pressbot Pressemeldungen Marketing & PR-Blog PREMIUM-PR Presseversand nav

Pressemeldung von Laub & Partner GmbH

Vom Konstruktionsschlosser zum Doktoranden

Vom Konstruktionsschlosser Doktoranden


David Oing (37) aus Südlohn erhält den Studienpreis DistancE-Learning 2008 in der Kategorie „Fernstudent des Jahres“

Die berufliche Laufbahn von David Oing aus Südlohn begann als Konstruktionsschlosser im elterlichen Betrieb – heute ist der 37-Jährige Prokurist eines international tätigen Logistikunternehmens und externer Doktorand der Wirtschaftswissenschaften. Geschafft hat der zweifache Familienvater diesen Karrieresprung aus eigener Kraft: durch gezielte Weiterbildung mit einem selbst entwickelten 7-Stufen-Programm. Zuletzt absolvierte er das Fernstudium „Europäische Betriebswirtschaftslehre“ an der Europäischen Fernhochschule Hamburg (Euro-FH) und machte in kürzester Zeit gleich zwei Abschlüsse: den Bachelor of Arts und Diplom-Kaufmann.

Für seine besondere Leistung, neben Beruf und Familie seine beruflichen Ziele durch kontinuierliche Weiterbildung bis hin zum akademischen Abschluss zu erreichen, verleiht eine unabhängige Jury des Fachverbandes Forum DistancE-Learning David Oing den Studienpreis DistancE-Learning 2008 in der Kategorie „Fernstudent des Jahres“. Der Preis wird ihm am 15. April 2008 im Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) in Berlin vom Parlamentarischen Staatssekretär Andreas Storm übergeben.

Für David Oing gehörte Weiterbildung schon immer zum Lebensalltag: Vom Konstruktionsschlosser bildete er sich weiter zum Industriekaufmann, Fachkaufmann Controller und Betriebswirt in einem international agierenden Logistikunternehmen. Doch schnell merkte er, dass ihm zum entscheidenden Karrieresprung ein internationaler akademischer Abschluss fehlte. „Gerade auf globalen Märkten ist ein international anerkannter Hochschulabschluss ein ‚Muss’, um erfolgreich als Führungskraft fungieren zu können“, sagt David Oing. An der Europäischen Fernhochschule Hamburg fand er die ideale Studienmethode: „Ein Fernstudium war für mich die einzige Möglichkeit, um neben meinem zeitintensiven Beruf und meiner Familie den Studienabschluss zu erlangen“, erinnert sich David Oing. „Außerdem bot mir die Euro-FH die Möglichkeit, gleich zwei Abschlüsse zu erwerben. Die Kombination aus dem internationalen Bachelor und dem in Deutschland nach wie vor gefragten Diplom ist aus meiner Sicht schon etwas Besonderes.“

Während des Fernstudiums bewies der Studienpreisträger viel Zielstrebigkeit und Disziplin: Er blieb deutlich unter der Regelstudienzeit und beeindruckte damit auch seinen Arbeitgeber, der von Anfang an hinter seinem Weiterbildungsengagement stand. So wurde David Oing kurz nach Abschluss des Studiums zum Prokuristen befördert. „Beruflich, aber auch persönlich, hat mich das Fernstudium entscheidend weiter gebracht“, freut er sich. Doch nicht nur das: Auch sein großes Ziel, zu promovieren, hat sich erfüllt. David Oing ist heute Doktorand an der Universität Leipzig und absolvierte kürzlich sein erstes Doktorandenseminar – mit einem Fachhochschulabschluss nicht selbstverständlich. „Die Qualität des Fernstudiums an der Euro-FH hat auch an einer Präsenzuni überzeugt“, freut sich der Preisträger.


Die Preiskategorien und das Wahlgremium des Studienpreises DistancE-Learning 2008

Eine Auszeichnung mit Tradition

Bereits seit 1985 verleiht das Forum DistancE-Learning die Titel Fernlernerin des Jahres und Fernlerner des Jahres. Die ausgezeichneten Fernkursabsolventen sind durch ihre Lebensumstände und Ziele typisch für die Mehrzahl der jährlich über 300.000 Fernlernenden. Sie geben durch ihren Lernerfolg Beispiel für die Leistungsfähigkeit der Lernmethode oder beeindrucken durch ihren hohen persönlichen Lerneinsatz unter schwierigen Lebensumständen.

1988 schrieb der Fachverband erstmals den Studienpreis Lebenslanges Lernen aus. Er geht jährlich an Menschen, die auf beeindruckende Art und Weise bewiesen haben, wie kontinuierliches Fortbildungsengagement mit beruflichem und privatem Erfolg und Zufriedenheit belohnt wird.

