pressbot Pressemeldungen Marketing & PR-Blog IKZ Haustechnik nav

Pressemeldung von pressrelations.de

BASF will bis 2010 zehn Prozent ihres weltweiten Umsatzes mit Chemikalien in China erzielen

BASF 2010 Prozent Umsatzes Chemikalien China




Neuer Verbundstandort in Nanjing wird einen wichtigen Beitrag zum profitablen Wachstum in Asien leisten

Zusätzliche Milliarde € für mögliche Investitionen in Asien vorgesehen

Die . Anlässlich einer Pressekonferenz am Tag vor der offiziellen Einweihung des ersten Verbundstandortes des Unternehmens in China, betonte der BASF-Vorstand die Bedeutung der chinesischen Aktivitäten. Der neue Standort in Nanjing stellt das größte Einzelinvestment der BASF in ihrer 140-jährigen Geschichte dar und ist integraler Bestandteil der Unternehmensstrategie für die Region Asien/Pazifik.

"Mit unserer modernen Chemie werden wir dazu beitragen, Asiens Zukunft zu gestalten", sagte Dr. Jürgen Hambrecht, Vorstandsvorsitzender der BASF. "Deshalb haben wir hier in Nanjing die modernsten Anlagen gebaut und arbeiten mit den neuesten, hoch integrierten Verfahren."

Insgesamt hat die BASF zwischen 1990 and 2005 5,6 Milliarden € in Asien investiert. Bis 2009 hat die BASF eine weitere Milliarde € eingeplant, um ihren Produktionsverbund mit kosteneffizient hergestellten Grundchemikalien, hochwertigen Spezialitäten und maßgeschneiderten Systemlösungen zu erweitern.

"Wir sind davon überzeugt, dass China weiterhin der Wachstumsmotor Asiens – insbesondere für die Chemie-Industrie – bleibt", sagte Dr. Andreas Kreimeyer, Vorstandmitglied der BASF und zuständig für die Region Asien/Pazifik: "Der neue Verbund-Standort in Nanjing wird einen wesentlichen Beitrag dazu leisten, unsere ehrgeizigen Ziele in dieser Region zu erreichen."

Betreiber des neuen Standorts ist die BASF-YPC Co. Ltd., ein 50:50-Gemeinschaftsunternehmen zwischen BASF and SINOPEC. Auf dem 220 Hektar großen Gelände werden 1,7 Millionen Tonnen hochwertiger Chemikalien und Kunststoffe für den schnell wachsenden chinesischen Markt produziert. Insgesamt haben beide Partner 2,9 Milliarden US-Dollar in den Bau des Verbundstandortes investiert. Auf dem Höhepunkt der Konstruktionsarbeiten waren technische Fachleute aus 22 Ländern und 15 000 Menschen aus unterschiedlichen Berufen und Kulturen tätig, um die Anlagen und die dazu gehörige Infrastruktur fertig zu stellen. Während der gesamten Bauzeit wurden mehr als 100 000 Personen umfassend in Sicherheitsfragen geschult.

"Fast auf den Tag genau vier Jahre ist es her, seit wir den Grundstein für den neuen Verbundstandort hier in Nanjing gelegt haben", sagte Hambrecht. "Dass wir ein Projekt dieser Größenordnung so schnell und erfolgreich abschließen konnten, liegt insbesondere an den enormen Leistungen unserer Mitarbeiter, unserer Partnerunternehmen und nicht zuletzt an der großen Unterstützung durch die Regierungen Chinas und Deutschlands. Mit ganzem Herzen möchte ich allen Beteiligten für ihren ausgezeichneten Einsatz danken."

Der Standort in Nanjing wurde nach dem Vorbild des Verbundkonzepts gebaut, das am BASF-Unternehmenssitz in Ludwigshafen entwickelt wurde. Dort befindet sich der weltgrößte Chemiestandort, der von einem einzelnen Unternehmen betrieben wird. Durch die Vernetzung der Produktionsanlagen kann die BASF Produkte und Nebenprodukte sowie Energie sehr effizient nutzen. Dadurch werden Kosten gespart und die Auswirkungen auf die Umwelt möglichst gering gehalten. BASF-YPC Co. Ltd. leistet so einen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung sowohl der regionalen Wirtschaft als auch zu der der chinesischen Chemie-Industrie insgesamt. Die BASF hat die deutsche Gesellschaft für technische Zusammenarbeit (GTZ) damit beauftragt, die Einflüsse der Investition in Nanjing auf Wirtschaft, Umwelt und Sozialgefüge zu untersuchen.

