pressbot Pressemeldungen Marketing & PR-Blog PREMIUM-PR Presseversand nav

Pressemeldung von Königskonzept

Passivhaus: Dick dämmen muss nicht sein

Passivhaus: Dick



Fachtagung Passivhaus in Frankfurt. Kingspan Dämmplatten Kooltherm reduzieren Dämmstoffdicken um 50 %. Mehrfamilienhaus in Landstuhl zeigt Wirtschaftlichkeit von Dämmassnahmen. Passivhaus Standard auch mit schlanken Wandkonstruktionen möglich.

Frankfurt: Das Passivhaus ist eine wichtige Größe beim energiesparenden Bauen: Die Energieeinsparung kann bei dieser Bauweise über 80 % gegenüber bestehenden Konstruktionen betragen. Bei Heizkosten von 10 bis 25 € pro Monat – und einem Heizwärmebedarf von unter 15 kWh/(m2a) (bezogen auf die Wohnfläche) fallen dann steigende Energiepreise kaum noch ins Auge. Gleichzeitig ist ein Passivhaus eine wirtschaftliche Alternative zwischen Null-Energie- und Niedrigenergie-Standard.

Praktische Anwendungen wie zum Beispiel an einem Wohnhaus mit 3 Wohneinheiten in Landstuhl zeigen heute auch die wirtschaftlichen Vorteile dieser Bauweise in der Altbausanierung. Bei diesem Objekt wurde von Architekturbüro Barth & Mungai bei einer Investitionssumme von rd. 100.000 Euro eine mittlere jährliche Einsparung von ca. 10.000 Euro erreicht. Dies unter Berücksichtung der zukünftigen Finanzierungs- und Brennstoffkosten.

Erprobte Passivhaus-Komponenten waren hier eine gute Wärmedämmung, hochwertige Fenster mit Dreischeibenverglasung und eine Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung. Leider stößt die Wärmedämmung immer wieder an konstruktive Grenzen.

Wärmedämmstoffe mit gebräuchlichen Dämmwerten benötigen eine Dämmstoffdicke von 30 cm und mehr, damit die geforderten U-Werte erreicht werden. Dadurch werden im Altbau schnell Wandkonstruktionen von 60 cm Dicke erreicht. Hochleistungs-Dämmstoffe wie z.B. Kooltherm von Kingspan können die Dämmstoff¬dicken um 50% reduzieren. Diese Resol-Hartschaum-Dämmplatten mit einer WLZ von 0,022 stellen eine wirtschaftliche Alternative da, wenn Passivhäuser mit schlankeren Wandkonstruktionen gebaut werden sollen. Nebenbei aber absolut wichtig ist dabei auch die Tatsache, dass in der Regel hier Details wie Dachüberstand oder Ortgang nicht geändert werden müssen. Dies führt zu erheblichen Kosteneinsparungen bei der Gesamtinvestition. Auch rechtliche Aspekte, z.B. bei der Grenzbebauung stehen bei schlanken Wandkonstruktionen viel weniger zur Debatte.

Kingspan ist ein irischer börsennotierter Konzern, der weltweit in verschiedenen Bereichen von Bau- und Umwelt aktiv ist. Die genannte Platte Koolthern wird in den Niederlanden produziert und ist seit einigen Jahren in Deutschland im klassischen Fachhandel erhältlich.

Die Platte kann in den gängigen Dämmbereichen eines Hauses eingesetzt werden. Im beschriebenen Objekt wurde Kooltherm bei der Kellerdeckendämmung, beim Übergang vom Treppenhaus zum Keller, als Aufsparrendämmung und beim Vollwärmeschutzsystem eingesetzt. Die Platte ist einfach zu handhaben, mit normalen Messern zu schneiden und durch die Gesamtstabilität gut zu verarbeiten und zu befestigen.

Am 17. und 18. April findet zum wiederholten Male eine Passivhaustagung in Frankfurt statt. Über 100 Experten werden an 2 Tagen zum Thema energiesparendes Bauen mir Passivhäusern referieren. In einer begleitenden Fachausstellung werden neue Verfahren im Bereich des energieeffizienten Bauens vorgestellt. Auch Kingspan wird dort mit einem Ausstellungsstand vertreten sein. Dort können auch weitere Informationen über das beschriebene Objekt eingeholt werden. Der Besuch der Ausstellung ist kostenlos.

