pressbot Pressemeldungen Marketing & PR-Blog IKZ Haustechnik nav

Pressemeldung von pressrelations.de

Bayer Mexiko mit dynamischer Umsatzentwicklung - "Mexiko ist unser Wachstumsmotor in Lateinamerika"

Bayer Mexiko Umsatzentwicklung - "Mexiko Wachstumsmotor Lateinamerika"




Investitionen in Höhe von rd. 100 Millionen Euro geplant

Leverkusen/Mexiko Stadt - Mit einem Rekordumsatz schloss Bayer Mexiko das 1. Halbjahr 2005 ab: Der Umsatz in Höhe von 285 Millionen Euro entspricht einer Steigerung um 44 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Im Gesamtjahr 2004 erzielte Bayer Mexiko einen Umsatz von 449 Millionen Euro im fortzuführenden Geschäft. "Mexiko hat die Rolle des Wachstumsmotors für unser Lateinamerika-Geschäft übernommen", betonte der Bayer-Vorstandsvorsitzende Werner Wenning im Rahmen einer Pressekonferenz in Mexiko Stadt. "Zwischen 1995 und 2004 erzielte Bayer Mexiko ein nachhaltiges zweistelliges Umsatzwachstum, mit jährlichen Wachstumsraten von nahezu 11 Prozent auf Euro-Basis." Diese Wachstumsrate sei fast doppelt so hoch wie der Wert für Lateinamerika insgesamt. Zugleich habe sich Mexikos Anteil am Gesamtumsatz des Bayer-Konzerns binnen zehn Jahren verdoppelt.

"Wir sind fest davon überzeugt, dass Mexiko einer der interessantesten und vielversprechendsten Investitionsstandorte der Region ist", so Wenning. "Für den Zeitraum bis 2008 haben wir Investitionen in Höhe von rund 100 Millionen Euro geplant." Die Summe enthält ca. 40 Millionen Euro für Erweiterungsinvestitionen der Divisionen Pharma und Consumer Care in Lerma. Dieser Standort war erst in den Jahren 2001/2002 für über 40 Millionen Euro erweitert worden. Insgesamt investierte Bayer in den vergangenen zehn Jahren 180 Millionen Euro in Mexiko.

Bayer HealthCare und Bayer MaterialScience stärkste Teilkonzerne in Mexiko

Das Angebot der Teilkonzerne Bayer HealthCare, Bayer CropScience und Bayer MaterialScience reicht von hochwertigen Medikamenten und Produkten für Diabetiker über moderne Pflanzenschutzmittel bis zu High-Tech-Kunststoffen für zahlreiche Anwendungen. Damit füllt Bayer Mexiko den neuen Unternehmens-Slogan "Science For A Better Life" täglich neu mit Leben.

BayerMaterialScience verzeichnete im 1. Halbjahr 2005 einen Umsatzsprung von 58 Prozent; der HealthCare-Umsatz erhöhte sich um 38 Prozent. Mit seinem Consumer Care-Geschäft - unter anderem mit Bestsellern wie Aspirin® und Flanax® - ist Bayer HealthCare gleichermaßen nach Umsatz und nach verkauften Einheiten die Nummer eins in Mexiko. Consumer Care und Pharma kombiniert liegen umsatzmäßig auf Rang fünf unter den 50 größten Pharmafirmen in Mexiko, und nach verkauften Einheiten ist Bayer hier sogar Marktführer.

Bayer HealthCare (47 Prozent) und Bayer MaterialScience (36 Prozent) trugen 2004 am stärksten zum Umsatz von Bayer Mexiko bei. Durch die erfolgreiche Integration des ehemaligen Roche-Geschäfts an verschreibungsfreien Medikamenten wächst der Bayer HealthCare-Anteil weiter und dürfte im laufenden Jahr mehr als 50 Prozent des Gesamtumsatzes ausmachen.

