pressbot Pressemeldungen Marketing & PR-Blog IKZ Haustechnik nav

Pressemeldung von wbpr Public Relations GmbH

Karriereseiten-Check für Jobsuchende: Woran erkennt man einen guten Arbeitgeber?

Karriereseiten-Check Jobsuchende: Woran Arbeitgeber?


Unterföhring – Die meisten Jobsuchenden verschaffen sich ihren ersten Eindruck vom potenziellen Arbeitgeber im Internet – auf Bewertungsportalen und idealerweise auf der Karrierewebsite der anvisierten Unternehmen (Tipps auch auf www.top-arbeitgebermarke.de). Doch woran erkennt man als Jobsuchender, dass es sich um einen guten Arbeitgeber handelt? Die beiden Employer Branding-Spezialisten wbpr Public Relations () und compamedia GmbH (www.topjob.de) sehen auf den Karriereseiten von Arbeitgebern zumindest fünf vielversprechende Anzeichen, die auf einen attraktiven Arbeitgeber hindeuten.

Fünf Anzeichen von Karrierewebsiten, die für eine Bewerbung sprechen:

• Äußern sich Mitarbeiter glaubhaft über die Vorzüge ihres Arbeitgebers? So ist das ein aussichtsreicher Hinweis, dass die Mitarbeiter mit ihrem Arbeitsplatz und ihrem Arbeitgeber zufrieden sind. Häufig werden Mitarbeiterstimmen in schriftlichen Interviews oder Webcasts eingefangen: Wirken sie positiv und authentisch, so weist das nicht nur darauf hin, dass die Mitarbeiter gerne für das Unternehmen arbeiten, sondern der Arbeitgeber auch Wert auf ihre Meinung legt.

• Erhalten Bewerber wichtige Informationen zum Unternehmen, zu Karrierewegen sowie die vollständigen Kontaktdaten der Ansprechpartner? Ein gutes Zeichen! Der Arbeitgeber möchte potenzielle Bewerber bestmöglich informieren, ihnen jegliche Form der Kontaktaufnahme bieten und von Anfang an transparent sein. Ob Absolventen, Young Professionals oder Fach- und Führungskräfte – alle Bewerberzielgruppen erhalten ein greifbares Bild Ihrer Aufgaben, Aufstiegschancen und Entwicklungsmöglichkeiten.

• Zeigt die Karrierewebsite echte Bilder aus dem Unternehmensalltag? Das ist ein Indikator für gutes Betriebsklima. Denn authentische Bilder aus dem Unternehmensalltag – beispielsweise vom gesamten Team, von Betriebsausflügen oder Weihnachtsfeiern – lassen sich nur schwer simulieren und sagen mehr als tausend Worte.

• Stellt der Arbeitgeber nur Forderungen? Wenn er stattdessen etwas zu bieten hat und auf der Karrierewebsite explizit mit Benefits wirbt, so begegnet er Bewerbern auf Augenhöhe. In diesem Fall haben die Firmenlenker auch verstanden, dass sich Bewerber heute ihre Arbeitgeber mehr denn je aussuchen können und keine Bittsteller sind. Unternehmen, die es mit den Erwartungen und Bedürfnissen von künftigen Mitarbeitern ernst meinen, verpflichten sich deshalb schon auf der Karrierewebsite zu ihrem Leistungsangebot an die Mitarbeiter.

• Finden sich auf der Karrierewebsite glaubwürdige Beweise für die Arbeitgeberattraktivität? Falls Gütesiegel, Arbeitgeberzertifikate und andere Arbeitgeber-Auszeichnungen vorhanden sind, so ist das schon die halbe Miete. „Allein die Teilnahme an Arbeitgeberbenchmarks wie beispielsweise „TOP JOB – Die 100 besten Arbeitgeber im Mittelstand“ zeigt, dass das Unternehmen aus dem Vergleich mit anderen Arbeitgebern lernen möchte. Wurde es dann noch mit dem entsprechenden Gütesiegel ausgezeichnet, können Stellensuchende davon ausgehen, dass dieser Arbeitgeber zu den besten zählt“, weiß Silke Masurat, Geschäftsführerin der compamedia GmbH.

Doch trotz aller guten Anzeichen und Hinweise lässt sich leider nie mit letzter Gewissheit vom Arbeitgeberauftritt auf die Qualität des Arbeitgebers schließen: Genauso wie sich hinter einer gut gemachten Karriereseite ein schlechter Arbeitgeber verbergen kann, hat ein guter Arbeitgeber vielleicht umgekehrt noch nicht den richtigen Dreh gefunden, um sich entsprechend zu präsentieren. „Deshalb kann es sich durchaus lohnen, auch einmal Arbeitgeberbewertungsportale zu besuchen oder via studiVZ und XING mit aktuellen Mitarbeitern direkt in Kontakt zu treten“, meint Markus Eicher, Geschäftsführer von wbpr Public Relations.