In unregelmäßigen Abständen wird der Sonderpreis Lernen mit Handicap vergeben, um auf die besondere Lernsituation von Menschen mit Handicaps aufmerksam zu machen und deren herausragendes Lernengagement zu würdigen.

Neue Preiskategorien zeigen das Potenzial der Lernmethode

Immer mehr Menschen in Deutschland studieren an einer Fernhochschule oder nutzen das Angebot an Online-Studiengängen von Präsenzuniversitäten. Um das Potenzial von DistancE-Learning auf Hochschulniveau zu dokumentieren, vergibt der Fachverband seit 2005 jährlich den Studienpreis DistancE-Learning auch in der Kategorie Fernstudent des Jahres sowie Fernstudentin des Jahres.

In der 2005 eingeführten Preiskategorie Innovation des Jahres werden jedes Jahr Best-Practice-Anwendungen von DistancE-Learning sowie innovative Marktneuheiten aus der Branche ausgezeichnet. Der Preis steht für das Potenzial dieser Lernmethode, auf den vielfältigen Qualifikationsbedarf in unterschiedlichen Berufssparten zu reagieren.

In der Kategorie Service des Jahres werden seit 2005 DistancE-Learning-Anbieter ausgezeichnet, die mit ihrer besonderen Serviceorientierung für verschiedene Zielgruppen einen deutlichen Schritt über die Verbraucherschutzbestimmungen hinausgehen. Der Preis soll die öffentliche Aufmerksamkeit für innovative didaktische Konzepte und neue Service-Angebote in der DistancE-Learning-Branche stärken.

Der Studienpreis Publikation des Jahres wurde 2005 erstmals vergeben, um die Bedeutung der wissenschaftlichen Auseinandersetzung sowie der öffentlichen Diskussion für die erfolgreiche Weiterentwicklung der Lernmethode hervorzuheben. Es werden jährlich Fachleute ausgezeichnet, die sich durch Veröffentlichungen oder durch wissenschaftliche und bildungspolitische Aktionen für die Entwicklung und Etablierung von DistancE-Learning engagierten.

Das Wahlgremium

Das Wahlgremium des Studienpreises DistancE-Learning setzt sich wie folgt zusammen: der Präsident des Forum DistancE-Learning, drei jährlich wechselnde und per Losverfahren festgelegte Mitglieder des Fachverbandes, der Leiter der Staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU), zwei weitere Personen aus Wirtschaft, Verwaltung oder Politik, die nicht Mitglied des Fachverbandes sind, aber Bedeutung für die Methode DistancE-Learning haben, sowie die Vorjahrespreisträger in den Kategorien „Service“, „Innovation“ und „Publikation des Jahres“.


Forum DistancE-Learning – Der Fachverband für Fernlernen und Lernmedien e. V.

Das Forum DistancE-Learning – Der Fachverband für Fernlernen und Lernmedien e. V. ist im November 2003 aus dem seit 1969 bestehenden Deutschen Fernschulverband e. V. (DFV) hervorgegangen. Seine zurzeit über 75 Mitglieder sind Experten des mediengestützten und tutoriell betreuten Lernens – seien es Unternehmen, Institutionen oder Privatpersonen. Damit bietet der Verband eine gemeinsame Gesprächs- und Aktionsplattform für die DistancE-Learning-Branche. Die Neuausrichtung des Verbandes führte zu einem Mitgliederplus von 80 Prozent. Besonders hervorzuheben ist dabei die außerordentlich hohe Mitgliederzufriedenheit: 89 Prozent der Mitglieder bewerten in einer aktuellen Umfrage die Gesamtleistung des neu organisierten Verbandes als gut bis sehr gut. 100 Prozent der Mitglieder würden eine Verbandsmitgliedschaft weiterempfehlen.

Insgesamt beträgt der Marktanteil der im Fachverband organisierten Fernlehrinstitute 85 Prozent, dass heißt: Fast neun von zehn Fernlerner/-innen in Deutschland profitieren vom verbandsinternen Informationsaustausch ihres Anbieters. Das Forum DistancE-Learning versteht sich als erster Ansprechpartner für Politik, Forschung, Wirtschaft und Öffentlichkeit. Durch wissenschaftliche und bildungspolitische Aktionen soll die öffentliche Diskussion angeregt und Impulse für Innovationen gesetzt werden.

