pressbot Pressemeldungen Marketing & PR-Blog PREMIUM-PR Presseversand nav

Pressemeldung von PR&D - Public Relations für Forschung & Bildung

SALAT & SALMONELLEN: LEBENSMITTELVERGIFTUNG ALS BEILAGE

SALAT & SALMONELLEN: LEBENSMITTELVERGIFTUNG ALS BEILAGE





Salmonellen können auch Pflanzenzellen infizieren und alle Abwehrmechanismen der Pflanze erfolgreich umgehen. Eine reinigende Oberflächenbehandlung von pflanzlicher Rohkost wie z. B. Abwaschen ist daher kein ausreichender Schutz vor Lebensmittelvergiftung. Diese überraschende Entdeckung wurde jetzt im Rahmen eines Projekts des Wissenschaftsfonds FWF gemacht und heute publiziert. Die Ergebnisse wurden an einer Modellpflanze gefunden, die auch ideale Voraussetzungen zur zukünftigen Entwicklung von Behandlungs- und Testsystemen im Sinne der Nahrungsmittelsicherheit bietet.


1, 5 Milliarden (!) Fälle von Lebensmittelvergiftung pro Jahr werden durch den Bakterienstamm Salmonella hervorgerufen (World Health Organization). Fühlen sich die Bakterien im infizierten Menschen besonders wohl, dann können sie sogar die Zellen des Darms infizieren und sich dort für längere Zeit halten. Bisher galten infizierte Fleischprodukte und Pflanzen, deren Oberfläche mit verunreinigtem Wasser in Kontakt gekommen ist, als einzige Infektionsquelle. Seit heute ist durch Arbeiten an der Unité de Recherche en Génomique Végétale (URGV) in Evry, Frankreich, und den Max F. Perutz Laboratories (MFPL) in Wien, Österreich, bekannt, dass dies nicht die ganze Wahrheit ist.

GEHALTVOLLE ROHKOST
In einer heute in PLoS ONE publizierten Arbeit zeigt das Team um den Genetiker Prof. Heribert Hirt, dass Bakterien des Stammes Salmonella typhimurium sogar in Pflanzenzellen eindringen und sich dort vermehren können. Zwar war bereits bekannt, dass Salmonellen bis zu 900 Tage lang in kontaminierten Böden überleben können und diese somit einen geeigneten Infektionsherd für Pflanzen darstellen. Das Team um Hirt konnte nun aber zeigen, dass die Infektionen von Pflanzenzellen aus einem solchen Infektionsherd durchaus aktiv vom Bakterium vorangetrieben werden und nicht wie bisher vermutet allenfalls eher zufällig und - auf Seiten des Bakteriums - passiv erfolgen.

Dazu Prof. Hirt: "Wir haben einzelne Bakterien mit einem fluoreszierenden Protein markiert und dann sehr deutlich deren Eindringen und Vermehrung in Wurzelzellen beobachten können. Bereits drei Stunden, nachdem die Bakterien in Kontakt mit den Wurzeln kamen, waren sie in die Zellen feinster Wurzelhaare eingedrungen. Schon 17 Stunden später waren die Zellen dickerer Wurzeln infiziert."

SCHWACHES ABWEHRSPIEL
Prinzipiell sind Pflanzen bakteriellen Angriffen alles andere als hilflos ausgeliefert und wissen sich durchaus zu wehren. Dazu steht eine ganze Reihe von Abwehrmechanismen zur Verfügung. Für den Fall einer Salmonellen-Infektion wurde deren Wirksamkeit nun ebenfalls vom Team um Prof. Hirt untersucht. Zu den Ergebnissen sagt Prof. Hirt: "Tatsächlich versagt diese Abwehr komplett. Obwohl regulierende Proteine wie die beiden Mitogen-aktivierten Protein Kinasen 3 und 6 bereits 15 Minuten nach einer Salmonellen-Infektion aktiviert werden, können sie die Vermehrung der Bakterien nicht verhindern. Ebenso nutzlos erscheint ein anderer Abwehrmechanismus, der durch die Pflanzenbotenstoffe Salicyl- und Jasmonsäure sowie Ethylen aktiviert wird. Zwar zeigt dieser Mechanismus in unseren Untersuchungen bis zu sechs Stunden Aktivität, die Infektion unterbindet aber auch er nicht."

Die Bedeutung der von Prof. Hirt gemachten Entdeckung kann für die Produktion und Verarbeitung von Nahrungsmitteln nicht überschätzt werden. Mit dem aktuellen und begrüßenswerten Aufstieg großer Schwellenländer zu Industrienationen nimmt deren Bedarf an Nahrungsmitteln und Wasser zu. Neben dem Einsatz von organischem Dünger aus z. T. tierischen Quellen zwingt dieser Bedarf auch zur Bewässerung mit oftmals ungereinigtem - und damit potenziell infektiösem - Wasser. Wenn, wie jetzt erkannt, Salmonellen in Pflanzenzellen überleben und sich vermehren, dann nützt das Reinigen von Rohkost nichts, um eine Lebensmittelvergiftung zu verhindern. Vielmehr müssen neuartige Behandlungsmethoden und Testsysteme für Salmonellen-Infektionen in Pflanzen entwickelt werden. Dank der dafür bestens geeigneten Modellpflanze Arabidopsis thaliana, an der das Team von URGV und MFPL seine Arbeiten durchführte, schaffte dieses FWF-unterstützte Projekt für solche Herausforderungen bereits beste Grundlagen(-forschung).