wbpr Public Relations

wbpr Public Relations zählt zu den führenden Agenturen für Wirtschaftskommunikation und unterstützt Unternehmen u.a. beim Aufbau einer Arbeitgebermarke sowie durch genaue Analysen der Karrierewebseite. Daneben berät wbpr namhafte Industrie-, Finanz- und Dienstleistungsunternehmen in der strategischen Unternehmenskommunikation, Markenkommunikation und Medienarbeit.

compamedia GmbH

Die compamedia GmbH hat sich auf die Organisation von Benchmarkingprojekten für den Mittelstand und den Aufbau mittelständischer Netzwerke spezialisiert. compamedia führt namhafte Rankings wie „TOP JOB – Die 100 besten Arbeitgeber im Mittelstand“, „TOP 100 – Die 100 innovativsten Unternehmen im Mittelstand“ sowie „Ethics in Business“ durch.

Den Text in digitaler Form gibt es im Pressebereich von www.top-arbeitgebermarke.de. Antworten auf Ihre Fragen erhalten Sie unter 089 995906-37, stepha-nie.blickenbergerwbpr.de / 07551 94986-34, masuratcompamedia.de.


Quelle: wbpr Public Relations GmbH / pressbot.net

Details zur verantwortlichen Redaktion:

Firma: wbpr Public Relations GmbH
Ansprechpartner: Jan Manz
Straße: Münchner Straße 18
Stadt: -
Land: Deutschland

E-Mail:

Zur Redaktions-Visitenkarte



Schlagworte zu dieser Pressemeldung



Ähnliche Pressemeldungen

Auswandern mit Vorstellungsgarantie bei neuen Arbeitgebern

Viele Deutsche kennen das Gefühl: Nach dem Sommerurlaub unter Palmen geht es zurück in die Heimat – und wenn das Flugzeug im grauen Nieselregel aufsetzt, erwachen die Fragen, ob man nicht vielleicht sein ganzes Leben im sonnigen Ausland verbringen sollte. ...
IBM Personalabrechnung: Neues Erweiterungsmodul erleichtert Abrechnung von Kurzarbeitergeld und Arbeitgeberzuschüssen

29. Juni 2005 - Das Erweiterungsmodul Kurzarbeitergeld kürzt automatisch feste Bezüge, wie zum Beispiel Gehälter, Monatslöhne oder Vermögenswirksame Leistungen. Die hierfür erforderlichen Einstellungen sind leicht vorzunehmen. ...
Neuregelung des Ausgleichs von Arbeitgeberleistungen beim Mutterschaftsgeld

Der Bundesrat hat heute beim Deutschen Bundestag einen Gesetzentwurf eingebracht, mit dem Maßgaben des Bundesverfassungsgerichts zum Ausgleichsverfahren beim Mutterschaftsgeld umgesetzt werden sollen. Zukünftig sollen alle Betriebe unabhängig ...
IBM: Arbeitgeber können sich keine Gewerkschaft aussuchen

28.09.2005 - Zur Entscheidung des Bundesarbeitsgerichts (BAG) über die Tarifzuständigkeit bei IBM sagte DGB-Vorstandsmitglied Dietmar Hexel am Mittwoch in Berlin: "Wir begrüßen die BAG-Entscheidung. Es wird erneut klargestellt, ...
Dieter Hundt, Klaus Murmann und Hartmut Mehdorn verleihen Deutschen Arbeitgeberpreis für Bildung

Preise gehen nach München, Bielefeld, Vilshofen und Bonn (Berlin, 3. November 2005) Arbeitgeberpräsident Dieter Hundt, BDA-Ehrenpräsident Klaus Murmann und der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Bahn AG, Hartmut Mehdorn, haben heute in ...

Es gibt keine Downloads für diese Pressemeldung.

Medienclipping & Statistiken zur Meldung 'Karriereseiten-Check für Jobsuchende: Woran erkennt man einen guten Arbeitgeber?' (Stand 15.01.2019


Insgesammt wurden alle 43 Pressetexte 23948 Mal bei pressbot und ggf. weiteren Seiten (z.B. energieportal24.de) aufgerufen. Die Pressemeldung Karriereseiten-Check für Jobsuchende: Woran erkennt man einen guten Arbeitgeber? wurde bisher 646 Mal aufgerufen. Genutzte Kategorien sind "Industrie und Handel", "Informationstechnologie", "Medien und PR", "Telekommunikation", "Verschiedenes" und "Wirtschaft und Finanzen". Die aktuellste Meldung wurde am 12.07.2010 - 0:00 Uhr eingestellt.



Weitere Quelle im Web zur Meldung 'Karriereseiten-Check für Jobsuchende: Woran erkennt man einen guten Arbeitgeber?'


Die Meldung tauchte ausserdem auf folgenden Medienblogs, Verzeichnissen, Newsdiensten, Pressediensten auf:
Weitere Infos folgen...



Reichweite der Meldung 'Karriereseiten-Check für Jobsuchende: Woran erkennt man einen guten Arbeitgeber?'


Weitere Infos folgen...

Diese Funktion folgt demnächst. Wir bitten um Verständnis.