen, dass diese modernen Dichtungskonzepte dazu beitragen, den Kraftstoffverbrauch und damit den CO2-Ausstoß von Automobilen zu reduzieren. Mit einem im Markt einzigartigen Innovationspaket stellt Freudenberg den OEM ein nachhaltiges Reduzierungspotenzial für Motor, Getriebe und Achse zur Verfügung.


Reibungsoptimierter Simmerring spart Energie

Mit dem Simmerring® Radialwellen-Dichtring begleitet Freudenberg seit 1929 die Entwicklung des Automobilbaus. Zahlreiche Innovationen, wie Dichtungsmodule aus Simmerring und Multipol-Encoder zur Drehzahlerfassung an der Kurbelwelle und Simmerringe mit integrierter Sensorik, haben sich längst in der Großserie bewährt.

In die Entwicklung des Energy Saving Simmerring (ESS) hat Freudenberg sein fundiertes Werkstoff-Know-how über Elastomere eingebracht. Beim ESS wird die Radialkraft, mit der die Dichtlippe an der Welle anliegt, dank eines neuartigen Elastomercompounds so optimiert, dass sie auch bei steigenden Temperaturen praktisch konstant bleibt. Damit lässt sich der Verlust, der beispielsweise für eine Welle mit einem Durchmesser von 45 Millimetern bei Drehzahlen von 1 000 bis 6 000 Umdrehungen pro Minute durch Reibung entsteht, um bis zu 50 Watt reduzieren. Dies eröffnet Energiespar-Potenziale für Motoren und Getriebe.

Im Hinblick auf eine CO2-Reduzierung erschließen außerdem eine höchst innovative Kurbelwellen-Gleitlagerdichtung zur Reduzierung der Drosselverluste, eine neuartige Wasserpumpendichtung sowie ein Pulsationsdämpfer für Dieseldirekt-Einspritzung weitere Potenziale. Mit dem gesamten Dichtungspaket lassen sich durch diese Produkte allein am Motor zwischen 1,3 und 3 Prozent CO2 im Vergleich zu konventionellen Komponenten einsparen. Weitere Einsparungen bieten entsprechende Paketlösungen für Achsen, Getriebe, Klimatisierung und Nebenaggregate.

Einen wichtigen Beitrag leisten hier die speziell für die Dieseldirekt-Einspritzung in Pkw und Nutzfahrzeugen entwickelten Pulsationsdämpfer. Ihr Einsatz führt zu einer konstanteren Kraftstoffversorgung. Die Motorleistung kann um bis zu zehn Prozent gesteigert werden, bei gleichzeitiger Reduzierung der Schadstoff-Emissionen. Pulsationsdämpfer von Freudenberg sind extrem klein, völlig wartungsfrei und eliminieren Pulsationen vollständig.


Flex-Fuel-Fahrzeuge benötigen spezielle Dichtungen

Nicht nur in Südamerika boomt der Markt für Fahrzeuge, die von sogenannten Flex-Fuels, einem Gemisch aus Bio-Alkohol und Benzin, angetrieben werden. Die chemische Zusammensetzung der Flex-Fuels und der Blow-by-Gase und die daraus resultierenden Alterungsvorgänge, Quellungen und Volumenänderungen haben entscheidenden Einfluss auf die Festigkeit der Elastomere und damit auf die Funktion und Lebensdauer von statischen und dynamischen Dichtungen. Freudenberg hat seit mehr als einem Jahrzehnt gemeinsam mit den OEM die Verträglichkeit der eingesetzten Dichtungsmaterialen getestet und speziell angepasste Dichtungslösungen entwickelt, die mit Ethanol-Benzin-Gemischen und allen anderen alternativen oder regenerativen Kraftstoffen kompatibel sind.

Für die Weiterentwicklung dieser Lösungen ist die bei Freudenberg praktizierte enge und partnerschaftliche Zusammenarbeit mit den Kunden von entscheidender Bedeutung.

Quelle: OEM&Lieferant, Messeausgabe 2007

DER AUTOR
Claus Möhlenkamp ist Sprecher der Geschäftsleitung der Freudenberg Dichtungs- und Schwingungstechnik GmbH & Co. KG in Weinheim.