Informationen zur Platte und zum Vertrieb bei Kingspan unter insulation.Kingspan.com
oder unter der gebührenfreien Nummer 00800 4647726.
Bilder zum Bericht finden Sie unter

Bildunterschrift Kooltherm Dachdämmung beim Passivhaus, Bildrechte beim Architekturbüro Barth & Mungai

Das Kingspan Logo können Sie bei Bedarf herunterladen unter
www.koenigskonzept.de/K_Logo/Kingspan_Logo_RGB.JPG



Kingspan Insulation B.V.
Voorenswei 1, NL-6669 MX Dodewaard, Niederlande
Postbus (Postfach) 28, NL-6669 ZG Dodewaard, Niederlande
Tel: +31 (0) 488 417 530
Fax: +31 (0) 488 417 536
email: info.deinsulation.kingspan.com
www.insulation.kingspan.de


Profil Kingspan
Kingspan ist ein irischer Konzern, der seine Schwerpunkte im Bereich Wärmedämmung und Umweltschutz hat. Er arbeitet weltweit mit einem Umsatz von über 14 Mrd. Euro in 2006. Das Werk in den Niederlanden wurde in 2002 übernommen, seitdem wird von dort der Vertrieb von Resol Hartschaumplatten koordiniert. Seit 2005 ist Kingspan in Deutschland aktiv und hat sein Außendienstnetz mittlerweile kontinuierlich ausgebaut.

Ansprechpartner Marketing
Roger van der Gracht
Marketing Manager
Tel: +31 (0) 488 417 527
Fax: +31 (0) 488 417 536
Mobile +31 62 69 03 43
roger.vandergrachtinsulation.kingspan.com

Erstellt durch Helmut König Koenigskonzept.de, koenigkoenigskonzept.de, Tel. 0172 9201709




Quelle: Königskonzept / pressbot.net

Details zur verantwortlichen Redaktion:

Firma: Königskonzept
Ansprechpartner: Helmut König
Straße: Mittelstr. 19
Stadt: -
Mobil: 0721 151 430 712
Fax: 0172 9201709

E-Mail:

Zur Redaktions-Visitenkarte





Ähnliche Pressemeldungen

Einen Blick in das Haus der Zukunft werfen / Am 13. November ist Tag der offenen Tür im Passivhaus der Familie Beer

Einen Blick in das Haus der Zukunft werfen  - Am 13. November ist Tag der offenen Tür im Passivhaus der Familie BeerGarmisch-Partenkirchen (jm). Anlässlich des bundesweiten „Tags des Passivhauses“ kann am Sonntag, 13. November, von 10 bis ...
Von den Vorteilen des Passivhauses überzeugt

- Erstes Haus ohne Heizung im Raum Garmisch lockt Interessenten anGarmisch-Partenkirchen (jm). Fragen über Fragen mussten am vergangenen Sonntag die Experten beim Passivhaus-Tag in Garmisch-Partenkirchen beantworten. Über 100 Interessenten nutzten ...
Wohlfühlklima im Klassenzimmer für bessere Noten: Buchloer Realschule bekommt als erste Allgäuer Schule eine Passivhaushülle übergestülpt

Buchloe/Hopferau (jm).Optimale Lernbedingungen schaffen und gleichzeitig Energie sparen - das ist das Ziel der Generalsanierung der Buchloer Realschule im Ostallgäu. Das gut 30 Jahre alte Gebäude bekommt eine Passivhaushülle und eine Komfortlüftungsanlage, ...
Passiv bauen und aktiv sparen / Neu gegründete AG Passivhaus wirbt auf der holzbaumesseallgäu05 für „das Haus der Zukunft“

Passiv bauen und aktiv sparen - Neu gegründete AG Passivhaus wirbt auf der holzbaumesseallgäu05 für "das Haus der Zukunft"Durach (jm).Als Kompetenzzentrum für energieeffizientes Bauen präsentiert sich die neu gegründete ...
NaturPur Energie AG und faktor10 informieren am Internationalen Passivhaustag

DARMSTADT (sa) – Am 13. November findet 2005 zum zweiten Mal bundesweit und diesmal sogar unter Beteiligung der europäischen Nachbarländer der Tag des Passivhauses statt. An diesem Tag öffnen Besitzer von Passivhäusern ihre Pforten ...

Es gibt keine Downloads für diese Pressemeldung.

Medienclipping & Statistiken zur Meldung 'Passivhaus: Dick dämmen muss nicht sein' (Stand 18.06.2015 )


Insgesammt wurden alle 42 Pressetexte 25103 Mal bei pressbot und ggf. weiteren Seiten (z.B. energieportal24.de) aufgerufen. Die Pressemeldung Passivhaus: Dick dämmen muss nicht sein wurde bisher 1112 Mal aufgerufen. Genutzte Kategorien sind "Bauen und Wohnen", "Energie und Umwelt", "Industrie und Handel", "Informationstechnologie", "Politik und Gesellschaft" und "Wirtschaft und Finanzen". Die aktuellste Meldung wurde am 25.03.2010 - 0:00 Uhr eingestellt.



Weitere Quelle im Web zur Meldung 'Passivhaus: Dick dämmen muss nicht sein'


Die Meldung tauchte ausserdem auf folgenden Medienblogs, Verzeichnissen, Newsdiensten, Pressediensten auf:
Weitere Infos folgen...



Reichweite der Meldung 'Passivhaus: Dick dämmen muss nicht sein'


Weitere Infos folgen...

Diese Funktion folgt demnächst. Wir bitten um Verständnis.