Bild und Text ab Mittwoch, 28. Mai, 11.00 Uhr MEZ verfügbar unter:


Originalpublikation: The dark side of salad: Salmonella typhimurium overcomes the innate immune response of Arabidopsis thaliana and shows an endopathogenic lifestyle. A. Schikora, A. Carreri, E. Charpentier, Heribert Hirt, PLoS ONE.


Wissenschaftlicher Kontakt:
Prof. Heribert Hirt

Österreich:
Max F. Perutz Laboratories
Universität Wien
1030 Wien
T +43 / 1 / 4277 - 54612
M +43 / 664 / 60277 - 54612
E heribert.hirtunivie.ac.at

Frankreich:
URGV Plant Genomics
INRA-CNRS-Université d’Evry
2 rue Gaston Crémieux
F- 91057 Evry-Cedex
France
M +33 / 637 / 458 - 258
E hirtevry.inra.fr


Der Wissenschaftsfonds FWF:
Mag. Stefan Bernhardt
Haus der Forschung
Sensengasse 1
1090 Wien
T +43 / 1 / 505 67 40 - 8111
E stefan.bernhardtfwf.ac.at


Redaktion & Aussendung:
PR&D - Public Relations für Forschung & Bildung
Campus Vienna Biocenter 2
1030 Wien
T +43 / 1 / 505 70 44
E contactprd.at


Wien, 28. Mai 2008

Quelle: PR&D - Public Relations für Forschung & Bildung / pressbot.net

Details zur verantwortlichen Redaktion:

Firma: PR&D - Public Relations für Forschung & Bildung
Ansprechpartner: Till C. Jelitto
Straße: Mariannengasse 8
Stadt: -
Land: Österreich

E-Mail:

Zur Redaktions-Visitenkarte



Schlagworte zu dieser Pressemeldung



Ähnliche Pressemeldungen

Durchfall - Austrocknung verhindern, ein Muss!

Von Durchfall ist in Deutschland jeder Dritte einige Tage im Jahr betroffen. Meist tritt Durchfall akut auf und ist normalerweise harmlos und schon nach wenigen Tagen überstanden. Hält er allerdings länger als drei Tage an, sollte ein Arzt zu Rate gezogen ...
Wir lieben kreative Mailings - mit und ohne Werbebeilagen!

Mit einem klassischen Print-Mailing sind Sie direkt und nah am Kunden dran! Die gestalterischen und haptischen Möglichkeiten von Direkt-Mailings, die es so in der Online-Welt nicht gibt, unterstützen den Verkaufserfolg und die Marke direkt. Wir haben ...
Ab in die Wolke! paketcloud eröffnet den Beilagen-Marktplatz für kleine und mittelständische Unternehmen

Berlin, 26. März 2013 - paketwerbung.de (www.paketwerbung.de), der Dienstleister für zielgruppengenaue Werbeplatzvermarktung, bietet mit der paketcloud nun auch kleinen und mittelständischen Unternehmen Zugang zu attraktiven Kampagnen und Werbepartnern. ...
Teampaket bietet Onlinehändlern einen Zusatzverdienst durch Paketbeilagen

Teampaket versteht sich als Schnittstelle zwischen Onlinehändlern und Werbetreibenden. Die Onlinehändler legen Ihren Sendungen sogenannte Paketbeilagen von Werbetreibenden oder Agenturen bei und erzielen so einen attraktiven Zusatzverdienst. Die Paketbeilagen ...
Von der Beilage zum kulinarischen Shootingstar: Vielfalt aus Gemüse

Auf den Büchertischen des Buchhandels stapeln sich appetitlich aufgemachte Kochbücher zur vegetarischen und veganen Küche. Im Fernsehen präsentieren Spitzenköche fantasievolle Gemüsegerichte. Promis wie der Schauspieler Hannes Jaenicke, die Kaulitz-Brüder ...

Es gibt keine Downloads für diese Pressemeldung.

Medienclipping & Statistiken zur Meldung 'SALAT & SALMONELLEN: LEBENSMITTELVERGIFTUNG ALS BEILAGE' (Stand 10.07.2015 )


Insgesammt wurden alle 351 Pressetexte 110504 Mal bei pressbot und ggf. weiteren Seiten (z.B. energieportal24.de) aufgerufen. Die Pressemeldung SALAT & SALMONELLEN: LEBENSMITTELVERGIFTUNG ALS BEILAGE wurde bisher 381 Mal aufgerufen. Genutzte Kategorien sind "Bauen und Wohnen", "Bildung und Kultur", "Cars and Traffic", "Economy", "Energie und Umwelt", "Energy and Environment", "Health", "Industrie und Handel", "Information Technology", "Informationstechnologie", "Learning", "Medien und PR", "Mensch und Gesundheit", "Miscellaneous", "Politik und Gesellschaft", "Sport und Freizeit", "Sports", "Telekommunikation", "Verkehr und Logistik", "Verschiedenes", "Versicherungen" und "Wirtschaft und Finanzen". Die aktuellste Meldung wurde am 03.03.2015 - 0:00 Uhr eingestellt.



Weitere Quelle im Web zur Meldung 'SALAT & SALMONELLEN: LEBENSMITTELVERGIFTUNG ALS BEILAGE'


Die Meldung tauchte ausserdem auf folgenden Medienblogs, Verzeichnissen, Newsdiensten, Pressediensten auf:
Weitere Infos folgen...



Reichweite der Meldung 'SALAT & SALMONELLEN: LEBENSMITTELVERGIFTUNG ALS BEILAGE'


Weitere Infos folgen...

Diese Funktion folgt demnächst. Wir bitten um Verständnis.