Das hohe Engagement des Forum DistancE-Learning hat jetzt auch außerhalb der Bildungsbranche für Aufmerksamkeit gesorgt: Der Fachverband für Fernlernen und Lernmedien wurde aufgrund seiner exzellenten und innovativen Verbandsarbeit als Verband des Jahres 2006 ausgezeichnet. Auf dem 10. Deutschen Verbändekongress 2006 wurde dem Forum DistancE-Learning der Innovationspreis der Deutschen Gesellschaft für Verbandsmanagement (DGVM) überreicht.

Pressekontakt:
Forum DistancE-Learning-Pressestelle
c/o Laub & Partner GmbH - Dörte Giebel
Kedenburgstraße 44 - 22041 Hamburg
Tel: 040/656 972-61 - Fax: 040/656 972-50
E-Mail: doerte.giebellaub-pr.com - www.laub-pr.com



Quelle: Laub & Partner GmbH / pressbot.net

Details zur verantwortlichen Redaktion:

Firma: Laub & Partner GmbH
Ansprechpartner: Dörte Giebel
Straße: Kedenburgstraße 44
Stadt: -
Land: Deutschland

Telefon: 040/ 656972-61
Fax: 040/ 656972-50

E-Mail:

Zur Redaktions-Visitenkarte



Schlagworte zu dieser Pressemeldung



Ähnliche Pressemeldungen

eco-Verband zeichnet Dr. Roland Metzger und Michael Weideneder als Pioniere des E-Recruiting aus

Berlin/Köln/Wiesbaden, 10. Juni 2005 - Der eco Verband der deutschen Internetwirtschaft e.V. hat die beiden Unternehmer Dr. Roland Metzger und Michael Weideneder als Pioniere des E-Recruiting in Deutschland ausgezeichnet. Die Ehrung erfolgte auf ...
T-Systems vereinfacht Kooperationen im öffentlichen Personennahverkehr

Neues Betriebsleitsystem verwendet Digitalfunk Frankfurt am Main, 9. Juni 2005. - T-Systems hat für Unternehmen des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) ein neues rechner­gestütztes Betriebsleitsystem (RBL) entwickelt. Es ist speziell ...
Kassensoftware LaCash erleichtert Mobilfunkhändlern Kalkulation und Preispflege

Gesamter Mobilfunkhandel stöhnt seit längerem über die schnellen und häufigen Änderungen bei Gerätepreisen und WKZ - LaCash-Mobilfunk schafft AbhilfeHamburg, 9. Juni 2005 - LaCash-Mobilfunk erleichtert dem Mobilfunkhandel ...
PTC ernennt Marc Diouane zum PTC Divisional Vice President European Sales

Paris, 9. Juni 2005 - PTC (Nasdaq: PMTC), führender Anbieter von Softwarelösungen für die Produktentwicklung, ernennt Marc Diouane zum PTC Divisional Vice President European Sales. Zu den Hauptaufgaben von Diouane gehört es, die Geschäftsstrategie ...
Attac und Campact starten europaweite Online-Demonstration: Gesicht zeigen gegen Softwarepatente!

Das Online-Bürgernetzwerk Campact und Attac haben heute eine europaweite Online-Demonstration gegen Softwarepatente gestartet. Einen Monat vor der entscheidenden Abstimmung im Europäischen Parlament am 6. Juli rufen sie Bürger dazu auf, ...

Es gibt keine Downloads für diese Pressemeldung.

Medienclipping & Statistiken zur Meldung 'Vom Konstruktionsschlosser zum Doktoranden' (Stand 08.07.2015 )


Insgesammt wurden alle 80 Pressetexte 31991 Mal bei pressbot und ggf. weiteren Seiten (z.B. energieportal24.de) aufgerufen. Die Pressemeldung Vom Konstruktionsschlosser zum Doktoranden wurde bisher 743 Mal aufgerufen. Genutzte Kategorien sind "Bildung und Kultur", "Informationstechnologie", "Mensch und Gesundheit", "Sport und Freizeit" und "Verschiedenes". Die aktuellste Meldung wurde am 04.05.2009 - 15:27 Uhr eingestellt.



Weitere Quelle im Web zur Meldung 'Vom Konstruktionsschlosser zum Doktoranden'


Die Meldung tauchte ausserdem auf folgenden Medienblogs, Verzeichnissen, Newsdiensten, Pressediensten auf:
Weitere Infos folgen...



Reichweite der Meldung 'Vom Konstruktionsschlosser zum Doktoranden'


Weitere Infos folgen...

Diese Funktion folgt demnächst. Wir bitten um Verständnis.