pressbot Pressemeldungen Marketing & PR-Blog IKZ Haustechnik nav

Pressemeldung von PortaMare® GmbH

Bewährte Behandlungsform bei Asthma bronchiale, COPD, Bronchitis und Atemwegsinfekten: Die Inhalation von Salz

Bewährte Behandlungsform Asthma COPD, Bronchitis Atemwegsinfekten: Die Inhalation Salz


München, 26. September 2009: Unter dem Motto "Wellness für die Lunge" nimmt PortaMare® am 26. September 2009 am Deutschen Lungentag im Foyer des Kreiskrankenhaus Erding teil.

Unter der Leitung von Prof. Dr. med. Hans Peter Emslander, Chefarzt der Abteilung für Kardiologie, Pneumologie und internistische Intensivmedizin, werden im Kreiskrankenhaus Erding Fachvorträge über Atemwegserkrankungen und Lungensport gehalten. Der Schwerpunkt der Veranstaltung liegt auf nicht-medikamentösen Behandlungs- und Therapiemöglichkeiten, wozu die Sole-Inhalation von PortaMare® zählt.

Auch wenn die oben aufgeführten Krankheiten oftmals völlig unterschiedliche Ursachen haben, haben sie dennoch eines gemeinsam: Um den vermehrten Schleim und die Schadstoffe in den Atemwegen besser abtransportieren zu können, ist die Verflüssigung des festsitzenden Sekrets und die Befeuchtung der Atemwege von entscheidender Bedeutung.

PortaMare® hat eine neue, einzigartige Form der Inhalation entwickelt: Die Sole-Rauminhalation in Ihren eigenen vier Wänden – ohne Maske, ohne Zeitaufwand und ohne körperliche Anstrengung – und damit Linderung und Erholung im Schlaf.

Das Gesundheitssystem von PortaMare® schafft nachweislich ein salzhaltiges Klima in Ihrem Zuhause – ähnlich wie am Meer oder in einem Salzheilstollen. Sole-Inhalationen wirken schleimlösend, befeuchtend und durchblutungsfördernd. Zudem hat Salz bei Infekten der Atemwege eine entzündungshemmende und antibakterielle Wirkung. PortaMare® dient zur aktiven Vorbeugung von Infekten und Symptomlinderung bei Atemwegserkrankungen.

Die weltweite Zunahme von Atemwegs- und Lungenkrankheiten zeigt, dass unsere Lunge ein besonders schutzbedürftiges Organ ist. Um die negativen Begleiterscheinungen der Atemwegserkrankungen zu lindern, Lungenkrankheiten vorzubeugen und ein Fortschreiten bestehender Erkrankungen zu verlangsamen, wird in der klassischen Medizin die heilende Wirkung des Salzes bewusst in der Soletherapie eingesetzt. Die therapeutische Wirkung von Soleinhalation zur Verbesserung des natürlichen Reinigungsmechanismus der Atemwege und einer Verflüssigung von hochviskösem Bronchialsekret ist unbestritten. Sie trägt auch zur Verbesserung der Atemfunktion sowie zur Linderung von Erkältungskrankheiten bei.

Die Vorteile der Soleinhalation im Überblick:
• entzündungshemmend und antibakteriell,
• schleimlösend und -verflüssigend,
• die Ziliarfrequenz steigernd,
• befeuchtend und durchblutungsfördernd,
• den Auswurf fördernd (expektorierend).

Die Möglichkeiten, Salz zu inhalieren sind sehr vielfältig; man denke beispielweise an Kuraufenthalte an der See, an die Inhalation in Gradierwerken, die Höhlentherapie (Speläotherapie) oder die gängigen Vernebelungsgeräte, bei denen die betroffene Person die Wirkstoffe über eine Maske einatmet. Aber wer hat schon das Meer vor der Haustüre, welcher Betroffene wohnt neben einem Gradierwerk und welches Kind würde sich nicht freuen, ohne Maske inhalieren zu dürfen, z.B. beim Spielen oder Schlafen, was wesentlich angenehmer ist?

PortaMare® holt Ihnen das besondere Reizklima des Meeres oder der Salzgrotte direkt nach Hause oder ins Büro und ermöglicht Ihnen die Inhalation über die freie natürliche Atmung. Aber auch bei Menschen ohne akute Beschwerden hat das System positive Auswirkungen auf den Organismus.

Nähere Informationen und druckfähige Fotos unter: www.portamare.de.

