pressbot Pressemeldungen Marketing & PR-Blog IKZ Haustechnik nav

Pressemeldung von wilke media - studio für neue medien

Um in den Fabriken eine Problemlösungskultur zu entwickeln, müssen Fehler erlaubt sein und transparent gemacht werden

Um Fabriken Problemlösungskultur Fehler


Nachhaltige Veränderung einer Firmenkultur ist nur von innen heraus möglich. Deshalb kommen die Mitarbeiter der Lean Alliance nicht als externe Berater, sondern als qualifizierte Trainer und Coaches. Der Ansatz ist ein kommunikativer Austausch mit dem Ziel Probleme zu lösen, indem man sie transparent macht. Obwohl die Lean Alliance als Mentor nicht im klassischen Sinne berät, werden Kunden selbstverständlich bis zur nachhaltigen Umsetzung der Verbesserungen bewusst im "Driver's seat" belassen.

Die Umsetzung dieser Unternehmensphilosophie soll durch eine Verbindung der folgenden 3 Ebenen erreicht werden:

1. Theorie, in denen in Trainings Wissen und Methoden der Lean Philosophie in der jeweiligen Landessprache vermittelt werden.
2. Praxis, in der die erlernte Theorie konkrete Anwendung bei der Erarbeitung von Lösungsansätzen vor Ort in der Fabrik stattfindet, wobei man sich auf die Toyota-Philosophie stützt.
3. Internationales Netzwerk von Unternehmen und Führungskräften aus verschiedenen Kulturen und Branchen, in dessen Zentrum der Lean Gedanke und somit der Mensch steht. Gemeinsam möchte die Lean Alliance Lean Prinzipien voranbringen, um sie ganzheitlich in den Organisationen zu verankern.

Um im Sinne der Lean Production eine Problemlösungskultur zu entwickeln, müssen Fehler erlaubt sein und transparent gemacht werden. Kaizen als kontinuierlicher Verbesserungsprozess ist wie Skifahren - nur wer auch hinfallen darf, lernt es auch immer wieder aufzustehen – Reflektion und Neubeginn führt langfristig zum Erfolg.

Das Trainingskonzept der Lean Alliance zur Senkung der Herstellkosten gliedert sich in drei Bereiche:
- Lean Manufacturing - zur Reduzierung der Durchlaufzeit in der Fertigung
- Lean Transactional - zur Reduzierung der Durchlaufzeit in indirekten Bereichen
- Total Quality Control (Six Sigma) - zur Reduktion von Prozessstreuung

Dabei wird bewusst auf das Anbieten von Einzel-Workshops verzichtet, da die Trainings der Lean Alliance als hochwertige und ganzheitliche Weiterbildung betrachtet werden. Grundsätzlich bestehen die Trainings zu je 1/3 aus Theorie, praktischen Anteilen und Diskussionen. Coaching und Round-Table-Veranstaltungen werden zusätzlich als unterstützende Massnahmen angeboten.


Quelle: wilke media - studio für neue medien / pressbot.net

Details zur verantwortlichen Redaktion:

Firma: wilke media - studio für neue medien
Ansprechpartner: Hubertus Wilke
Straße: Metzkauser Str. 83
Stadt: -
Land: Deutschland

Telefon: 0211-378037
Fax: 0211-378038

E-Mail:

Zur Redaktions-Visitenkarte



Schlagworte zu dieser Pressemeldung

Lean , Training , Produktion , Management , Kaizen
Six Sigma , Kurse , Kanban , TQC , Corporate Governance
Hansho


Ähnliche Pressemeldungen

TPM - Total Productive Maintenance

In Zeiten der Wirtschaftskrise heißt es für die Unternehmen mehr denn je, die Verbesserung der Abläufe sowie Kosteneinsparungsmaßnahmen voranzutreiben und nachhaltig umzusetzen. Ein sehr gutes Hilfsmittel stellt dabei unter anderem TPM dar. Als einer ...
Großer Preis des Mittelstandes – erfolgreich durch Indirect Marketing

Der Mittelstand schafft in guten Zeiten Arbeitsplätze und versucht in schlechten Zeiten die Mitarbeiter so lange wie möglich zu halten. Das ist eine Strategie der Nachhaltigkeit. Sie schafft Berechenbarkeit, Zuverlässigkeit und Vertrauen für die Mitarbeiter, ...
Die IMBEMA-Consult, ehrenamtliche Servicestelle der Oskar-Patzelt-Stiftung und kompetenter Partner für den Mittelstand

Dieses Jahr feiert die Oskar-Patzelt-Stiftung, die jährlich den Wettbewerb „Großer Preis des Mittelstandes“ auslobt, ihr 15-jähriges Bestehen. Mit 3.366 deutschlandweit nominierten Unternehmen konnte das gute Ergebnis aus dem Vorjahr um über 5% gesteigert ...
IMBEMA-Consult neue Servicestelle der Oskar-Patzelt-Stiftung - Großer Preis des Mittelstandes

In der Zeit vom November 2008 bis zum 31.01.2009 läuft die Nominierungsphase für den Wettbewerb „Großer Preis des Mittelstandes“, der im nächsten Jahr sein 15-jähriges Bestehen feiert. Ziel des Wettbewerbs ist es, das Engagement der mittelständischen ...
Oskar-Patzelt-Stiftung - fit für den Wettbewerb?

Eine Rekordbeteiligung von 3.366 nominierten Unternehmen hatte im 15. Jahr Ihres Bestehens die Oskar-Patzelt-Stiftung zu verzeichnen. Diese herausragenden mittelständischen Unternehmen fielen Dritten so positiv auf, dass sie eine Nominierung für den Wettbewerb ...

Es gibt keine Downloads für diese Pressemeldung.

Medienclipping & Statistiken zur Meldung 'Um in den Fabriken eine Problemlösungskultur zu entwickeln, müssen Fehler erlaubt sein und transparent gemacht werden' (Stand 01.01.2019


Insgesammt wurden alle 1 Pressetexte 1431 Mal bei pressbot und ggf. weiteren Seiten (z.B. energieportal24.de) aufgerufen. Die Pressemeldung Um in den Fabriken eine Problemlösungskultur zu entwickeln, müssen Fehler erlaubt sein und transparent gemacht werden wurde bisher 1431 Mal aufgerufen. Genutzte Kategorien sind "Industrie und Handel". Die aktuellste Meldung wurde am 23.03.2009 - 0:00 Uhr eingestellt.



Weitere Quelle im Web zur Meldung 'Um in den Fabriken eine Problemlösungskultur zu entwickeln, müssen Fehler erlaubt sein und transparent gemacht werden'


Die Meldung tauchte ausserdem auf folgenden Medienblogs, Verzeichnissen, Newsdiensten, Pressediensten auf:
Weitere Infos folgen...



Reichweite der Meldung 'Um in den Fabriken eine Problemlösungskultur zu entwickeln, müssen Fehler erlaubt sein und transparent gemacht werden'


Weitere Infos folgen...

Diese Funktion folgt demnächst. Wir bitten um Verständnis.