pressbot Pressemeldungen Marketing & PR-Blog PREMIUM-PR Presseversand nav

Pressemeldung von prBote - Agentur für Online-PR, Offline-PR und Social Media Beratung

Adventsgrüße aus dem Social Network: 1-Millionste SMS verschickt!

Adventsgrüße Social Network: 1-Millionste SMS


Kommilitonen und Schüler simsen was das Zeug hält

Berlin, 17. Dezember 2009 – 9.14 Uhr, gerade erst im Büro eingetroffen, den Rechner angeworfen, ein kurzer Blick in die Datenbank und schnell ist klar: Die Millionen-SMS-Marke wurde in der Nacht zum 16. geknackt. Der Dezember steht bei www.studentSN.com, dem Service-Portal für Studenten und Schüler, ganz im Zeichen des Web2Mobile-Dienstes.

Groß war die Freude bei Gründer und Geschäftsführer Ibrahim Tarlig, der dem in Deutschland registrierten Mitglied kurzerhand 500 Bonus-Credits mit den herzlichsten Grüßen transferierte. Laut Tarlig wird dieser Service von den rund 650.000 Usern immer besser angenommen: „Das ist natürlich ein tolles Gefühl und hat sogar unsere Erwartungen übertroffen. Immer mehr Mitglieder greifen auf die wertvollen und kostengünstigen Dienste zurück. Besonders am ersten, zweiten und dritten Advent wurden enorm viele SMS verschickt. Zum Neujahr erwarten wir einen regelrechten Ansturm.“

Kein schweißtreibendes Tippen mehr

SMS-Muffel kommen auf studentSN dank zusätzlicher Features voll auf ihre Kosten. So lassen sich Telefonbücher und Adressgruppen anlegen und mit nur wenigen Klicks Rundmails an Kommilitonen, Freunde und Bekannte im In- und Ausland versenden. Eine SMS kostet hier lediglich 5 Cent bei gleichbleibendem Tarif in alle Netze weltweit. Wer also einen besonders großen Freundeskreis zu pflegen hat, spart viel Zeit und Geld. Ein weiterer Vorzug der SMS App ist die up-to-date Integration im eigenen Online-Telefonbuch. Ändert ein persönlicher Kontakt seine Handynummer, wird diese automatisch bei allen Buddys angepasst. Mitglieder nutzen den SMS-Dienst vor allem zur Organisation von Events und an Feiertagen.

Neben SMS und Networking bietet das Student Service Network auch weitere Apps wie den Document Store, zum Up- und Download von Seminar- und Diplomarbeiten, und Mini Games für das Mobiltelefon. Trumpfen kann das Portal vor allem in puncto Sicherheit, denn Verträge oder Abos werden nicht abgeschlossen. Stattdessen lädt man sich das Guthabenkonto vorab mit Credits auf, einer Netzwerk-eigenen Währung.

Über studentSN
Der Studenten-Service wurde im Juli 2007 von Ibrahim Tarlig, Ugur Tarlig und Samet Aras ins Leben gerufen und hat seinen Sitz in Berlin. Bereits jetzt profitieren rund 650.000 Studenten, Abiturienten und Schüler von den praktischen und günstigen Servicediensten. Vernetzung, Planung und Organisation von Events und Lerngemeinschaften in Gruppen und persönlichen Nachrichten, SMS-Versand per Web2Mobile-Service für 5 Cent weltweit in alle Tarife, Up-und Download von Dokumenten in der Online-Bibliothek sowie Download von Mobile Games: studentSN bedient die Bedürfnisse von jungen Menschen ohne Abo- oder Vertragszwang und schafft dabei echten Mehrwert durch Service.



Quelle: principal.access / prBote / pressbot.net

Details zur verantwortlichen Redaktion:

Firma: prBote - Agentur für Online-PR, Offline-PR und Social Media Beratung
Ansprechpartner: Tahssin, Asfour
Straße: Rathenower Str. 10
Stadt: -
Land: Deutschland

Telefon: 030.743.0455.15
E-Mail:

Zur Redaktions-Visitenkarte





Ähnliche Pressemeldungen

Investor beteiligt sich mit 6 Millionen Euro am Social Network onsari

Die neue Internet-Community (Social Network) onsari ( http://www.onsari.de ), welche am 11. September 2007 mit erst fünf Prozent des tatsächlichem Funktionsumfanges in der Betaversion gestartet ist, zieht nicht nur ständig neue Nutzer an, ...
Cybercrime 2.0: Kriminelle lieben Social Networks

Soziale Netzwerke bieten Menschen weltweit vielfältige Möglichkeiten, neue Kontakte zu knüpfen oder bestehende Verbindungen zu pflegen. Nicht von ungefähr sind daher eingefleischte Networker von Plattformen, wie Facebook, MySpace, ...
Bischof von Limburg: Soziale Netzwerke als Chance für die Kirche / Bistum Limburg jetzt auch bei Facebook

LIMBURG / FRANKFURT. Weil immer mehr Menschen täglich das Internet nutzen, baut das Bistum Limburg sein Online-Angebot weiter aus. Nach dem erfolgreichen Start eines eigenen Kanals beim Kurznachrichtendienst Twitter (http://twitter.com/BistumLimburg) ...
Peter A. Gloor, MIT Cambridge spricht in Zürich zu Social Networking

Am 17. September 2007 veranstaltet das Future Network gemeinsam mit den Kooperationspartnern Universität Rostock, Schweizer Informatikgesellschaft und CON.ECT Eventmanagement die 1. Internationale Konferenz Web 2.0, Networking & Trendanalyse in Zürich.Soziale ...
Mobile Social Networking: 12,3 Millionen Konsumenten

12,3 Millionen User haben Zugang zu Web-2.0-Angeboten im Mobilen Web. M:Metrics veröffentlicht maßgebliche Daten zum mobilen Community-Markt für Deutschland und Europa. Die University of Siegen präsentiert erstmals die Ergebnisse ...

Es gibt keine Downloads für diese Pressemeldung.

Medienclipping & Statistiken zur Meldung 'Adventsgrüße aus dem Social Network: 1-Millionste SMS verschickt!' (Stand 06.06.2015 )


Insgesammt wurden alle 58 Pressetexte 19435 Mal bei pressbot und ggf. weiteren Seiten (z.B. energieportal24.de) aufgerufen. Die Pressemeldung Adventsgrüße aus dem Social Network: 1-Millionste SMS verschickt! wurde bisher 4150 Mal aufgerufen. Genutzte Kategorien sind "Bauen und Wohnen", "Bildung und Kultur", "Energie und Umwelt", "Familie", "Informationstechnologie", "Medien und PR", "Mensch und Gesundheit", "Reisen", "Sport und Freizeit", "Verkehr und Logistik", "Verschiedenes" und "Wirtschaft und Finanzen". Die aktuellste Meldung wurde am 08.05.2013 - 16:31 Uhr eingestellt.



Weitere Quelle im Web zur Meldung 'Adventsgrüße aus dem Social Network: 1-Millionste SMS verschickt!'


Die Meldung tauchte ausserdem auf folgenden Medienblogs, Verzeichnissen, Newsdiensten, Pressediensten auf:
Weitere Infos folgen...



Reichweite der Meldung 'Adventsgrüße aus dem Social Network: 1-Millionste SMS verschickt!'


Weitere Infos folgen...

Diese Funktion folgt demnächst. Wir bitten um Verständnis.