pressbot Pressemeldungen Marketing & PR-Blog IKZ Haustechnik nav

Pressemeldung von pressrelations.de

Bundeswirtschaftsministerium verstärkt Forschung bei Technologien zur Stromspeicherung

Bundeswirtschaftsministerium Forschung Technologien Stromspeicherung




Datum: 20.1.2010

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) hat die Förderung von Forschung und Entwicklung im Energiebereich um den neuen Schwerpunkt "Stromspeicher" erweitert. Bei der anstehenden Modernisierung der Stromversorgung Deutschlands sind neue und innovative Ansätze zur Stromspeicherung von großer Bedeutung. Um die schnell wachsende Erzeugung von Strom aus erneuerbaren Energien, insbesondere aus Windenergie, sinnvoll in das Stromversorgungssystem zu integrieren, sind Fortschritte auf dem Gebiet der Stromspeicherung dringlich.

Der Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Rainer Brüderle: "Die Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands setzt eine moderne und leistungsfähige Stromversorgung voraus. Unser Ziel ist der weitere Ausbau der erneuerbaren Energien. Dazu brauchen wir neue und innovative Ansätze in der Stromspeicherung. Das BMWi wird den Bereich Stromspeicher bei der Fortschreibung des Energieforschungsprogramms der Bundesregierung zu einem Schwerpunkt machen und dafür auch zusätzliche Fördermittel bereitstellen."

Eines der ersten Projekte, das durch die neue Initiative des BMWi gefördert werden soll, ist die Realisierung eines "adiabaten Druckluftspeichers" in Deutschland. Dieser Speicher wird zusammen von einem Firmenkonsortium bestehend aus RWE, General Electric, Züblin, Ooms-Ittner-Hof GmbH, Erdgasspeicher Kalle GmbH und DLR erstmalig entwickelt, wobei RWE die Koordination der Zusammenarbeit übernimmt. Druckluftspeicher bieten die Option, einen Stromüberschuss dafür zu nutzen, Luft zu komprimieren und in unterirdischen Kavernen zu verpressen. In einer Phase geringerer Stromeinspeisung aus Windenergie können adiabate Systeme die Druckluft unter Rückgewinnung der gleichzeitig gespeicherten Wärme mit einem hohen Wirkungsgrad wieder verstromen. Ziel der Arbeiten des Firmenkonsortiums ist der Bau einer ersten großtechnischen Demonstrationsanlage ab 2013.


Das Internetangebot des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie:

Für Rückfragen zu Pressemitteilungen, Tagesnachrichten, Reden und Statements wenden Sie sich bitte an:
Pressestelle des BMWi
Telefon: 03018-615-6121 oder -6131
E-Mail: pressestellebmwi.bund.de  



Berlin - Veröffentlicht von pressrelations

Quelle: Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie BMWI / pressrelations.de

Details zur verantwortlichen Redaktion:

Firma: pressrelations.de
Ansprechpartner: pressrelations.de


Zur Redaktions-Visitenkarte



Schlagworte zu dieser Pressemeldung



Ähnliche Pressemeldungen

Meyer-Krahmer: "Optische Technologien Paradebeispiel, wie aus Forschung Arbeitsplätze entstehen"

BMBF-Staatssekretär eröffnet Messe "Laser 2005. World of Photonics" in München"Die Optischen Technologien sind ein Paradebeispiel dafür, wie aus Forschung Arbeitsplätze entstehen. Bereits heute arbeiten in Deutschland rund 110.000 ...
Bundeswirtschaftsministerium verstärkt Forschung bei Technologien zur Stromspeicherung

Datum: 20.1.2010Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) hat die Förderung von Forschung und Entwicklung im Energiebereich um den neuen Schwerpunkt "Stromspeicher" erweitert. Bei der anstehenden Modernisierung der Stromversorgung Deutschlands ...
MorphoSys schließt gegenseitiges Lizenzabkommen für Technologien mit Lilly: AME-Patentstreit damit beigelegt

Martinsried/Munich, September 23, 2005Die MorphoSys AG (Frankfurt: MOR; Prime Standard Segment, TecDAX) gab heute den erfolgreichen Abschluss eines gegenseitigen Lizenzvertrages mit dem Pharma-Konzern Eli Lilly & Company bekannt, der den Einsatz ...
ABBYY FineReader Engine 8: SDK mit Schlüssel-Technologien für die Entwicklung effizienter Applikationen

AxiCom-PR, Nr. AB 12/05, September 2005 ABBYY FineReader Engine 8.0 bietet Field-Level/ Zone Recognition, neue PDF-Verarbeitung und Verbesserungen an der Entwicklungsplattform München/Essen, 27. September 2005 – ABBYY hat heute auf der DMS mit ...
Farben, Lacke und Beschichtungen - Von der Forschung zu neuen Technologien

Frankfurt, d. 22. September 2005 - Mit Bautenschutz und Korrosionsschutz, Benetzung und Haftung, Farben und Effekten, dispersen Systemen und Oberflächeneigenschaften beschäftigt sich die diesjährige Tagung der Fachgruppe "Anstrichstoffe ...

Es gibt keine Downloads für diese Pressemeldung.

Medienclipping & Statistiken zur Meldung 'Bundeswirtschaftsministerium verstärkt Forschung bei Technologien zur Stromspeicherung' (Stand 06.02.2019


Insgesammt wurden alle 67819 Pressetexte 118057242 Mal bei pressbot und ggf. weiteren Seiten (z.B. energieportal24.de) aufgerufen. Die Pressemeldung Bundeswirtschaftsministerium verstärkt Forschung bei Technologien zur Stromspeicherung wurde bisher 1091 Mal aufgerufen. Genutzte Kategorien sind "Bauen und Wohnen", "Bildung und Kultur", "Energie und Umwelt", "Energy and Environment", "Industrie und Handel", "Informationstechnologie", "Medien und PR", "Mensch und Gesundheit", "Politik und Gesellschaft", "Reisen", "Sport und Freizeit", "Telekommunikation", "Verkehr und Logistik", "Verschiedenes" und "Wirtschaft und Finanzen". Die aktuellste Meldung wurde am 10.10.2012 - 10:07 Uhr eingestellt.



Weitere Quelle im Web zur Meldung 'Bundeswirtschaftsministerium verstärkt Forschung bei Technologien zur Stromspeicherung'


Die Meldung tauchte ausserdem auf folgenden Medienblogs, Verzeichnissen, Newsdiensten, Pressediensten auf:
Weitere Infos folgen...



Reichweite der Meldung 'Bundeswirtschaftsministerium verstärkt Forschung bei Technologien zur Stromspeicherung'


Weitere Infos folgen...

Diese Funktion folgt demnächst. Wir bitten um Verständnis.