Freudenberg Dichtungs- und
Schwingunstechnik
Gudrun Stadler
Höhnerweg 2-4
D-69465 Weinheim
Telefon +49 (0) 62 01-80-0
Telefax +49 (0) 62 01-80-36 31
E-Mail fdsfreudenberg.de
www.freudenberg-ds.de

Quelle: Elisabeth Klock Verlag / pressbot.net

Details zur verantwortlichen Redaktion:

Firma: Elisabeth Klock Verlag
Ansprechpartner: Elisabeth Klock
Straße: Mainzer Straße 43 b
Stadt: -
Telefon: 06130-944670
Fax: 06130-944672

E-Mail:

Zur Redaktions-Visitenkarte



Schlagworte zu dieser Pressemeldung



Ähnliche Pressemeldungen

Sparen mit HP: Preisnachlass auf drei Notebooks

HP setzt seine Preisoffensive in Europa, dem Nahen Osten und Afrika (EMEA) fort: Drei Modelle aus dem aktuellen HP Business Notebook Portfolio sind ab sofort mit einem Preisnachlass von bis zu 25 Prozent erhältlich. Sie können über HP ...
Schottenland warnt vor Abzocke bei Internet-Telefonen

Berlin/Schottenland, 9. Juni 2005 - Eine Reihe von Anbietern nutzt die Unkenntnis vieler Verbraucher bei Internet-Telefonen aus und bietet die Geräte zu stark überhöhten Preisen an. Darauf weist der Preisvergleichsdienst Schottenland.de ...
Einladung zum Expertenforum: „Web 2.0 – Potenziale für Unternehmen durch intelligente Geschäftsmodelle und innovative Abrechnungslösungen“

am 19. April, ab 10.30 Uhr, in Düsseldorf, Zollhof 10, acoreus AG Sehr geehrte Damen und Herren, das Web 2.0 ist in aller Munde, aber rechnet es sich auch? Während auf die Wachstumschancen der „neuen Generation des Internets“ verwiesen wird, warnen ...
Die Energieversorgung der Zukunft - Die Potenziale sind immens

Beim Fachpodium der ALTRAN Group wurden der Energiewirtschaft enorme Entwicklungsperspektiven bescheinigt.Frankfurt/München/Wien, 12.07.2006 - Die ALTRAN Foundation for Innovation hat das Gewinnerprojekt des diesjährigen Preises 2006 mit dem ...
Suchmaschinenoptimierung in der Automobilindustrie: Potenziale werden (noch) nicht genutzt

Eschborn, 21.2.2006. In einer Studie der Unternehmensberatung entero AG wurden die deutschen Webseiten der wichtigsten Automobilhersteller auf deren Suchmaschinen-Tauglichkeit untersucht. Mit einer Suchmaschinen-Optimierung (Search Engine Optimization ...

Es gibt keine Downloads für diese Pressemeldung.

Medienclipping & Statistiken zur Meldung 'Dichtungen erschließen Potenziale zur CO2-Reduzierung' (Stand 30.12.2018


Insgesammt wurden alle 80 Pressetexte 60417 Mal bei pressbot und ggf. weiteren Seiten (z.B. energieportal24.de) aufgerufen. Die Pressemeldung Dichtungen erschließen Potenziale zur CO2-Reduzierung wurde bisher 2295 Mal aufgerufen. Genutzte Kategorien sind "Industrie und Handel", "Informationstechnologie", "Mensch und Gesundheit", "Verkehr und Logistik" und "Wirtschaft und Finanzen". Die aktuellste Meldung wurde am 19.09.2009 - 0:31 Uhr eingestellt.



Weitere Quelle im Web zur Meldung 'Dichtungen erschließen Potenziale zur CO2-Reduzierung'


Die Meldung tauchte ausserdem auf folgenden Medienblogs, Verzeichnissen, Newsdiensten, Pressediensten auf:
Weitere Infos folgen...



Reichweite der Meldung 'Dichtungen erschließen Potenziale zur CO2-Reduzierung'


Weitere Infos folgen...

TOP 5 beliebteste Pressemeldungen dieser Redaktion



Aufrufe: 2353
Aufrufe: 2295
Aufrufe: 1928



Alle Meldungen der Redaktion >>

Diese Funktion folgt demnächst. Wir bitten um Verständnis.