Erfolgreiches erstes Halbjahr auch auf Konzernebene

Nicht nur für Bayer Mexiko, sondern auch mit Blick auf den Bayer-Konzern zog Wenning eine positive Bilanz des ersten Halbjahres 2005: Der Konzernumsatz erhöhte sich in diesem Zeitraum um 17,8 Prozent auf 13,757 Milliarden Euro. Das operative Ergebnis (EBIT) nach Sondereinflüssen verbesserte sich um 38,4 Prozent auf 1,750 Milliarden Euro, und das Konzernergebnis wuchs um 87,3 Prozent auf 1,058 Milliarden Euro.

Der Vorstandsvorsitzende fasste die wichtigsten Schritte des Konzernumbaus in den vergangenen drei Jahren zusammen: Die Neuorganisation sei mit der Einführung einer flexiblen Holding-Struktur vollständig umgesetzt worden. Auch habe man die Kostenstrukturen optimiert und seit 2002 Einsparungen in Höhe von 2,2 Milliarden Euro erzielt. Schließlich sei das Portfolio umfassend neu ausgerichtet worden: Bayer habe sich von einem Großteil des klassischen Chemiegeschäfts und etwa einem Drittel des Polymergeschäfts getrennt, um sich auf die innovations- und wachstumsstarken Kernbereiche Gesundheit, Ernährung und hochwertige Materialien zu konzentrieren.

Fokus auf Aus- und Weiterbildung

Bayer ist seit über 100 Jahren in Mexiko mit seinen Produkten vertreten. 1921 wurde die erste eigene Gesellschaft gegründet; heute zählt Bayer Mexiko 2.344 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Hauptsitz ist Mexiko Stadt; daneben gibt es vier Produktionsstandorte. Viele der Mitarbeiter in der Produktion absolvierten im Unternehmen eine dreijährige Ausbildung und verfügen damit über ein Ausbildungsniveau, das dem ihrer Kollegen an den deutschen Standorten vergleichbar ist. Zahlreiche Studenten erhalten regelmäßig die Gelegenheit, mehrmonatige Praktika im Unternehmen zu absolvieren. Darüber hinaus fördert der Geschäftsbereich Pharma seit Jahren die Weiterbildung mexikanischer Ärzte - unter anderem, indem einem medizinischen Ausbildungszentrum High-Tech-Geräte zu Trainingszwecken zur Verfügung gestellt werden.

Unterstützung in den Bereichen Soziales, Sport und Kultur

Als gesellschaftlich verantwortungsbewusst handelndes Unternehmen unterstützt Bayer weltweit rund 300 Projekte in den Bereichen Bildung und Forschung, Umwelt und Natur, soziale Grundbedürfnisse sowie Sport und Kultur. Auch in Mexiko ist Bayer sehr aktiv im Bereich Corporate Social Responsibility und fördert eine Vielzahl von Initiativen und Einrichtungen. Hierzu gehört die Zusammenarbeit mit der Organisation "Mexfam", die bis zu 70.000 Frauen aus sozial schwachen Bevölkerungsschichten den Zugang zu einer Krebsvorsorgeuntersuchung ermöglichen soll. Zur Bayer-Sportförderung zählen unter anderem Schul-Sport-Projekte und Sportveranstaltungen für Mitarbeiter und deren Familien. Im Rahmen seines kulturellen Engagements unterstützt das Unternehmen seit Jahren das Sinfonieorchester des Bundesstaates Mexiko.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Presseinformation enthält bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung des Bayer-Konzerns beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die wir in Berichten an die Frankfurter Wertpapierbörse sowie die amerikanische Wertpapieraufsichtsbehörde (SEC) - inkl. Form 20-F - beschrieben haben. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

 

Ihre Ansprechpartner:Bayer AG:Roland Keiper, Tel.: +49-214-30-66546E-Mail: roland.keiper.rkbayer-ag.de

 

Bayer Mexiko:Peter Klees, Tel.: +52-55-5728-3001E-Mail: peter.klees.pkbayer.com.mx

 

Die Pressemitteilung erreichen Sie über folgenden Link: ;id=2005-0565

 



Quelle: BAYER / pressrelations.de

Details zur verantwortlichen Redaktion:

Firma: pressrelations.de
Ansprechpartner: pressrelations.de


Zur Redaktions-Visitenkarte



Schlagworte zu dieser Pressemeldung



Ähnliche Pressemeldungen

Bayer Mexiko mit dynamischer Umsatzentwicklung - "Mexiko ist unser Wachstumsmotor in Lateinamerika"

Investitionen in Höhe von rd. 100 Millionen Euro geplantLeverkusen/Mexiko Stadt - Mit einem Rekordumsatz schloss Bayer Mexiko das 1. Halbjahr 2005 ab: Der Umsatz in Höhe von 285 Millionen Euro entspricht einer Steigerung um 44 Prozent gegenüber ...
Club der Mexiko-Käfer zu Gast im Porsche-Museum

Stuttgart. Der VW-Käfer-Club Última Edición e.V. aus Mönchengladbach besucht seine Wurzeln in Stuttgart-Zuffenhausen: 65 historische VW-Käfer fahren am Samstag, den 12. September 2009, beim Museum der Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG, Stuttgart, vor. Die Besucher ...
Auswärtiges Amt unterstützt Überschwemmungsopfer in Zentralamerika und Südmexiko

Deutschland hat den von heftigen Regenfällen und Überschwemmungen betroffenen Ländern Zentralamerikas und Südmexiko umfassende Hilfe angeboten. Donnerstag 06.10.05 - In Zusammenarbeit mit deutschen Hilfsorganisationen bereitet das ...
Ölkatastrophe bedroht Golf von Mexiko

Hamburg - Nach dem Absinken einer Ölplattform vor der US-Küste von Louisiana droht dem Golf von Mexiko nun eine Ölkatastrophe. Millionen Liter Rohöl könnten aus der Plattform in den Golf gelangen. Die steigende Anzahl von Offshore Öl- und Gasförderungen ...
Delegation des Ausschusses für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung zu Gesprächen nach Mexiko

Der Ausschuss für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung entsendet vom 22. bis 29. Mai 2010 eine Delegation in die Vereinigten Mexikanischen Staaten. Teilnehmer sind die Abgeordneten Dagmar Wöhrl (Leiterin der Delegation, CDU/CSU), Prof. Dr. Egon ...

Es gibt keine Downloads für diese Pressemeldung.

Medienclipping & Statistiken zur Meldung 'Bayer Mexiko mit dynamischer Umsatzentwicklung - "Mexiko ist unser Wachstumsmotor in Lateinamerika"' (Stand 04.01.2019


Insgesammt wurden alle 67819 Pressetexte 114944487 Mal bei pressbot und ggf. weiteren Seiten (z.B. energieportal24.de) aufgerufen. Die Pressemeldung Bayer Mexiko mit dynamischer Umsatzentwicklung - "Mexiko ist unser Wachstumsmotor in Lateinamerika" wurde bisher 2373 Mal aufgerufen. Genutzte Kategorien sind "Bauen und Wohnen", "Bildung und Kultur", "Energie und Umwelt", "Energy and Environment", "Industrie und Handel", "Informationstechnologie", "Medien und PR", "Mensch und Gesundheit", "Politik und Gesellschaft", "Reisen", "Sport und Freizeit", "Telekommunikation", "Verkehr und Logistik", "Verschiedenes" und "Wirtschaft und Finanzen". Die aktuellste Meldung wurde am 10.10.2012 - 10:07 Uhr eingestellt.



Weitere Quelle im Web zur Meldung 'Bayer Mexiko mit dynamischer Umsatzentwicklung - "Mexiko ist unser Wachstumsmotor in Lateinamerika"'


Die Meldung tauchte ausserdem auf folgenden Medienblogs, Verzeichnissen, Newsdiensten, Pressediensten auf:
Weitere Infos folgen...



Reichweite der Meldung 'Bayer Mexiko mit dynamischer Umsatzentwicklung - "Mexiko ist unser Wachstumsmotor in Lateinamerika"'


Weitere Infos folgen...

Diese Funktion folgt demnächst. Wir bitten um Verständnis.