Photos des neuen Verbundstandortes können unter www.basf.de/photos heruntergeladen werden.

BASFAnfragen richten Sie bitte an unseren Info-Service :Telefon: +49 (0)621 60-0 Telefax: +49 (0)621 60-42525E-Mail: info.servicebasf-ag.de



Quelle: BASF / pressrelations.de

Details zur verantwortlichen Redaktion:

Firma: pressrelations.de
Ansprechpartner: pressrelations.de


Zur Redaktions-Visitenkarte



Schlagworte zu dieser Pressemeldung



Ähnliche Pressemeldungen

BASF will bis 2010 zehn Prozent ihres weltweiten Umsatzes mit Chemikalien in China erzielen

Neuer Verbundstandort in Nanjing wird einen wichtigen Beitrag zum profitablen Wachstum in Asien leisten Zusätzliche Milliarde € für mögliche Investitionen in Asien vorgesehenDie . Anlässlich einer Pressekonferenz am Tag vor der offiziellen ...
Degussa stärkt Position bei Agrochemikalien und baut China-Aktivitäten weiter aus

Degussa stärkt Position bei Agrochemikalien 20. Juli 2005 - Die Degussa AG, Düsseldorf, baut ihre China-Aktivitäten weiter aus: Sie unterzeichnete heute im nordchinesischen Yingkou den Vertrag zur Beteiligung an einem Jointventure zur ...
BASF nimmt neuen Verbundstandort in Nanjing/China in Betrieb

Steamcracker und neun weitere Anlagen haben planmäßig mit der Produktion begonnenStandort leistet wichtigen Beitrag zum profitablen Wachstum in Asien28. Jun 2005 - BASF YPC Co. Ltd., ein 50:50-Jointventure von BASF und SINOPEC, hat planmäßig ...
DaimlerChrysler liefert Brennstoffzellen-Busse nach Peking/China

Drei Linienbusse vom Typ Mercedes-Benz Citaro gehen nach ChinaEinsatz ab Ende 2005 im Linienbetrieb in der Stadt PekingProjekt läuft bis Oktober 2007Stuttgart/Mannheim, 20. Juli 2005 - Am 12. Juli 2005 sind im Mannheimer Omnibuswerk der DaimlerChrysler ...
Neue Zugangswege für China und Indien

Adressdatenbanken ganz einfach bekommenDüsseldorf, 20. Juli 2005 - Endlich ist es soweit: Unternehmer in China und Indien haben nun die Möglichkeit, länderspezifische Adressdatenbanken bequem und einfach über das Internet zu bestellen. ...

Es gibt keine Downloads für diese Pressemeldung.

Medienclipping & Statistiken zur Meldung 'BASF will bis 2010 zehn Prozent ihres weltweiten Umsatzes mit Chemikalien in China erzielen' (Stand 02.01.2019


Insgesammt wurden alle 67819 Pressetexte 114290454 Mal bei pressbot und ggf. weiteren Seiten (z.B. energieportal24.de) aufgerufen. Die Pressemeldung BASF will bis 2010 zehn Prozent ihres weltweiten Umsatzes mit Chemikalien in China erzielen wurde bisher 4393 Mal aufgerufen. Genutzte Kategorien sind "Bauen und Wohnen", "Bildung und Kultur", "Energie und Umwelt", "Energy and Environment", "Industrie und Handel", "Informationstechnologie", "Medien und PR", "Mensch und Gesundheit", "Politik und Gesellschaft", "Reisen", "Sport und Freizeit", "Telekommunikation", "Verkehr und Logistik", "Verschiedenes" und "Wirtschaft und Finanzen". Die aktuellste Meldung wurde am 10.10.2012 - 10:07 Uhr eingestellt.



Weitere Quelle im Web zur Meldung 'BASF will bis 2010 zehn Prozent ihres weltweiten Umsatzes mit Chemikalien in China erzielen'


Die Meldung tauchte ausserdem auf folgenden Medienblogs, Verzeichnissen, Newsdiensten, Pressediensten auf:
Weitere Infos folgen...



Reichweite der Meldung 'BASF will bis 2010 zehn Prozent ihres weltweiten Umsatzes mit Chemikalien in China erzielen'


Weitere Infos folgen...

Diese Funktion folgt demnächst. Wir bitten um Verständnis.