Über PortaMare®:
Die PortaMare® GmbH ist Hersteller von Sole-Rauminhalationsgeräten. Die Medizinproduktserie – bestehend aus den Inhalationsgeräten „PortaSan® Vitalstand“, „PortaSan® Bambini“ und „PortaSan® Vitalbox“ – erzeugt in Kombination mit der PortaMarin® Inhaliersole ein Meersalzklima in Ihrem Zuhause. Durch die Aufnahme der Salzaerosole über den natürlichen Atemvorgang werden die Schleimhäute befeuchtet, der Schleim gelöst und eine Besserung bei Bronchialbeschwerden erreicht. PortaMare® dient insbesondere in der Herbst und Winterzeit – der Hochsaison für Erkältungskrankheiten – zur aktiven Vorbeugung von Infekten. Außerdem trägt das Gesundheitssystem von PortaMare® zur Vitalisierung des Immunsystems sowie zur Symptomlinderung bei Atemwegserkrankungen bei. Geschäftsführer des Unternehmens ist Wolfgang Bauer, 36.
Mehr unter: www.portamare.de.


Pressekontakt:
PortaMare® GmbH

Wolfgang Bauer
Geschäftsführer

Kesselbodenstr. 11
85391 Allershausen
Tel.: +49 (0)89 - 894 222 999
Fax: +49 (0)89 - 894 222 998
E-Mail: infoportamare.de

Quelle: PortaMare® GmbH / pressbot.net

Details zur verantwortlichen Redaktion:

Firma: PortaMare® GmbH
Ansprechpartner: Wolfgang Bauer
Straße: Kesselbodenstr. 11
Stadt: -
Land: Deutschland

Telefon: Tel.: +49 (0)89-894 222 999
Mobil: Fax: +49 (0)89-894 222 998
E-Mail:

Zur Redaktions-Visitenkarte





Ähnliche Pressemeldungen

Patienten mit COPD für kommende Therapiestudien an den Standorten Berlin, Hamburg, Hannover, Dresden und Schwerin gesucht

Berlin – Die Abkürzung COPD (chronic obstructive pulmonary disease) steht zusammenfassend für verschiedene Erkrankungen der unteren Atemwege, bei denen sowohl die Bronchien als auch das Lungengewebe in Mitleidenschaft gezogen sind. Umgangssprachlich wird ...
Grippeviren - zusätzliche Gefahr bei Asthma und Bronchitis

Menschen, die Asthma oder auch chronische Bronchitis haben, leiden bei einer Grippeinfektion besonders schwer. Eine Virusgrippe - Influenza - wirkt sich nämlich einerseits auf die Atemwege aus. Andererseits ist der ganze Körper krank. Von jetzt ...
Atmen statt Schnarchen: Sole-Rauminhalation von PortaMare® beugt auch Schlafstörungen vor

Allershausen - Die Zahlen sprechen für sich: Von Schnarchen ist hierzulande fast jeder zweite Mann und jede fünfte Frau betroffen, weltweit sind es rund zwei Milliarden Menschen. Wenn Gaumensegel und Zäpfchen im Rachen geräuschvoll flattern, wird dies ...
Patienten mit COPD für kommende Therapiestudien an den Standorten Berlin, Hamburg, Hannover, Dresden und Schwerin gesucht

Berlin – Die Abkürzung COPD (chronic obstructive pulmonary disease) steht zu-sammenfassend für verschiedene Erkrankungen der unteren Atemwege, bei denen sowohl die Bronchien als auch das Lungengewebe in Mitleidenschaft gezogen sind. Umgangssprachlich ...
Atemwegserkrankungen - nicht immer ist die chemische Keule notwendig.

Gerade auch zur anstehenden nass-kalten Jahreszeit lauern viele Gefahren auf unsere Atemorgane. Aber nicht nur Erkältungsinfektionen bedrohen das Atemsystem sondern auch verschiedene Umweltfaktoren. Die Folge sind immer häufiger entzündliche Reizungen ...

Es gibt keine Downloads für diese Pressemeldung.

Medienclipping & Statistiken zur Meldung 'Bewährte Behandlungsform bei Asthma bronchiale, COPD, Bronchitis und Atemwegsinfekten: Die Inhalation von Salz' (Stand 01.01.2019


Insgesammt wurden alle 10 Pressetexte 8900 Mal bei pressbot und ggf. weiteren Seiten (z.B. energieportal24.de) aufgerufen. Die Pressemeldung Bewährte Behandlungsform bei Asthma bronchiale, COPD, Bronchitis und Atemwegsinfekten: Die Inhalation von Salz wurde bisher 1835 Mal aufgerufen. Genutzte Kategorien sind "Mensch und Gesundheit". Die aktuellste Meldung wurde am 17.11.2010 - 21:20 Uhr eingestellt.



Weitere Quelle im Web zur Meldung 'Bewährte Behandlungsform bei Asthma bronchiale, COPD, Bronchitis und Atemwegsinfekten: Die Inhalation von Salz'


Die Meldung tauchte ausserdem auf folgenden Medienblogs, Verzeichnissen, Newsdiensten, Pressediensten auf:
Weitere Infos folgen...



Reichweite der Meldung 'Bewährte Behandlungsform bei Asthma bronchiale, COPD, Bronchitis und Atemwegsinfekten: Die Inhalation von Salz'


Weitere Infos folgen...

Diese Funktion folgt demnächst. Wir bitten um Verständnis.