pressbot Pressemeldungen Marketing & PR-Blog PREMIUM-PR Presseversand nav

Pressemeldung von Unister

Was lange Giraffenhälse mit Glücksgenen gemeinsam haben - news.de berichtet über eine neue, alte, verrückte Vererbungslehre

Was Giraffenhälse Glücksgenen - über Vererbungslehre


Eine neue Studie behauptet, dass glückliche Eltern ihr Glücksgen an ihren eigenen Nachwuchs weitergeben könnten. Das Nachrichtenmagazin www.news.de berichtet – und die Wissenschaftsredaktion zeigt, dass die Idee so neu nicht ist.

Der französische Zoologe Jean Baptiste Lamarck hatte kein Glück in seinem Leben. 1829 starb er vereinsamt in Paris und wurde Zeit seines Lebens von seinen Forscherkollegen ausgelacht. Wofür wurde er ausgelacht? Im Jahre 1809 wagte er eine neue, gewagte Vererbungsthese: Lebewesen wohnt ein Drang zum Perfektionismus inne und so passen sie sich im Lauf ihres Lebens ihrer Umgebung an und geben schließlich die erworbenen Eigenschaften an ihre Nachkommen weiter.

Lamarcks Lieblingsbeispiel für diese These war die Giraffe: Der lange Hals der Tiere sei deshalb so lang geworden, weil sie sich über Generationen nach den besten Blättern an den Baumwipfeln gestreckt haben. Dieses Halsstrecken habe sich dann an die Nachkommen vererbt.

Bei anderen Wissenschaftlern stieß er damit auf Spott und Unverständnis, besonders als ein gewisser Charles Darwin seine Evolutionstheorie der Öffentlichkeit zugänglich machte. So kann sich auch die vor einigen Wochen im Journal „Bioscience Hypothesis“ veröffentlichte Studie keinesfalls als Humbug bezeichnen lassen, laut der glückliche Eltern dieses Glücksgen an ihre Kinder vererben können. Doch der Euphorie über diese Ergebnis sind klare Grenzen gesetzt. Denn Endorphine haben eine ambivalente Funktion. Sie sind nicht nur für Glücks-, sondern auch negative Gefühle verantwortlich. Ein reines Glücksgen kann es also gar nicht geben.


Weitere Informationen:
www.news.de/gesellschaft/1216835049227/von-gluecksgenen-und-giraffenhaelsen.html


Kontakt:
Tilo Sommer

Unister Media
Barfußgässchen 11
04109 Leipzig

Tel: +49/341/49288-240
Fax: +49/341/49288-59
tilo.sommerunister-media.de



Die Unister Media GmbH vermarktet erfolgreich das deutschsprachige Medienportal www.news.de, das auch branchenübergreifend Verbraucherinformationen aus dem Reisebereich für www.ab-in-den-urlaub.de und www.preisvergleich.de und dem Finanz- und Versicherungsbereich für www.kredit.de, www.geld.de, www.versicherungen.de und www.private-krankenversicherung.de liefert.

Quelle: Unister Media / pressbot.net

Details zur verantwortlichen Redaktion:

Firma: Unister
Ansprechpartner: Lisa Neumann
Straße: Barfußgässchen 12
Stadt: -
Land: Deutschland

Telefon: 0341/49288-240
E-Mail:

Zur Redaktions-Visitenkarte



Schlagworte zu dieser Pressemeldung

Glücksgen


Ähnliche Pressemeldungen

Cleanthinking.de: Erfolgreiches Wirtschaftsblog berichtet Über alle Facetten der Cleantech Branche

Das moderne Wirtschaftsblog Cleanthinking.de (http://www.cleanthinking.de) berichtet seit einem halben Jahr Über die Entwicklungen in der Cleantech Branche in Deutschland, Europa und der Welt. Mit dem schnellen Wachstum von Besuchern, Kommentatoren ...
Die Situation junger Ärzte in Deutschland ist weniger dramatisch als berichtet

24.08.2005 - Die Einkommenssituation junger Ärzte im öffentlichen Dienst in Deutschland hat sich im Zeitraum 1993 bis 2002 absolut und relativ verschlechtert. Allerdings verdienen junge Ärzte in Deutschland heute immer noch mehr als ...
Leichtathletik.de berichtet für Sie direkt von der Weltmeisterschaft in Helsinki (6. bis 14. August)

Die große WM-VorschauDer Countdown tickt. Vom 6. bis 14. August finden die Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Helsinki statt. Spannende Entscheidungen, in denen neue Titelträger gesucht werden, stehen im Olympiastadion an. leichtathletik.de ...
GPC Biotech berichtet über den Geschäftsverlauf im zweiten Quartal und in den ersten sechs Monaten 2005

Martinsried/München und U.S.- Forschungs- und Entwicklungsstandorte in Waltham/Boston, Mass., und Princeton, N.J., 4. August 2005 - Die GPC Biotech AG (Frankfurt: GPC; TecDAX 30; NASDAQ: GPCB) berichtet heute über den Geschäftsverlauf ...
Tabu-Thema in ZDF-Magazin "ML Mona Lisa": Von der eigenen Mutter missbraucht / Ein Opfer berichtet

Frauen sind immer die Opfer, Männer immer die Täter? Das ist ein weit verbreitetes Vorurteil. Experten schätzen, dass bis zu 20 Prozent aller Fälle von sexuellem Missbrauch an Jungen und Mädchen von Frauen begangen werden. Doch die Opfer schweigen meist ...

Es gibt keine Downloads für diese Pressemeldung.

Medienclipping & Statistiken zur Meldung 'Was lange Giraffenhälse mit Glücksgenen gemeinsam haben - news.de berichtet über eine neue, alte, verrückte Vererbungslehre' (Stand 10.07.2015 )


Insgesammt wurden alle 1197 Pressetexte 296279 Mal bei pressbot und ggf. weiteren Seiten (z.B. energieportal24.de) aufgerufen. Die Pressemeldung Was lange Giraffenhälse mit Glücksgenen gemeinsam haben - news.de berichtet über eine neue, alte, verrückte Vererbungslehre wurde bisher 314 Mal aufgerufen. Genutzte Kategorien sind "Bauen und Wohnen", "Bildung und Kultur", "Energie und Umwelt", "Familie", "Industrie und Handel", "Informationstechnologie", "Kochen", "Medien und PR", "Mensch und Gesundheit", "Politik und Gesellschaft", "Reisen", "Sport und Freizeit", "Telekommunikation", "Verkehr und Logistik", "Verschiedenes", "Versicherungen" und "Wirtschaft und Finanzen". Die aktuellste Meldung wurde am 11.06.2010 - 7:34 Uhr eingestellt.



Weitere Quelle im Web zur Meldung 'Was lange Giraffenhälse mit Glücksgenen gemeinsam haben - news.de berichtet über eine neue, alte, verrückte Vererbungslehre'


Die Meldung tauchte ausserdem auf folgenden Medienblogs, Verzeichnissen, Newsdiensten, Pressediensten auf:
Weitere Infos folgen...



Reichweite der Meldung 'Was lange Giraffenhälse mit Glücksgenen gemeinsam haben - news.de berichtet über eine neue, alte, verrückte Vererbungslehre'


Weitere Infos folgen...

Diese Funktion folgt demnächst. Wir bitten um Verständnis.